Polen Breslau: 16 Highlights & Tipps

Juli 26, 2017

Ja, ich gestehe. Vor meiner Reise nach Polen war mir die Stadt Breslau völlig unbekannt. Klar verbindet man mit Polen in erster Linie die Städte Warschau, Krakau, Danzig oder die Ostseeküste. Aber Breslau? Entfernt hatte ich mitbekommen, dass Breslau (polnisch Wrocław) zur Kulturhauptstadt 2016 ernannt wurde – und es auf unerklärliche Weise gleich wieder vergessen. Zum Glück hatte mir eine polnische Freundin diese Reise-Wissenslücke wieder in Erinnerung gerufen, als ich ihr von meinen Plänen mit meinem 2-jährigen Kind & Mann nach Polen zu reisen, erzählte. Ihr müsst euch unbedingt Breslau anschauen! Ach, da war es doch wieder. Breslau! Jetzt war meine Neugierde geweckt. Also recherchierte ich kurz im Internet – und ja, die Fotos von Breslau überzeugten mich sofort.

Like it? Pin it!

Breslau: (noch) ein echter Geheimtipp
Doch nicht nur die Bilder leisteten hervorragende Überzeugungskraft, auch die Stadt Breslau selber hat es vom ersten Moment an geschafft und zog mich unmittelbar in ihren Bann. Diese aufstrebende Metropole in Südpolen ist ein echter Geheimtipp. Denn hier kann man ohne Hektik und großen Touristenmassen entspannt flanieren, viele Sehenswürdigkeiten bewundern und dabei das ganz besondere Flair Breslaus genießen. Zweifelsohne, hat im Vergleich die pulsierende Stadt Krakau – dessen gut erhaltene Altstadt und die Wawelburg von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes aufgenommen wurde – viel mehr Attraktionen zu bieten. Und dennoch hat mir persönlich Breslau bessergefallen als Krakau. Denn hier ist es bei Weitem nicht so touristisch überlaufen, deutlich entspannter und irgendwie auch sympathischer.

Meine 16 große & kleine Highlights in Breslau
Und auch in puncto Sightseeing hat Breslau eine bewundernswerte Vielfalt zu bieten. Da wären die geschichtsträchtige Altstadt, die vielen beeindruckenden sakralen Bauten, das Rathaus im gotischen Stil, der imposante Breslauer Dom aus dem Jahr 1241 und noch vieles mehr. Und damit du auf deinem Städtetrip nach Breslau weder die großen noch die kleinen Highlights verpasst, habe ich hier für dich meine 16 Tipps zusammengefasst – die du in Breslau auf keinen Fall verpassen solltest – mit vielen Fotos, die deine Entdeckungslust auf Breslau garantiert wecken sollten.

***Das könnte dich zum Thema auch interessieren: Unsere Reise durch Südpolen: Breslau, Krakau & Kattowitz***

1. Entspannte Atmosphäre auf dem Rynek
Der zentrale Markt (Rynek) in der Altstadt (Stare Miasto) ist zweifelsohne das größte Highlight in Breslau. Ein riesiger, wunderschöner Platz umzingelt von schmalen alten Häusern in den buntesten Farben – die einen ferner an Puppenhäuser erinnern –, das Rathaus im gotischen Stil, einige Kirchen und ganz viele gemütliche Restaurants & Cafés. Und obwohl hier immer sehr viele Leute unterwegs sind, herrscht dennoch eine sehr angenehme & entspannte Atmosphäre. So kann man stundenlang auf einer Bank oder Terrasse Menschen beobachten, am Wochenende sich zu lateinamerikanischen Rhythmen einer Tanzgruppe anschließen und Kinder können rumlaufen & riesigen Seifenblasen hinterherjagen.

Die schmalen Bürgerhäuser in den buntesten Farben auf dem Rynek

Am Wochenende tanzen auf dem Rynek Gruppen zu lateinamerikanischen Klängen

2. Schnitzeljagd auf die Breslauer Zwerge
Überall lauern sie. Mal stehen sie auf der Straße, mal hocken sie in einer Ecke, spielen Gitarre auf einer Bank auf dem Rynek, verstecken sich an einem Türeingang, halten Reden auf kleinen Podesten oder schauen von hoch oben auf uns runter. Die Breslauer Zwerge. Auch Krasnoludki genannt. Diese kleinen filigranen Figuren aus Gusseisen mit individuellen Gesichtszügen & Merkmalen sind echte Sympathieträger in Breslau. Die ersten Zwerge tauchten im Jahr 2011 auf, resultierend aus einem Studentenprojekt, welches dann zu PR- & Marketingzwecken fortgeführt wurde. Mittlerweile gibt es angeblich über 300 Zwerge. Die genaue Anzahl kann jedoch keiner bestimmen, denn es kommen regelmäßig welche hinzu und immer wieder werden manche auch entführt – sagt man zumindest. Das Auffinden dieser sympathischen Breslauer Ehrenbürger kann schon einer regelrechten Schnitzeljagd kreuz & quer durch die Stadt gleichen – an der definitiv sowohl Kinder als auch Erwachsene Spaß haben. Wer die Zwerge mit mehr System jagen möchte, kann auch einen Plan in der Touristeninformation & den Buchläden erwerben – oder sie anhand einer interaktiven Karte auf der offiziellen Webseite verfolgen.

Die sympathischen Breslauer Zwerge tummeln sich überall

3. Nationale Musikforum: prestigeträchtiger Neubau
Was für ein imposantes Gebäude! Das Nationale Musikforum (plac Wolnosci 1) direkt am Fluss öffnete im September 2015 seine Türen und ist der prestigeträchtigste architektonische Neubau der Stadt. Nicht verpassen: Vor dem Gebäude gibt es ein großes Zwergen-Orchester.

Ein imposanter Neubau

4. Entspannung im Altstadtpark
Ein paar Minuten von dem Nationalen Musikforum entfernt, befindet sich der Altstadtpark (Fosa Miejeska). Hier kann man sich herrlich vom Stadttrubel erholen und bei einem Picknick auf einer Decke zu neuen Kräften kommen. Wer in Breslau mit Kindern unterwegs ist, findet in diesem Park auch einen großen tollen Spielplatz, ein Puppentheater und ein nostalgisches, antikes Karussell.

5. Am Fluss flanieren & alte Stadtvillen bestaunen
Anschließend kann man noch ein wenig am Flussufer entlang flanieren und dabei alte Stadtvillen mit prächtigen Häuserfassaden bestaunen, bevor es dann entweder wieder Richtung Altstadt oder zur berühmten Dominsel (Ostrów Tumski) geht.

6. Hoch oben über den Dächern Breslaus
In Breslau sollte man auf keinen Fall verpassen, die Stadt auch mal von oben anzuschauen – zum Beispiel von der Brücke der Büßerrinnen in der Maria Magdalena Kirche aus (Eintritt 5 zl). Von hier aus hat man einen grandiosen Ausblick auf den Rynek mit seinen farbenprächtigen schmalen Bürgerhäusern.

Was für ein schöner Ausblick von der Brücke der Büßerrinnen auf den Rynek

7. Auch nicht schlecht – der Ausblick vom Dom
Und auch vom berühmten Dom auf der Dominsel – dem ältesten Teil Breslaus, wo sich bereits im 6. Jahrhundert ein Slawenstamm angesiedelt und eine Burganlage errichtet hat – bietet sich ein toller Ausblick auf die Stadt und ihren Fluss. Und das Praktische hier ist, dass man zu dieser Aussichtplattform sogar ganz gemütlich mit dem Fahrstuhl hochfahren kann.

Ausblick vom Breslauer Dom

8. Weltrekord auf der Brücke der Verliebten?
Wenn du die Dominsel, die strenggenommen gar keine richtige Insel ist, wieder verlässt, dann solltest du unbedingt die kleine Tumski Brücke passieren, die von den Breslauern als die „Brücke der Verliebten“ genannt wird. Denn hier hängen Paare als Symbol ihrer Liebe Schlösser an. Ganz ehrlich, die Idee ist ja nicht neu, denn mittlerweile gibt es ja in vielen Städten solche Brücken – aber nirgendwo habe ich sooo viiiele Schlösser an einer Brücke gesehen wie hier. Aberhunderte an „Liebes-Schlössern“ soweit das Auge reicht! Wenn nicht sogar tausende über tausende! Ich war echt beeindruckt. Und mir kam es fast so vor, als ob die Breslauer hier einen Weltrekord aufstellen wollen …

Tausende von Liebesschlößer auf der Brücke der Verliebten

9. Abendstimmung an der Oder
Vor allem an lauen Sommerabenden sollte man die entspannte Abendstimmung am Fluss – der Oder – genießen. Hier gibt es sehr viele Brücken (deswegen wird Breslau auch als das Venedig des Ostens bezeichnet), die zu kleinen Inseln führen. Diese Inseln sind sehr beliebte Treffpunkte vor allem für junge Leute, die in geselliger Runde Musik hören und etwas trinken. Am Flussufer liegen auch mehrere kleine Boote an, auf denen sich sehr nette Bars gibt.

10. Wroclaw Glówny, ein sehr schönes Gebäude
Wer nicht mit dem Zug in Breslau anreist, sollte sich dennoch unbedingt den Hauptbahnhof (Wroclaw Glówny) anschauen. Das Gebäude aus dem Jahre 1855 wurde zur EM 2012 komplett saniert und die Fassade rundum erneuert. Wirklich ein sehr schönes Gebäude. Vom Stadtzentrum ist der Breslauer Hauptbahnhof etwa 15 Gehminuten entfernt.

11. Süße Verführung in der Hollywood-Schaukel
Zweifelsohne, Polen ist ein Schlaraffenland für süße Naschkatzen (und Kater definitiv auch!). In Breslau gibt es fast an jeder Ecke ein nettes Café mit überfüllten Vitrinen an leckeren süßen Köstlichkeiten. Von Kuchen, Keksen, Torten & Desserts ist alles dabei. Wer die Wahl hat, hat hier definitiv die Qual. Nicht nur bei der Entscheidungsfrage, welche Köstlichkeit man probieren soll, sondern auch bei der Auswahl des Cafés. Wie wäre es in der Altstadt mit dem Café Bistro Giselle (Swidnicka 27) gleich in der Nähe von der Maria Magdalena Kirche? In diesem französischen Café gibt es nicht nur super leckeren hausgemachten Kuchen und ein vielseitiges Frühstücksangebot, sondern auch gemütliche Hollywood-Schaukeln auf der Terrasse. Perfekt für eine süße, schaukelnde Verschnaufpause!

Süße Verschnaufpause in einer Hollywoodschaukel

12. Sehr beliebt bei den Breslauern – Schmalzgebäck mit exotischer Füllung
Einen weiteren süßen Tipp in Breslau habe ich noch für dich. Denn du musst unbedingt in der Nähe von der Universität das Schmalzgebäck in der alten Bäckerei Stara Paczkarnia (ul. Kuznicka) probieren. Kein Wunder, dass hier fast immer massenweise Breslauer anstehen, denn das Schmalzgebäck mit den exotischen Füllungen – zum Beispiel Rosen-, Granat- oder Toffiffe-Marmelade – ist verdammt lecker. Mein Tipp: „Berliner“ mit Rosenmarmelade. Und wer danach immer noch Lust auf Süßes haben sollte, kann gleich nebenan noch ein köstliches Eis schnabulieren.

Mein Tipp: Die „Berliner“ gefüllt mit Rosenmarmelade sind verdammt lecker!

13. Revolutionäre Wohnzimmer-Atmosphäre
Und nach den vielen süßen Leckereien wird es Zeit für die gute bürgerliche polnische Küche, die zugegeben ziemlich deftig ist, dennoch zu einem Breslau-Trip auf jeden Fall dazu gehört. Durch Zufall habe ich das Restauracja Konspira (pl solny 11), das etwa 3 Gehminuten vom zentralen Platz Rynek entfernt ist, gefunden. Dieses Restaurant ist ein wahres Erlebnis! Nicht nur wegen dem sehr guten Essen (mein Tipp: Polish-Hungarian Solidarity) und der schönen großen Terrasse unter uralten Lindenbäumen, sondern vor allem wegen des ganz besonderen Ambientes. Denn dieses Restaurant gleicht drinnen einem Museum im Zeichen der Revolution, wo es in einer gewissen Wohnzimmer-Atmosphäre sehr viele geschichtsträchtige Details zu entdecken gibt.

14. Besuch einer privaten Brauerei
In Breslau gehört ein Besuch einer Brauerei zum Pflichtprogramm. Denn hier gibt es viele kleine private Brauereien, die ihr Bier wirklich noch selber brauen. Eine altbekannte Adresse hierfür ist die Brauerei Spiz, die sich direkt neben dem Rathaus auf dem Rynek befindet. Du kannst entweder unten im lauten Bierkeller die urige Atmosphäre genießen – oder draußen auf der Terrasse das hausgemachte Bier verkosten und dazu die polnische Küche testen.

15. Absoluter Insider-Tipp einer Breslauer Freundin
Und nach einem (Bier-) Besuch im Spiz solltest du noch unbedingt dem Insider-Tipp einer Breslauer Freundin von mir folgen – und auf ein Gläschen ins Kawaria Literatka direkt auf dem Rynek gehen. Diese Kneipe hat wirklich Flair. Von draußen wirkt sie zwar ein wenig unscheinbar, aber drinnen befinden sich ganz viele Bücher, Porträts von berühmten Schriftstellern & Co – und die Atmosphäre ist echt toll. Von der Terrasse aus kannst du bei einem leckeren Cocktail den Trubel auf dem Marktplatz beobachten oder einem Konzert von den Straßenmusikern lauschen. Sehr empfehlenswert!

16. Mein Unterkunfts-Tipp in Breslau
Bei der Suche nach einer passenden Unterkunft war ich ein wenig überrascht, dass die Preise in Breslau doch um einiges teurer sind als in Krakau. Warum das so ist, weiß ich nicht genau, dennoch bin ich bei Booking.com fündig geworden und habe für meine Familie und mich ein Zimmer im Moon Hostel* gebucht. Eine sehr gute Wahl! Anfänglich war ich zwar ein wenig skeptisch, da sich das Hostel in einem Hinterhof befindet direkt neben einer Unterkunft mit dem vieldeutigen Namen Secret Rooms & einer Pole Dance Schule, doch gleich beim Betreten war ich überzeugt. Es ist sauber, sehr großzügig geschnitten und trotz sehr zentraler Lage (etwa 5 Gehminuten vom Rynek entfernt) ziemlich ruhig – und das zu moderaten Preisen. Für uns war das Moon Hostel die beste Unterkunft auf unserer Reise durch Polen.

Übrigens, Unterkünfte für alle Preiskategorien in Breslau findest du hier*.

***Diese Reisethemen könnten dich auch interessieren***

Reise durch Südpolen: Breslau, Krakau & Kattowitz

Lissabon Alfama: 10 Insider-Tipps, die du nicht verpassen solltest

Städtetrip Valencia – unsere Reise

Lissabon: die besten Fotolocations, die kau ein Tourist kennt

14 außergewöhnliche Reiseziele, die dich begeistern werden

Kolumbien: unsere Top 18 Highlights

Kambodscha Travel Guide – das musst du wissen

Colombo: meine Liebe auf den 2. Blick

*Dieser Artikel enthält Affiliate Links, womit ich einen klitzekleinen Teil meines Blogs finanziere. Wenn du auf den Link klickst und eine Unterkunft buchst, bekomme ich eine geringe Provison. Für dich entstehen jedoch KEINE MEHRKOSTEN. Ich freue mich über deine Unterstützung.

Möchtest du mehr über mich erfahren? Wer ich bin? Was mich bewegt & inspiriert? Dann bitte HIER ENTLANG … Und sag’ Hallo auf Facebook, Instagram, Pinterest & Twitter.

Bist du auch schon mal in Breslau oder Polen gewesen und möchtest deine persönlichen Tipps verraten? Her damit! Hinterlasse hier einen Kommentar. Oder schreibe mir eine Mail an mami.bloggt@yahoo.de – ich freue mich auf dich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

6 comments

  1. Pingback: Reise durch Südpolen: Breslau, Krakau & Kattowitz

  2. Comment by Marina

    Marina Reply August 2, 2017 at 9:02 pm

    Als Geheimtipp würde ich Breslau nicht bezeichnen. Ich fand schon, dass da Touristenmassen zwischen Marktplatz und Dominsel unterwegs sind. Vielleicht lag es aber auch an der Reisezeit (war vor drei Wochen dort) und war vorher im.beschaulichen Hirschberg und in Liegnitz. Auch fehlt mir der Vergleich zu Krakau oder Danzig. Eine klare Reiseempfehlung gebe ich jedoch auch.

      

    • Comment by Gabriela Urban

      Gabriela Urban Reply August 3, 2017 at 8:09 am

      Hallo Marina, für mich persönlich ist Breslau schon so etwas wie ein kleiner Geheimtipp – zumal ich vor meiner Reise nach Polen kaum etwas von Breslau wusste und auch nur sehr wenige Leute kenne, die tatsächlich mal dort waren (meistens nur Polen selber). Gebe dir aber absolut Recht, dass Breslau im Vergleich zu Hirschberg und Liegnitz (ganz ehrlich, von diesen Orten habe ich noch nie etwas gehört – also werden sie zack auf meine bucket list gesetzt 😉 ) sicherlich um einige toristischer ist. Dennoch fande ich den Tourismus dort sehr gediegen. Schön, dass du ebenfalls Breslau weiterempfehlen kannst. Ganz liebe reisefreudige Grüße Gabriela

        

  3. Pingback: Tallinn: zwischen Mittelalter, Moderne & Märchen – Reisebericht

  4. Pingback: Tallinn Tipps: 11 Gründe für deinen nächsten Städtetrip nach Estland

  5. Pingback: Breslau mit Kindern – was ihr auf keinen Fall verpassen solltet

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top