Asien, Europa, Reisegeschichten, Reisen mit Kind – allgemeine Infos, Südamerika, Weltenbummler
Kommentare 10

14 außergewöhnliche Reiseziele mit Kindern – die dich begeistern werden

Zweifelsohne, Reisen mit Kindern ist ein großes Abenteuer. Und immer mehr Familien zeigen ihrem Nachwuchs die weite, faszinierende Welt. Jedoch sind viele Eltern bei der Auswahl des nächsten Reisezieles gemeinsam mit ihren Kindern immer noch sehr vorsichtig – und stillen ihr Fernweh lieber an altbewährten Reisedestinationen wie zum Beispiel Barcelona, Portugal, USA, Neuseeland, Bali, Thailand oder Sri Lanka. Doch da draußen warten noch ganz viele weitere spannende Reiseziele, die auch mit Kindern sehr zu empfehlen sind.

Like it? Pin it!

Deswegen habe ich 11 Familienreiseblogger nach ihren außergewöhnlichen Reise-Empfehlungen – die vor allem mit Kindern gut geeignet sind – gefragt. Und herausgekommen sind 14 spektakuläre Geheim-Reisetipps, die rund um die ganze Welt führen. Von Europa, nach Afrika & Asien über Südamerika & Australien – hier findest du eine kunterbunte Vielzahl an inspirierenden Reiseideen, die dich garantiert begeistern werden.

Jedoch möchte ich dich vorab darauf hinweisen, dass das reiselustige Weiterlesen an sehr vielen Stellen akutes & großes Fernweh verursacht. Und ja, ich spreche aus eigener Erfahrung. Denn spätestens seit diesem Artikel hat sich meine persönliche Bucket List um eine Vielzahl an außergewöhnlichen Ländern verlängert …

1. Japan – das kinderfreundlichste Land, das ich kenne

Foto: ©Weltwunderer – Jenny Menzel

Jenny von Weltwunderer reist mit ihren drei Kindern hauptsächlich nach Neuseeland. Doch sie und ihre Familie haben sich noch in ein anderes Land schwer verliebt: Japan. Für Jenny ist Japan mit Abstand das kinderfreundlichste und sicherste Land – auch ohne ein Wort Japanisch zu sprechen.

Jenny: „Japan hatten wir uns fremdartig, laut, voll und irgendwie schräg vorgestellt (hingelockt hat uns im Endeffekt das Essen). Schon nach fünf Minuten in Tokio wussten wir, dass wir uns komplett getäuscht hatten – bis auf das Essen, da hat alles gestimmt.

Japan ist mit Abstand das kinderfreundlichste, sicherste und sauberste Land, das wir kennen. Viele Japaner haben sich ein Bein ausgerissen, um uns zu helfen, unseren Kindern ein Lächeln zu entlocken oder uns einfach eine gute Zeit in ihrem Land zu bereiten. Die Gastfreundschaft ist umwerfend – genauso wie das Land selbst, das wirklich absolut faszinierend und fremdartig ist und für Kinder eine Menge zum Entdecken bereithält – inklusive toller Strände am Pazifik, wo man baden und surfen kann, und leckerem Essen, das nicht scharf ist!

Wir haben Japan vor zwei Jahren mit unseren drei Kindern im Campervan erkundet und waren so flexibel und frei. Da die meisten Touristen mit dem Zug unterwegs sind, lernten wir Japan abseits der ausgetretenen Pfade kennen (geht übrigens auch ohne ein Wort Japanisch).  Das hat uns so gut gefallen, dass wir es dieses Jahr gleich noch einmal machen werden!“

Hier geht´s zu Jennys Japan-Artikeln:

Der Japan-Familien-Travelguide

Japan mit Kinder – was kostet das?

6 Japan-Highlights mit Kindern

2. Myanmar ist auch mit Kind eine ganz tolle Erfahrung

Foto: ©Karl reist – Nina Riemichen

Nina von Karl reist wollte bereits seit vielen Jahren nach Myanmar. Doch vor einer Reise nach Myanmar mit einem kleinen Kind hatte die Mutter immer zu großen Respekt. Der Grund? Es gab kaum Informationen zu diesem asiatischen Reiseziel mit Kind. Doch die Abenteuerlust war größer. Deswegen wagten die Eltern das große Reiseabenteuer Myanmar mit Kind – und ja, sie wurden mit vielen unvergesslichen Momenten belohnt …

Nina: „Myanmar war schon seit langem unser absolutes Wunschziel. Die Bilder von der Tempelstadt Bagan hatten uns einfach gefangen genommen und nicht mehr losgelassen. Trotzdem wollten wir noch nicht nach Myanmar mit einem Kleinkind. Warum? In erster Linie wohl, weil es kaum Informationen zu dieser Destination bei einer Reise mit Kind gab und wir Respekt vor dem unbekannten Land hatten. Also schoben wir es auf „irgendwann später“.

Dann kamen verschiedene Zufälle aufeinander und vier Wochen später waren wir in Myanmar. Und dieses wunderschöne Land hat sich während unser Reise tief in unser Herz gegraben. Diese unglaublich freundlichen Menschen, die Sehenswürdigkeiten und diese Zufriedenheit, die vielerorts ausgestrahlt wird, liess uns nicht mehr los. Wir haben uns voll drauf eingelassen und uns in dieser angenehmen Stimmung treiben lassen. Unser dreijähriger Sohn wurde überall mit einem Lächeln begrüßt, bestaunt und gut aufgenommen. Zusammen mit ihm haben wir die größten Tempel erkundet, bunte Märkte entdeckt und so manches Gefährt ausprobiert, dass wir vorher nicht kannten. Für ihn und auch für uns war das Ganze eine tolle Erfahrung, die wir unbedingt wiederholen wollen und nur weiterempfehlen können.

Unser ultimativer Myanmar Tipp: Plant viel Zeit in Bagan ein und lasst euch auch viel Zeit um dort alles zu entdecken. Nirgends kommt mehr Indiana Jones Feeling auf und man kann auch ohne Guide leicht Plätze entdecken, an denen sonst keiner ist. Passt euch der entspannten Stimmung an, schlendert durchs Dorf und erlebt, wie die Menschen dort ihren Tag verbringen. Ihr werdet überrascht sein, was dort alles zu entdecken ist…“

Hier geht´s zum Myanmar-Artikel von Nina:

Warum New Bagan für den Familienurlaub perfekt ist

3. Jordanien: für Familien, die ein wenig Abenteuerluft schnuppern wollen

Foto: ©Gecko Footsteps – Sabine Niemer

Sabine von Gecko Footsteps ist sehr viel unterwegs. Meistens wird sie von ihrem Sohn begleitet – und wenn es die Arbeit zulässt, ist auch ihr Mann dabei. Wer als Familie ein bisschen Abenteuerluft schnuppern möchte, für den hat Sabine einen ganz besonderen Geheimtipp: Jordanien. Denn dieses sichere Reiseziel überzeugt mit zahlreichen Highlights, die einem des Öfteren den Atem stocken lassen …

Sabine: „Wenn es um Familienreisen geht, dann war unser Highlight im letzten Jahr definitiv Jordanien. Wir haben eine intensive Zeit in dem Land verbracht und waren begeistert von Landschaft, Leuten und den historischen und kulturellen Schätzen, die es in Jordanien zu entdecken gibt. Das Land ist genau das Richtige für Familien, die ein bisschen Abenteuerluft schnuppern wollen, denn es ist voller Highlights, die einem des Öfteren den Atem stocken lassen.

Unser Jordanien-Trip führte uns von der quirligen Hauptstadt Amman zum Moses-Berg Mount Nebo und nach Madaba, wo sich in der St.-Georgs-Kirche die älteste erhaltene Mosaikkarte des Heiligen Landes und Jerusalems befindet (6. Jahrhundert n. Christus). In Petra begaben wir uns auf die Spuren von Indiana Jones (oder waren es doch die Nabatäer?). Weiter ging es dann in die Wadi Rum Wüste, in der wir das erste Mal auf Beduinen trafen und in einem Camp übernachteten. Am Toten Meer blieben uns schließlich noch ein paar Strandtage, bevor es wieder Richtung Deutschland ging.

Einige haben Bedenken, was die Sicherheit in Jordanien angeht. Dazu kann ich nur sagen, dass wir als Familie eine erlebnisreiche Zeit hatten und uns zu keinem Zeitpunkt unsicher gefühlt haben. Bedingt durch seine Lage in einem Krisenherd, fährt das Land massive Sicherheitsvorkehrungen auf, um sich von den Unruhen seines Umfeldes abzuschirmen. Ich würde jederzeit wieder hinfahren und kann es auch anderen Familien mit Kindern nur empfehlen.“

4. Der wilde Westen Sardiniens

Foto: ©Ganz normale Mama – Nathalie Kluever

Nathalie von Ganz normale Mama reist leidenschaftlich gerne mit ihren beiden Söhnen und jetzt auch mit Baby im Bauch. Für einen Familienurlaub in Europa hat sie einen ganz besonderen Tipp – und zwar den wilden Westen Sardiniens …

Nathalie: „Kristallklares Wasser, selbst im Herbst noch warm genug zum Baden, gutes italienisches Essen, 1a Kaffee, Flamingos am Strand, Wasserfälle, Berge mit Wildpferden und dazu noch Urlaub auf dem Bauernhof mit Kühemelken und Treckergucken: Hört sich nach einem gelungenen Familienurlaub an, oder? War es auch. Wir waren auf Sardinien in einem Agriturismo und hatten eine gute Zeit! Denn wir haben es nicht so gemacht wie die meisten Touristen, die in den Touristenorten im Osten bleiben oder an die exklusive Costa Smeralda reisen. Wir sind in den wilden Westen gefahren – dort, wo die Berge noch etwas steiler sind, die Dörfer ursprünglicher und die Natur wilder. Das sieht man nicht nur an den letzten Wildpferden Europas, die man beim Wandern auf einer Hochebene sehen kann, sondern auch an der felsigen Küste mit grandiosen Aussichten und kleinen Badebuchten mit kinderfreundlichen, flachen Sandstränden. Und wer dabei auch noch familiär unterkommen will, dem sei ein Agriturismo wärmstens empfohlen – Familienanschluss und gutes Essen inklusive!“

Hier geht´s zu Nathalies Sardinen-Artikel:

Familienurlaub im Agriturismo – Reisetipp Sardinien

5. Baikal See in Russland – die Schamaneninsel

Foto: © LevartWorld – Alexandra Türschmann

Alexandra von LevartWorld  leidet am chronischen Fernweh – und deswegen ist sie mit ihrem Sohn mehrmals im Jahr auf Reisen. Gemeinsam haben die zwei schon über 40 Länder besucht – und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht. Einer der schönsten Urlaube hat Alexandra mit ihrem Kind am Baikal See in Russland verbracht. Unter anderem bekannt für das internationale Treffen der Schamanen …

Alexandra: „Einen nahezu magischen, unvergesslichen und wohl auch den schönsten Urlaub habe ich mit meinem Sohn in Russland verbracht. Um genau zu sein, auf der kleinen Insel Olchon, im tiefsten See der Welt. Dem Baikalsee.

Wer erst mal die lange Anreise mit der Transsibirischen Eisenbahn hinter sich gebracht hat, wird durch die atemberaubende Natur und uralte Traditionen entschädigt. Auf dieser Insel scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Ganz nach dem Motto, “back to the roots”, haben wir in einem typisch russischen Holzhaus mit Plumpsklo gelebt, Hühner gefüttert und Kühe in ihren Stall begleitet. Doch es gibt auf dieser Insel noch etwas ganz Besonderes zu sehen. Jedes Jahr im Juli findet auf Olchon ein internationales Treffen der Schamanen statt. Während der Rituale schlagen die Schamanen auf Trommeln und versetzen sich dadurch in Trance. Sie binden bunte Bänder an Bäume und bespritzen die Steine mit Milchwodka. Ein Ereignis, welches nicht nur für die Kleinen spannend anzusehen ist.“

Hier geht’s zu Alexandras Baikal-Artikel:

Auf der Schamaneninsel im Baikal-See

6. Mongolei: unkompliziert & auch mit Kindern einfach zu bereisen

Foto: © LevartWorld – Alexandra Türschmann

Alexandra hat noch einen weiteren Tipp für ein außergewöhnliches Reiseziel mit Kindern. Die Mongolei. Denn in dieses Land haben sich Alexandra und ihr Sohn sofort verliebt. Entgegen aller Vorurteile ist die Mongolei sehr unkompliziert und auch mit Kindern einfach zu bereisen.

Alexandra: „Die Mongolei ist ein sehr unkompliziertes Land und einfach auch mit Kindern zu bereisen. Wir haben uns in die Mongolei verliebt. Unendliche Weiten, sattgrüne Wiesen und viele Pferde. Das alles und noch viel mehr, hält dieses Land für seine kleinen und großen Besucher parat. Wir sind auf einem Ochsenkarren die letzten Meter zum Camp gereist und haben eine Woche lang wie die Nomaden gelebt. Wir haben in einer Jurte geschlafen, uns um Hundewelpen gekümmert, frische Yackmilch getrunken und Ausritte durch die faszinierende Landschaft der Mongolei unternommen. Reitkenntnisse brauchten wir nicht, denn die Pferde in der Mongolei sind für ihren sehr ruhigen Gang bekannt. So konnte auch mein Fünfjähriger direkt alleine losreiten.“

Hier geht’s zu Alexandras Mongolei-Artikel:

Wandern und Reiten im Gorki Terelj National Park

7. Kambodscha – eine spannende Alternative in Südostasien

Foto: ©Mami bloggt – Gabriela Urban

Schuldig im Sinne der Anklage! Ich habe mich sofort in Kambodscha verliebt. Denn dieses Land in Südostasien ist äußerst faszinierend und extrem vielseitig. Alleine mit meinem Sohn (damals 20 Monate) bin ich 4 Wochen lang dort rumgereist – und zweifelsohne ist es uns beiden nicht schwergefallen, das Land & seine Leute sofort in unser (Reise-) Herz zu schließen.

Kambodscha ist vielseitig, lässt sich sehr gut, individuell bereisen und bietet auch für Kinder einen tollen abwechslungsreichen Mix. Die quirlige moderne Hauptstadt Phnom Penh, das sympathische Battambang, die atemberaubenden Tempel von Angkor Wat, malerische Reisfelder, glanzvolle Pagoden, dichter Dschungel, faszinierende Flusslandschaften, wunderschöne Wander- und Trekkingwege, verschlafene Bergregionen mit magischen Wasserfällen, der größte Süßwassersee Asiens mit seiner einzigartigen Mangrovenlandschaft, wunderschöne Strände, paradiesische Inseln, exotische Tiere, tropische Pflanzen und noch vieles mehr. Doch was mich persönlich in Kambodscha am allermeisten beeindruckt hat, ist die extreme Kinderfreundlichkeit der Menschen dort.

Ich kann allen Familien nur wärmstens empfehlen, das Abenteuer Kambodscha mit seinen eigenen Kindern zu wagen. Denn ich persönlich finde, dass Kambodscha eine spannende Alternative zu den üblichen Reisezielen in Asien – beispielsweise Thailand, Bali oder Sri Lanka – ist.

Hier geht´s zu meinen Kambodscha-Artikeln:

Kambodscha mit Kindern – kleiner Ratgeber für deinen Familienurlaub

Kambodscha Travel Guide. Das musst du wissen

8. Kolumbien – das Land der Superlative

Foto: ©Mami bloggt – Gabriela Urban

Kolumbien ist einfach wunder-, wunderschön. Und um dieses südamerikanische Land adäquat zu beschreiben, müsste ich eine Vielzahl an Superlativen folgen lassen … Denn Kolumbien hat eine Menge an wunderschönen Orten zu bieten. Da wären die nostalgischen Kolonialstädte, malerische Anden-Gipfel, einsame Pazifik- & Karibikstrände, exotische Amazonas-Gebiete und vieles mehr.

Aufgrund seiner gewaltvollen & brutalen Vergangenheit denken immer noch viele, dass Kolumbien ein gefährliches Reiseziel sei. Doch dem ist nicht mehr so. Ich persönlich würde sogar sagen, dass aktuell Kolumbien eines der sichersten Länder in Mittel- & Südamerika ist. Mein Sohn & ich haben uns auf unserer 4-wöchigen Reise durch Kolumbien sehr sicher gefühlt – und waren begeistert von der Freundlichkeit & Hilfsbereitschaft der Kolumbianer.

Hier geht´s zu meinen Kolumbien-Artikeln:

Kolumbien: unsere Top 18 Highlights & Sehenswürdigkeiten

Was kostet eine 4-wöchige Reise nach Kolumbien?

9. Bilbao – perfekt für einen Städtetrip mit Kleinkind

Foto: ©Kind im Gepäck – Melanie Bürkle

Mel vom Kind in Gepäck ist mit ihrem kleinen Sohn Samuel & Papa Rolf schon viel rumgekommen. Neben den USA steht dieses Jahr zum zweiten Mal eine Reise nach Südafrika an. Doch man muss nicht immer in die Ferne schweifen, findet Mel. Denn ein Trip in die spanische Stadt Bilbao im Baskenland ist ebenfalls ein perfektes Reiseziel für einen Familienurlaub in Europa.

Mel: „Wir waren noch keine 4 Stunden in Bilbao und schon liebten wir die Stadt im Baskenland. Und das obwohl wir direkt bei unserem ersten Stadtrundgang durch die Fußgängerzone der Altstadt mit einem Regenschauer begrüßt wurden – natürlich ohne Regenschirm. Doch das machte uns Dreien überhaupt nichts aus. Wir konnten selbst den leichten Regen genießen, hatten wir doch gerade deshalb ein nettes – überdachtes Plätzchen gefunden. Den Plaza Nueva. Hier schien sich der Ort zu treffen.

Unter Schirmen und den Colonnaden saßen gut gelaunte Eltern bei Vino, Pintxos und nettem Plausch. In den Pfützen auf dem großen Innenhof spielten die Kinder. Unser Sohn Samu war sofort willkommen und während er die großen Jungs beim Fußball-Handball-Spiel anfeuerte, konnten wir einfach nur genießen bei mittlerweile nur noch leichtem Tröpfeln. Wir genossen den Abend und waren schon sehr gespannt, wie sich der Rest Bilbaos präsentieren würde. Und auch da sollten wir definitiv nicht enttäuscht werden …. Eine authentische Stadt, tolle Spielplätze én masse, nette Parks & Ecken … Bilbao – definitiv überzeugend für einen Städtetrip mit Kleinkind!“

Hier geht´s zu Mels Artikel: Bilbao mit Kind

10. Marokko: Chefchaouen und seine blaue Medina

Foto: ©Felibrina – Sabrina Müller-Krohe

Sabrina von Felibrina ist eine wahre Marokko-Expertin. Während der große Sohn & Papa meistens zu Hause bleiben, reist sie mehrmals im Jahr mit ihrer kleinen Tochter in dieses Land. Doch es muss nicht immer Marrakesch oder Essaouira sein. Sabrinas Geheimtipp für Marokko ist nämlich Chefchaouen …

Sabrina: „Auf ins marokkanische Rifgebirge. Chefchaouen und seine blaue Medina verzaubern die ganze Familie. Ob als Tagesausflug oder über Nacht – ihr werdet euer blaues Wunder erleben. Wir wollen im Sommer eine ganze Woche dort verbringen. Gestartet sind wir mit einem Tagesausflug, im Januar waren wir drei Tage dort und wir können einfach nicht genug bekommen.“

Hier geht’s zum Reisebericht: Die blaue Medina von Chefchaouen

11. Nepal: Hier warten eine Menge Abenteuer

Foto: @2 unterwegs – Eva Wieners

Eva von 2 unterwegs lebt mit ihrer Tochter überwiegend in Nepal. Und obwohl Nepal als Reiseziel für einen Familienurlaub mit Kind erstmal vielleicht sehr ungewöhnlich klingen mag, kann die Mutter dieses asiatische Land wärmstens empfehlen. Denn Nepal hat auch für Kinder eine Menge zu bieten.

Eva: „Wenn man Nepal hört, dann denkt man ja erst mal an hohe Berge und anspruchsvolle Trekkingtouren. Das Land hat aber auch für Reisen mit Kindern echt viel zu bieten und ist eine tolle Destination. Es gibt vor allem viel Natur zu entdecken, im Chitwan Nationalpark kann man Nashörner und Elefanten sehen, in Bardia Tiger und auch Kindern gefallen Wanderungen vor toller Kulisse. In den Städten lassen sich exotische Tempel erkunden, in denen Affen hausen und die Menschen in Nepal sind einfach total offen und kinderfreundlich.

Um eine tolle Zeit zu haben, muss man sich aber natürlich gut vorbereiten. Vor allem mit Kindern sollte man auf Hygiene achten, um sich keine Reisekrankheiten einzufangen. Auf langen Wanderungen sollte man nicht auf den Guide verzichten, um Gefahrensituationen zu vermeiden. Unser Geheimtipp: Statt viel Zeit in Kathmandu zu verbringen, sollte man schnell nach Pokhara fahren. Dort gibt es weniger Luftverschmutzung, einen tollen See und ein angenehmes Klima. Ideal um einige Tage mit dem Nachwuchs nach einer anstrengenden Wanderung zu verbringen!“

Hier geht’s zu Evas Nepal-Artikeln:

Trekking mit Kindern – der Poon Hil Trek

Pokhara

12. Patagonien – mit Kind bis ans Ende der Welt

Foto: @2 unterwegs – Eva Wieners

Eva und ihre Tochter Miriam lieben das Reisen. Und deswegen verlassen sie öfters auch ihre Wahlheimat Nepal, aum sich auf die Suche nach neuen Reiseabenteuern zu begeben. Erst vor Kurzem sind sie gemeinsam mehre Monate lang durch Südamerika gereist. Auf dieser Reise durfte Patagonien selbstverständlich auf keinen Fall fehlen!

Eva: „Patagonien stand schon lange auf unserer Bucketliste, ursprüngliche Natur, Gletscher und eine wilde Küste sind genau nach meinem Geschmack. Im Vorhinein war ich mir aber gar nicht so sicher, ob das mit Kind so eine gute Idee wäre. Ich wurde dann aber schnell eines Besseren belehrt, meine Tochter Miriam hatte eine wunderbare Zeit in Patagonien und würde am liebsten sofort zurück. Seelöwen und Pinguine in der freien Natur sehen, wunderschöne Wanderung am Meer, Schiffstouren bis zum Umfallen – alles ideal für eine Reise mit Kindern.

Vorbereitung ist allerdings für eine Patagonienreise mit Kind der Schlüssel, durch das unberechenbare Wetter ist gute Kleidung nötig, damit alle Spaß haben können. Auf keinen Fall das Fernglas vergessen! Und die Kosten sind natürlich auch nicht ohne, für eine tolle Zeit sollte man schon einen etwas größeren Sparstrumpf haben.“

Hier geht’s zu Evas Patagonien-Artikeln:

Patagonien mit Kindern – ein paar praktische Tipps

Ausflüge in Puert Natales – mit dem Boot zum Gletscher Serano

Isla Magdalena – unser Ausflug zu den Pinguinen

Mit dem Boot zu den Seelöwen – Ushuaia mit Kindern

13. Sumatra mit Kindern – auf geht´s in den Dschungel zu den Orang Utans

Foto: ©Ilyanika auf Reisen – Nicole

Nicole von Ilyanika auf Reisen liebt ungewöhnliche Reiseziele mit ihrer Familie. Schon sehr bald geht es für sie, ihre zwei Kinder & Papa für 6 Wochen nach Sulawesi. Doch Nicole hat noch einen weiteren Reisetipp in Indonesien. Dieser führt in den Dschungel Sumatras zu den Orang Utans …

Nicole: „35 Grad Hitze, wir schwitzen vom 30-minütigen Fußmarsch hier hoch in den Dschungel. Yara (5) hat sich tapfer geschlagen dafür, dass wir diesen Weg nun zum 3 mal gehen. Ilyas (1) ist in der Tragehilfe eingeschlafen.  Ja und nun sitzen wir hier und warten … Es ist ganz still nur die Insekten, die uns um die Köpfe schwirren, geben Töne von sich. Plötzlich hören wir hinter uns ein Knacken … Yara erschrickt kurz und schaut sich um: „Wow, Mama, cool boah cool!“, höre ich sie nur noch flüstern, bis ich ihn auch sehe, den riesigen roten Orang Utan Mann, der sich hinter uns und über unsere Köpfe hinweg durch den Dschungel von Ast zu Ast schwingt …“

Hier geht´s zu Nicoles Artikel über Sumatra mit Kindern

14. Sydney – eine tolle Stadt für einen Familienurlaub

Foto: ©Mini Globetrotter – Silke Elzner

Silke von Mini Globetrotter glaubt ganz fest daran, dass Reisen mit Kindern nicht nur machbar, sondern auch wichtig ist. Von ihrer Basis in Spanien aus erkunden sie die ganze Welt. Dabei hat es ihnen eine Metropole ganz besonders angetan. Sydney! In dieser Stadt hat die Familie sogar 13 Jahre lang gelebt …

Silke: „Wir haben 13 Jahre lang in Sydney, Australien gelebt – die Kinder sind hier geboren. Wir haben also eine Menge Erfahrung darin, Sydney als Familie zu erleben. Und wir finden: Sydney ist eine tolle Stadt für einen Familienurlaub! Sicher, die Anreise ist lang, aber wenn man Sydney z.B. mit einer Wohnwagen-Rundreise oder einem kurzen Inlandsflug in tropische Queensland verbindet, dann lohnt sich der Besuch allemal.

Dabei gibt es hier viel für Familien zu tun, wobei auch die Erwachsenen voll und ganz auf ihre Kosten kommen werden. Natürlich helfen die zahlreichen Strände, wir empfehlen ganz besonders Manly Beach, aber auch die Museen und Unterhaltungsangebote sowie die familienfreundlichen Restaurants rund um Darling Harbour sind ein toller Ausgangspunkt für einen abwechslungsreichen Familienurlaub. Wir empfehlen auf jeden Fall einen Spaziergang entlang der Küste von Bondi Beach nach Coogee, einen Tagesausflug zu den Blue Mountains und einen Spaziergang durch den Botanischen Garten (Ball nicht vergessen!). Und hier ein kleiner Insider-Tipp: Probiert doch mal das Stickstoffeis bei N2 Extreme Gelato in Chinatown!“

Hast du auch einen Tipp für ein außergewöhnliches Reiseziel – das sich auch mit Kindern gut erkunden & erleben lässt? Dann BITTE HER damit!!! Hinterlasse hier einen Kommentar oder schreibe mir eine Mail an mami.bloggt@yahoo.de – ich freue mich auf deine Reise-Inspiration.

das-buch_mami-bloggt-1-jahr

Das Buch zum Blog – jetzt hier kostenlos runterladen.

Möchtest du mehr über mich erfahren? Wer ich bin? Was mich bewegt & inspiriert? Dann bitte HIER ENTLANG … Und sag’ Hallo auf Facebook, Instagram, Pinterest & Twitter. Oder schreibe mir eine Mail an mami.bloggt@yahoo.de – ich freue mich auf dich.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

10 Kommentare

  1. Wow, sind das schöne Familien-Reiseziele! Ich weiß gar nicht, was ich zuerst auf Skyscanner suchen soll 😉

    Danke, dass wir den Anfang machen durften – ich hoffe ja, dass ich noch mehr Familien von Japan überzeugen kann. Bei Neuseeland hab ich da kaum noch Probleme, das ist ja inzwischen total normal… 😛

    Allergrößten Respekt habe ich übrigens vor deinen Alleinreisen mit Baby nach Kambodscha und Kolumbien. Weiß nicht, ob ich mir das getraut hätte (und sollte ich vielleicht einfach mal machen?).

    Liebe Grüße
    Jenny

      

    • Gabriela Urban sagt

      Hallo Jenny, bei mir ist das Fernweh auch schon wieder ausgebrochen. Und ich muss zugeben, dass ich ALLE Reiseziele auf meine bucket list geschrieben habe. Und seit deinem Japan-Artikel hat es mir dieses Land besonders angetan. Muss ein extrem spektakuläres Land sein …

      Übrigens, alleine Reisen mit Kind ist eigentlich kein Hexenwerk. Für mich es schon absolut ganz normal – und ich bin mir sicher, dass du damit auch sehr gut zurecht kämest. Und ich fande das Rumreisen alleine mit meinem Sohn in Kambodscha & Kolumbien absolut easy. Bis auf meine 2 Horror-Speedboat-Fahrten in Kambodscha, aber irgendeine Herausforderung muss man ja schließlich auch meistern 😉 Vielen Dank nochmal, dass du mitgemacht hast. Hoffentlich bis bald. Herzliche Fernweh-geplagte Grüße Gabriela

        

    • Gabriela Urban sagt

      Hallo Tanja, bin auch total begeistert von der kunterbunten SPANNENDEN Reisemischung. Bedanken musst du dich allerdings bei den anderen Familienreisebloggern – ich habe ja nur 2 Ziele dazu gesteuert 😉 Ganz liebe Grüße Gabriela

        

  2. Heike S. aus N. sagt

    Wahnsinn! Tolle Reiseziele sind das, und außergewöhnlich noch dazu!
    Sehr gelungener Beitrag, vielen Dank auch an alle Gastbloggerinnen:-) (Und Dir vielen Dank für die Idee & Umsetzung, liebe Gabriela! :-))

    Hach, wenn wir könnten, wie wir wollten…Zeit- und Budgetrestriktionen sind allerdings leider vorhanden (gerade auch mit Schulkind…:-( )

    Liebe Grüße,
    Heike

      

    • Gabriela Urban sagt

      Oh ja, wenn wir nur unserem Fernweh folgen könnten, wo auch immer es uns locken würde … Ach, wäre das schön! Dann wäre ich sicherlich nur einen Monat im Jahr zu Hause 😉 Liebe Grüße Gabriela

        

  3. Pingback: Lissabon: die besten Foto-Locations, die kaum ein Tourist kennt

  4. Pingback: Kinder werden nicht als Rassisten geboren - Mami bloggt

  5. Pingback: Städtetrip 5 Tage Valencia – unsere Reise

  6. Pingback: Reise durch Südpolen: Breslau, Krakau & Kattowitz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.