20 Tipps für Bali mit Baby oder Kleinkind, Teil 2

Mai 4, 2016

Abenteuer Bali mit Baby. Wir haben uns getraut und das Reiseabenteuer gemeinsam mit unserem kleinen Weltenbummler (damals 8 Monate) gewagt und wurden dafür reich belohnt. Nicht nur, dass wir mit unserer Vermutung – dass Bali die perfekte Destination mit einem Baby oder Kleinkind ist – goldrichtig lagen, sondern wir hatten auch eine wundervolle Zeit, von der Mami & Papi ihrem Sohn sicherlich noch sehr oft erzählen werden. Und um gleichgesinnte Eltern an unseren Reiseerfahrungen teilhaben zu lassen, habe ich für dich insgesamt 20 Tipps für Bali mit Baby zusammengefasst (hier geht es zum ersten Teil).

Bali mit Baby – Tipps 10

11. Bahasa Indonesia: selamat pagi, sama-sama, super bagus & Co.
Obwohl auf Bali in der Regel die Einheimischen ganz gut Englisch können oder zumindest ein paar linguistische Sachverhalte beherrschen, empfehle ich trotzdem, sich ein paar Worte bahasa indonesia anzueignen. Denn ein freundliches Dankeschön (terima kasih), Bitteschön (sama-sama) Guten Morgen (selamat pagi), Wie geht es dir (apa kabar), Sehr gut (bagus oder: super bagus) und Auf Wiedersehen (selamat tinggal) auf indonesisch sind ein guter Türöffner zu den Balinesen. Oft reagieren diese sehr erfreut und sind dir sofort wohlgesonnen. Und außerdem bietet das Beherrschen von ein paar Sprachbrocken auch die Möglichkeit, mit älteren Menschen, kleinen Kindern oder anderen Kontakt aufzunehmen, die kein Englisch sprechen. Durch meine spärlichen Sprachkenntnisse konnte ich so einige nette Konversationen führen, die ansonsten nicht möglich gewesen wären – und mich mit anderen Müttern über unsere Kinder austauschen. Ich persönlich empfinde, bahasa indonesia als erstaunlich leicht zu erlernen, hierfür kann ich dir die App von babbel.com oder den kleinen Sprachführer Kauderwelsch Indonesisch – Wort für Wort empfehlen. Ach ja, und hatte ich schon erwähnt, dass du deine neuerworbenen Kenntnisse in bahasa indonesia zu 95% auch in Malaysia anwenden kannst? 😉

Bali mit Baby 9

12. Die Regeln der Kunst des Verhandelns
Wer auf Bali verhandelt, kann sehr viel Geld sparen – denn hier gehört das Verhandeln zum Alltag dazu. Und mit einem kleinen süßen Kind auf dem Arm fällt das Verhandeln in vielen Fällen noch effektiver aus – denn wer kann diesem exotischen Rabauken widerstehen? 😉 Im Restaurant oder Supermarkt gibt es meistens feste Preise, aber beispielsweise auf dem Markt oder an Souvenirständen wird oft erwartet, dass du verhandelst. In diesen Fällen frage ich fast immer sehr freundlich und mit einem Lächeln nach einem Preisnachlass und man merkt eigentlich sofort, ob das Verhandeln gewünscht ist oder nicht. Mehr als ein freundliches nein kann ja schließlich nicht passieren. Man bekommt fürs Verhandeln und für das Preisverhältnis schnell ein gutes Gefühl. Generell empfehle ich bei der Hälfte oder sogar etwas drunter vom gewünschten Preis anzusetzen, oft trifft man sich bei 60-70 % vom Ausgangspreis. Und bitte nur verhandeln, wenn man wirklich beabsichtig etwas zu kaufen. Preisnachlässe bekommt man auch oft vor Ort in der Unterkunft, hier sollte man jedoch erst mal nach einer realistischen Preisspanne fragen, also bloß nicht bei der Hälfte anfragen. Oft gibt es eine Vergünstigung in der ersten oder ab der zweiten Nacht. Und auch Fahrer oder Taxifahrer lassen gerne mit sich verhandeln.

Bali mit Baby – Tipps 11

13. Mehr Freiheit für spontane Entscheidungen bei der Unterkunft
Ich weiß, dass viele Menschen auf Reisen Planungssicherheit benötigen. Denn für diese grenzt die Vorstellung, nicht zu wissen, wo sie heute nächtigen werden – und zudem noch mit einem Baby (!) – an einen Albtraum. Jedoch gibt es auf Bali eine große Vielzahl an Unterkünften, sodass man meiner Meinung nach in den seltensten Fällen vor Ort Probleme hat, eine passende Unterkunft zu finden. Wir hatten vorab nur die Unterkunft auf unserer ersten Station (Sanur) und über Weihnachten auf den Gili Inseln gebucht. Alle anderen Unterkünfte haben wir uns vor Ort gesucht und sind damit sehr gut gefahren. Die Vorteile liegen klar auf der Hand: 1. mehr Flexibilität bei der Suche, 2. oft stehen dann mehrere Zimmer zur Verfügung, sodass man nach den eigenen Bedürfnissen entscheiden kann, welches am besten passt (zum Beispiel Babyphone-Nähe zum Pool oder Restaurant, Treppen innerhalb des Zimmers, funktioniert die Klimaanlange etc.), 3. mit ein bisschen Verhandlungsgeschick ist es auf Bali nicht unüblich, vor Ort einen Preisnachlass zu bekommen (dies ist bei einer Vorabbuchung nicht möglich), insbesondere, wenn man 2-3 Nächte oder sogar länger bleibt. Mein Tipp: einfach fragen – mehr als ein freundliches nein kann nicht passieren ;-), 4. mehr zeitlichen Raum für spontane Entscheidungen. Wer kennt es nicht, auf einmal hat man das Gefühl wirklich an einem Ort angekommen zu sein – und dann muss man diesen wieder verlassen, nur weil alles vorab schon geplant und gebucht ist? Urlaub bedeutet vor allem die Seele baumeln und sich viel Raum für Flexibilität und spontane Entscheidungen zu lassen – die ideale Herangehensweise auf Bali.

Bali mit Baby – Tipps 12

Ein weiterer Tipp für die Suche nach einer Unterkunft vor Ort: informiert euch vorab auf Online-Portalen (z.B. booking.com), in speziellen Gruppen (z.B. auf Facebook) oder in passenden Foren (z.B. reisefrage.net) nach möglichen Unterkünften. Ich lese mir hierzu auch gerne Gästebewertungen auf tripadvisor durch und schaue mir deren Fotos an. Notiert euch die Adressen und wenn ihr einen Fahrer habt besprecht mit ihm vorab, dass ihr noch keine Unterkunft habt und dass ihr zusammen eine suchen müsst. Meistens ist das für die Fahrer überhaupt kein Problem und im Preis inbegriffen. Oft haben die Fahrer sogar noch einen Tipp oder eine Empfehlung. Und während ihr sucht, könnt ihr die Augen offenhalten, ob noch eine andere Unterkunft euren Weg kreuzt. Vor Ort haben wir dann in den meisten Fällen nur für eine oder maximal zwei Nächte vorab bezahlt und angekündigt, dass wir vielleicht länger bleiben wollen. So haben sie uns das Zimmer freigehalten und wir konnten auf unseren Erkundungen schauen, ob wir noch etwas Schöneres finden.

Bali mit Baby – Tipps 13

14. Die erfrischende Abkühlung vor der balinesischen Haustür: der Pool
Augen auf bei der Wahl der Unterkunft, denn ein Pool ist schon etwas sehr Feines. Denn nicht nur, dass er eine willkommene erfrischende Abkühlung vor der eigenen balinesischen Haustür bietet, der Pool ist oft auch die einzige Möglichkeit vor Ort gemeinsam mit dem kleinen Reisebegleiter ins Wasser zu gehen. Denn die meisten Strände auf Bali sind aufgrund von zu hohen Wellen und kaum Schattenplätzen nicht unbedingt fürs Baden mit Baby oder Kleinkind geeignet.

Bali mit Baby – Tipps 14

15. Die perfekten Reisebegleiter
Einige Dinge sollten auf einer Reise mit einem Baby unbedingt im Koffer sein, denn sie sind praktisch und verhelfen dir in vielen Fällen zu mehr Freizeit. Zweifelsohne ist das Babyphone der absolute Spitzenreiter unter den perfekten Reisebegleitern. So haben wir unseres während des Mittagsschläfchens für entspannte Stunden am Pool genutzt. Je nach dem wie groß die Reichweite ist, ermöglicht es abends auch einen Besuch in ein naheliegendes Restaurant oder in einer Bar zu zweit. Außerdem hatten wir auch einen Maxi Cosy, eine Babytrage & ein Reisebett dabei – und alle Begleiter erwiesen sich als sehr nützlich. Generell habe ich die Erfahrung gemacht, dass die meisten Reisebetten sehr schwer, sperrig oder / und umständlich im Aufbau sind. Meine Empfehlung: das von Baby Björn. Es ist zwar ziemlich teuer (auch gebraucht), jedoch jeden Cent wert. Es ist zwar als Gepäckstück ein wenig sperrig, wiegt jedoch mit Tasche nur fünf Kilo und ist innerhalb von 20 Sekunden auf- oder abgebaut. Und lässt sich auch fix komplett auseinanderbauen, sodass alle Teile mal zwischendurch gewaschen werden können. Mein absoluter Tipp: Das Babybett kann auch hervorragend als Laufgitter am Strand oder Pool eingesetzt werden.

Bali mit Baby – Tipps 17

16. Kreativität & Geschicklichkeit beim Wickeln
Auf Bali unterwegs wickeln ist oft ein schwieriges Thema, denn dort findet Mami kaum Bereiche mit Wickelkommoden. Deswegen ist hier ein wenig Kreativität und Geschicklichkeit gefragt. Glaube mir, dank meiner zahlreichen Reisen gemeinsam mit meinem kleinen Begleiter habe ich gelernt, in fast allen Lebenslagen und an fast allen Orten zu wickeln – notfalls auch im Stehen. Mit einer helfenden Hand vom Papa eigentlich relativ einfach. Eine Wickelunterlage (zum Beispiel ein Moltontuch oder eine Einwegunterlage) so wie Feuchttücher sollte man immer dabeihaben. Wickeln am Strand, im Auto auf der Rückbank oder im Buggy ist auch immer eine gute Möglichkeit. Und falls man an einem Tag etwas länger unterwegs ist, dann empfehle ich eine extra saugstarke Windel.

bali mit Baby – Tipps 18

17. ATM & Babybedarf – immer gut gerüstet
Bevor du an einen anderen Ort fährst, der etwas abgelegener vom touristischen Gewusel ist, erkundige vorab, ob es dort ATMs (Geldautomaten) gibt – denn es gibt nichts Blöderes, als plötzlich irgendwo ohne Geld dazustehen. Wir haben zum Beispiel die Erfahrung gemacht, dass es in ganz Sidemen nur einen ATM gegeben hat, der nur Mastercard (also keine Visa) nahm. Auf Nusa Lembongan gab es keinen einzigen ATM, so auch auf Gili Meno – und in Ahmed habe ich auch nur einen Geldautomaten gesehen. Das gleiche gilt natürlich auch für den Bedarf fürs Baby, beispielsweise Windeln, Babynahrung, Feuchttücher etc. Erkundige vorab, ob du vor Ort diese Dinge dort bekommst – ggf. solltest du dich vorher ausreichend eindecken. Merke: Du kannst mit größter Wahrscheinlichkeit sicher sein, dass du fürs Baby fündig wirst, wenn es dort einen Indomaret gibt.

Bali mit Baby – Tipps 16

18. Hier ist Mami gerne auf Hilfe angewiesen
Für mich persönlich gehören die Indonesier mit zu den freundlichsten Menschen auf der Welt. Und obwohl der ausgeprägte Tourismus auf Bali einige Einheimische zu sehr geschäftstüchtigen Menschen gemacht hat, sind sie dennoch sehr herzlich und begrüßen dich an jeder Ecke mit einem freundlichen Lächeln. Außerdem sind die Balinesen in der Regel auch sehr hilfsbereit – und das sogar ohne unbedingt für ihre Dienste extra Geld zu erwarten. Mein Tipp: Manchmal muss man direkt nach Hilfe fragen, um auch Hilfe zu bekommen. Denn Balinesen neigen nicht unbedingt dazu, sich vom Weiten auf einen zu stürzen, wenn sie sehen, dass du zum Beispiel mit dem Buggy Hilfe benötigst. Dennoch bekommt man an jeder Ecke selbstverständlich eine helfende Hand, wenn man sie braucht und direkt danach fragt. Und klar, mit einem süßen Baby an deiner Seite steigt die Hilfsbereitschaft schnell ins Unermessliche. Ach ja, und wenn du mal eine freie Hand brauchst und dein Kind kurz zwischenparken musst, dann freut sich dein Nachbar garantiert, wenn er dein Baby kurz mal auf dem Arm halten darf 😉 .

Bali mit Baby – Tipps 19

19. Die unterschiedlichsten Antworten auf die gleiche Fragestellung …
Ich persönlich habe die Erfahrungen gemacht, dass Indonesier nicht gerne zugeben, wenn sie etwas nicht wissen. Vielleicht ist das kulturell bedingt, da es als unhöflich erachtet wird, etwas zu verneinen – also zu sagen, ich kenne den Weg nicht oder ich weiß es nicht. Deswegen rate ich dazu, mehrere Personen zu befragen, wenn man eine Auskunft benötigt und zum Beispiel nach dem Weg oder nach Fahrzeiten vom Boot fragt. Glaube mir, ich habe schon sehr unterschiedliche Antworten auf die gleiche Fragestellung erhalten …

Bali mit Baby – Tipps 20

20. Der Moment für die Ewigkeit
Wenn Mami & Papi gemeinsam mit ihrem kleinen Reisebegleiter die Welt erkunden, sollte eigentlich in allen Situationen eine relativ gute Kamera zur Hand sein. Denn diese Momente sollten mit Fotos & Videos für die Ewigkeit und für die Daheimgeblieben festgehalten werden. Auch wenn mittlerweile viele Smartphones oder iPhones gute Aufnahmen machen, bin ich persönlich immer noch ein großer Fan von einer Spiegelreflexkamera. Ja, es kann sein, dass diese Kameras bald ausgedient haben und in einigen Jahren nur noch als antikes Relikt angesehen werden, dennoch liefert sie bei einer fachkundigen Handhabung immer noch viel bessere fotografische Ergebnisse und bietet mehr kreativen Spielraum als ein Smartphone oder iPhone. Für Videos kann ich eine GoPro empfehlen, die zweifelsohne in der Anschaffung nicht besonders günstig ist. Die Qualität der Videos ist aber top – für die ausschließliche Aufnahme von Fotos kann ich sie aber persönlich nicht empfehlen.

***Nicht verpassen***: 20 Tipps mit Baby oder Kleinkind, Teil 1

 

***Lese-Tipp***

15 Gründe, warum Bali das perfekte Reiseziel mit einem Baby ist

Hotelempfehlungen Bali mit Baby: ein kleiner Erfahrungsbericht

 

Möchtest du mehr über mich erfahren? Was mich bewegt, inspiriert & begeistert? Dann bitte HIER entlang … Du kannst mir auch auf Facebook & Instagram folgen.

Mami bloggt das LogoHast du Frage oder weitere Tipps oder Erfahrungen zu Bali? Dann gerne einen Kommentar hier hinterlassen oder eine Mail an mami.bloggt@yahoo.de schreiben. Ich freue mich auf dich!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

20 comments

  1. Pingback: 20 Tipps für Bali mit Baby oder Kleinkind, Teil 1 | Mami bloggt

  2. Pingback: 15 Gründe, warum Bali das perfekte Reiseziel mit einem Baby ist | Mami bloggt

  3. Comment by Naomi

    Naomi Reply Mai 24, 2016 at 5:47 am

    Liebe Gabriela,

    deine Blogeinträge steigern mein Fernweh weiter ins unermessliche. 🙂
    Ab August sind mein Freund und ich für knapp 6 Wochen auf Bali/Lombok. Mich würde sehr interessieren, wie eure ungefähre Reiseroute aussah?
    Vielen Dank schon einmal!!

      

    • Comment by gabriela_urban

      gabriela_urban Reply Mai 24, 2016 at 11:03 am

      Hallo @Naomi,

      wenn ich dein Fernweh bis ins unermessliche gesteigert habe, dann ist das ein riesiges Kompliment ;-). 6 Wochen für Bali & Lombok ist eine sehr gute Zeit. Unsere Route sah so aus: Sanur, Nusa Lembongan, Senggigi auf Lombok, Gili Air, Ubud, Penestanan, Sidemen, Amed, Jimbaran. Würde die Route heute fast genauso machen. Senggigi auf Lombok hat uns nicht so gefallen, da sind wir irgendwie völlig planlos in so einer Ressort Gegend gelandet sind. Wollten wir überhaupt nicht, aber dafür haben wir uns ein wundervolles Luxus-Hotel direkt am Strand gegönnt. War auch was feines 😉 Da wir uns entscheiden haben, noch auf die Gilis zu fahren, waren wir leider auf Lombok an keinen Orten mehr. Kuta muss ein Traum sein, aber mit einem kleinen Baby ist es wohl nicht so geeignet. Gili Air ist schön, drei Jahre zuvor war ich aber mal auf Gili Meno – und diese Insel hat mir noch besser gefallen. Aber ihr werdet ja genug Zeit haben, beide Inseln zu besuchen 😉

      Von den Gilis würdeich empfehlen direkt nach Amed zu fahren, da fährt mindestens 1 Speedboat täglich hin. Amed ist total chillig und hat uns extrem gut gefallen. Sidemen war mein absolutes Highlight. Ich habe es dort geliebt und ich hätte dort gut noch eine Woche länger verweilen können. Ubud & ich werden wohl in diesem Leben keine guten Freunde mehr 😉 Denn auch beim 2. Versuch mit Ubud hat es mir persönlich nicht so gut gefallen – aber das ist mein persönliches Empfinden. Ich kenne genügend Leute, die Ubud lieben. Penestanan fande ich da schon etwas entspannter. Jimbaran bietet sich hervorragend als letzte Station auf Bali an, da du innerhalb von 15 Minuten am Flughafen bist. Der Strand ist toll & das Angebot an Seafood ist ein absoluter Traum. Kuta ist zwar absolut das australische Mallorca, trotzdem kann man da gut mal zum Sonnenuntergang hin und danach shoppen & gut essen.

      Oh je, ich fürchte, jetzt hast du mein Fernweh geweckt 😉 Wenn du noch Tipps für Unterkünfte brauchst, gerne melden. Und bei weiteren Fragen, immer fragen 😉 LG Gabriela

        

      • Comment by Naomi

        Naomi Reply Mai 26, 2016 at 7:26 am

        Guten Morgen Gabriela,

        Vielen Dank, dass du dir die Zeit für die ausführliche Antwort genommen hast!! 😊
        Das klingt aufjedenfall nach einer sehr guten Route von der wir sicherlich viele Orte versuchen mitzunehmen. Sidemen stand vorher zwar nicht auf meiner Liste, es scheint aber irgendwie ein guter Ersatz zu ubud zu sein, denn das was man damit verbindet, (Ruhe, grüne Reisterassen, spirituelle Atmosphäre) scheint ubud ja nur noch bedingt zu sein..
        Wir werden aber sicherlich versuchen uns beide Orte anzuschauen 🙂
        Also nochmal vielen Dank und ich freu mich schon auf deinen Nächsten Artikel 🙂

          

  4. Comment by Sophia

    Sophia Reply Mai 25, 2016 at 8:18 am

    Hallo Gabriela,

    oh nein, jetzt ist auch mein Fernweh ganz ganz schlimm entfacht und du bist schuld 😉 Mal schauen, was mein Mann heute Abend dazu sagt, wenn ich ihm eine Balireise vorschlage …

      

    • Comment by gabriela_urban

      gabriela_urban Reply Mai 25, 2016 at 8:21 am

      Oh je, das tut mir natürlich SEHR leid, dass ich jetzt schuld an deinem Fernweh bin 😉 Aber keine Angst, gegen das Fernweh gibt es ja eine Zaubermedizin. Berichte mal, was dein Mann zu Bali gesagt hat. LG Gabriela

        

  5. Comment by Simone

    Simone Reply Juni 16, 2016 at 11:41 am

    Hallo Gabriela,
    wir überlegen auch Ende Dezember mit unserer kleinen Maus (dann 11 Monate) für 4 Wochen nach Bali zu fliegen. Wir planen die Zeit in Sanur zu verbringen und von da Ausflüge zu planen. Meinst du Sanur ist ein guter Ausgangspunkt oder kannst du mit was besseres empfehlen?

      

    • Comment by gabriela_urban

      gabriela_urban Reply Juni 16, 2016 at 11:47 am

      Hallo Simone, Sanur ist schon ganz okay und von dort aus kann man so einige Ausflüge machen. Kommt für euch rumreisen so gar nicht in Frage? Oder zumindest 2-3 andere Ziele? Das Rumreisen auf Bali ist echt super easy – könnte dir da noch so einige Tipps geben 😉 Aber macht es doch am besten so, wie ihr euch am wohlsten fühlt. So etwas kann man rein theoretisch auch vor Ort entscheiden… Wann wollt ihr denn fliegen?

      Ich schreibe gerade an einem ausführlichen Erfahrungsbericht zum Thema Hotels aus Bali mit Baby. Wenn du magst, sage ich dir Bescheid, sobald der Artikel online ist. LG Gabriela

        

      • Comment by Simone

        Simone Reply Juni 16, 2016 at 12:15 pm

        Also generell sind wir schon richtige Backpacker (mehrmals Thailand und Sumatra) allerdings wollten wir es mit Baby etwas ruhiger angehen. Wollten uns eine Unterkunft für die ganze Zeit suchen (mit kleiner Küche) und dann Tagesausflüge bzw. auch mal mit 1-2 Übernachtungen machen, wollen dann halt nur nicht immer den ganzen „Hausstand“ mitnehmen.

          

        • Comment by Simone

          Simone Reply Juni 16, 2016 at 12:21 pm

          Wir dachten uns, da die Insel ja nicht so riesig ist, wäre diese Art zu reisen eine gute Alternative für uns. Sind uns halt nur nicht mit den Standpunkt so sicher. Es sollte halt ein einigermaßen schöner Strand sein, der für Kinder geeignet ist und zu dem gut für Ausflüge liegt und auch eine medizinische Versorgung sollte schnell erreichbar sein.

            

          • Comment by gabriela_urban

            gabriela_urban Juni 16, 2016 at 12:25 pm

            Ja, all diese Kriterien erfüllt Sanur auf jeden Fall, daher schon eine ganz gute Wahl.

              

        • Comment by gabriela_urban

          gabriela_urban Reply Juni 16, 2016 at 12:23 pm

          Ja, kann ich verstehen. Das ständige Packen – vor allem mit Baby – kann schon etwas nervig sein. Ich war allerdings irgendwann Profi drin 😉 Sanur ist auf jeden Fall schon ganz okay, hat mich allerdings nicht 100% vom Hocker gerissen. Alternativ kann ich dir auch dir in Strandnähe Canggu oder auch Jimbaran empfehlen. Um Ubud herum ist es auch sehr schön, da seid ihr aber nicht direkt am Strand. Mein absolutes Highlight war Sidemen, da hätte ich auch 4 Wochen bleiben können 😉 Wenn es sich ergibt, dann solltet ihr auf jeden Fall einen Ausflug dahin machen.

            

          • Comment by Simone

            Simone Juni 16, 2016 at 5:28 pm

            Vieeeelen Dank erstmal für die ganzen Tipps, werde ich mir mal alles ganz genau anschaue.

              

          • Comment by gabriela_urban

            gabriela_urban Juni 16, 2016 at 5:44 pm

            Sehr, sehr gerne 😉

              

  6. Comment by Julia

    Julia Reply Januar 15, 2017 at 8:55 pm

    Hallo Gabriela.
    Ein toller Blog! Wirklich super!!!
    Haben vor in der Elternzeit Juli/August für ca. 6 Wochen das 1. Mal nach Bali zu reisen. Sind kurz vorm Flug buchen und heute sind wir durch eine Bekannte sehr verunsichert worden bzgl. Dengue Fieber und Kleinkinder bzw.Babys.
    Wie ist deine Meinung dazu?
    Herzlichen Gruß

      

    • Comment by Gabriela Urban

      Gabriela Urban Reply Januar 16, 2017 at 6:54 am

      Hallo Julia, zum Thema Dengue Fieber auf Bali kann ich dir leider nicht viel sagen. Da reichen meine Kenntnisse nicht aus … Da solltest du dein Bauchgefühl entscheiden lassen.

      Aus eigenen Erfahrungen kann ich nur sagen, dass man sich bloß nicht durch andere verunsichern lassen sollte. Denn plötzlich haben alle eine Meinung, weil sie irgendwo etwas gehört haben … Angst ist ein sehr schlechter Reisebegleiter, vor allem wenn man mit Kindern reist. Daher sollte man sich unbedingt vorher befreien von den ganzen Eventualitäten, die eventuell geschehen können 😊

      Ich kenne mittlerweile sehr, sehr viele Menschen, die auf Bali waren – und habe von keinem gehört, dass er an Dengue Fieber erkrankt ist. Wenn ich also du wäre, würde ich mich nicht von deiner Freundin beirren lassen. Sondern einfach buchen – und mich auf eine wunderschöne Reise freuen 😉

      Achte abends einfach auf ausreichend Mückenschutz. Ich benutze zusätzlich auch noch Nelkenöl, das ist immer super. Zusätzlich könnt ihr für euer Kind auch ein Mückennetz mitnehmen und abends lange leichte Kleidung anziehen… Herzliche Grüße Gabriela

        

  7. Comment by Julia

    Julia Reply Januar 16, 2017 at 9:21 am

    Danke Gabriela für deine schnelle und liebe Antwort! Denke wir werden buchen😊

      

    • Comment by Gabriela Urban

      Gabriela Urban Reply Januar 16, 2017 at 10:49 am

      Schön, dass ich dich zum Buchen inspirieren konnte. Das lese ich sehr, sehr gerne 😊 Berichte mal, wie euer Urlaub war. Und wenn du weitere Fragen hast, einfach fragen. Liebe Grüße

        

  8. Comment by Julia

    Julia Reply Januar 16, 2017 at 11:30 am

    Vielen Dank,werde sicherlich darauf zurück kommen! Ist erst im Juli dann soweit 😊

      

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top