Kleiner Weltenbummler ist bereit für Bali

Dezember 16, 2015

Ui, ui, ui – so langsam bin ich ganz schön aufgeregt. Eigentlich bin ich vor meinen Reisen noch nie aufgeregt gewesen. Diesmal ist es anders. Das wird wohl an unserem kleinen Weltenbummler liegen, der uns das erste Mal begleiten wird. Gestern bin ich in der Tat wie ein aufgescheuchtes Huhn durch die Wohnung gerannt. Hin und her, ständig am Packen, Suchen und Umräumen. Andauernd ist mir etwas Neues eingefallen. Ich glaube, dass ich zuvor in meinem Leben noch nie so lange gepackt habe wie gestern. Aber das gehört wohl dazu, wenn man mit einem Baby verreist …

Reisewahnsinn als Familie

In ein paar Stunden ist es soweit, dann startet unser Flieger Richtung Bali. Wir haben lange überlegt, ob wir so ein Abenteuer mit unserem kleinen Reisebegleiter wagen wollen. Vor allem die Omis – wie soll es auch anders sein – waren große Gegner von unseren Plänen. So weit weg! Diese Strapazen wollt ihr ihm antun? Wollt ihr den Kleinen lieber nicht hierlassen und ihr fahrt alleine in den Urlaub? Nein! Auf gar keinen Fall! Denn wir wollen diese Erfahrung gemeinsam als Familie erleben. Wir wollen unserem kleinen Sonnenschein etwas von der weiten Welt zeigen und mit ihm ganz viel Zeit verbringen. Außerdem – nur zu Hause (vor allem im Winter) ist ja auch für den jungen Mann langweilig. Wie ihr also seht, waren wir sehr beratungsresistent, obwohl uns sehr viele Menschen, unser Vorhaben ausreden wollten. Wie viele gutgemeinte Ratschläge musste wir uns anhören …

Aber warum Bali?

Für uns steht fest, Sonne im Winter ist absoluter Luxus. Am Strand sein und dem Meeresrauschen lauschen, während andere ihre Weihnachtsgeschenke auspacken – einfach dem Winter entfliehen. Deswegen ist es klar, dass wir in dieser Jahreszeit schon weit fliegen müssen. Vor zwei Jahren bin ich bereits mal auf Bali gewesen und weiß im Groben und Ganzen, was uns da erwartet. Selbstverständlich ist es ganz anders, wenn man mit einem Baby unterwegs ist. Dennoch bin ich der Meinung, dass es unserem kleinen Mann dort an nichts mangeln wird und er dort sehr gut aufgehoben ist. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Indonesier im Allgemeinen sehr freundliche und interessierte Menschen sind – und vor allem sind sie verrückt nach kleinen Kindern. Ich bin mir sicher, dass unser junger Mann mit seinen strahlend blauen Augen und blonden Haaren so einige dort verrückt machen und viele Freunde finden wird. Außerdem gibt es auf Bali gute Krankenhäuser und die Infrastruktur ist ebenfalls ganz okay. Das bedeutet, dass wir im Falle eines Notfalls – egal wo wir uns befinden – einigermaßen schnell Zugang zu medizinischen Einrichtungen haben. Des Weiteren habe ich während meines letzten Bali-Aufenthaltes viele Reisende mit Babys oder Kindern gesehen. Also gibt es auch andere Verrückte wie uns, die sich dort auf der Insel treffen 😉 – und es waren nicht nur Australier. Und zum guten Schluss, kann man dort vor Ort auch Babynahrung, Windeln und andere Dinge kaufen, sodass wir nicht alles mitschleppen müssen. Diese Begebenheiten haben uns dazu bewogen, uns als erste Reisedestination Bali auszusuchen. Von unseren Abenteuern und Erlebnissen könnt ihr bald mehr lesen. Wer also Lust hat, uns auf unserer Reise zu begleiten, ist herzlich eingeladen. Wir halten euch auf dem Laufenden halten.

Bei Fragen, einfach fragen! Du möchtest mir etwas mitteilen, hast Anregungen oder willst dich mit mir austauschen? Dann schreib mir doch einfach! Entweder in der Kommentarfunktion oder per Mail: mami.bloggt@yahoo.de

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top