Reisebericht: Ecuador Amazonas mit Kind – Abenteuer im Regenwald

Juni 10, 2020

Wusstest du, dass Ecuador zu den Ländern mit der größten Biodiversität der Welt gehört? In verhältnismäßig kurzen Strecken kannst du auf einer Ecuador Reise die unterschiedlichsten Klimazonen und beeindruckenden Landschaften erleben. Ecuador (abgesehen von den Staaten Guyana, Suriname & Französisch-Guayana) ist zwar das kleinste Land Südamerikas, dennoch ist es so vielseitig wie ein ganzer Kontinent. Da wären beispielsweise die atemberaubenden Anden mit aktiven Vulkanen & schneebedeckten Berggipfeln, menschenleere Strände am wilden Pazifik geprägt von afroecuadorianischer Kultur, mystische Nebelwälder im Tiefland, malerische Kolonialstädte wie Cuenca und Quito (die höchstgelegenste Hauptstadt der Welt), das Naturwunder der einzigartigen Galapágos-Inseln etwa 1.000 Kilometer vom Festland entfernt und das faszinierende Amazonasgebiet, wo indigene Dorfgemeinschaften noch sehr ursprünglich weit abgeschieden von der Zivilisation leben. Absolut faszinierend! Auf meiner 7-wöchigen Reise durch Ecuador mit Kind durfte ich all diese Vielfältigkeit des südamerikanischen Landes bestaunen und hautnah erleben. Und zweifelsohne gehörte für mein 4-jähriges Kind und mich unsere Ecuador Amazonas Tour – zu der wir vom Reiseveranstalter Fairaway eingeladen wurden* – zu den größten Highlights. 

Ecuador Amazonas – baden in einem Wasserfall

Die Ecuador Amazonas Tour gehörte definitiv zu unseren größten Highlights.

Ecuador Amazonas mit Kind – eine Krone aus Palmenblättern

*Offenlegung: Da mein Kind und ich zur Amazonas Tour in Ecuador eingeladen wurden, handelt es sich um eine Pressereise. Dieser Ecaudor Reisebericht ist dementsprechend mit der Unterstützung von Fairaway entstanden und enthält Werbung. Dennoch spiegelt dieser er meine eigenen Erlebnisse und persönliche Meinung wider.

Amazonas mit Kind – ein ganz besonderes Abenteuer

Ich weiß! Wenn wir an den Amazonas denken, verfolgen uns schlimme Bilder aus den Medien von brennenden Wäldern – insbesondere in Brasilien. Und ja, der Amazonas ist bereits seit vielen Jahren stark bedroht. Umso mehr ist eine Tour durch den Amazonas ein ganz besonderes Abenteuer, nicht nur für Erwachsene sondern auch für Kinder. Denn wer weiß, wie lange diese atemberaubende Naturschönheit und Artenvielfalt in Südamerika uns und den nachfolgenden Generationen erhalten bleibt. Deswegen ist eine Regenwald-Tour im Amazonas nicht nur ein spannendes Erlebnis, sondern vielmehr eine nachhaltige Reiseerfahrung, die einen noch lange begleitet. Mein Kind spricht noch heute mit leuchtenden Augen von unserer Ecuador Amazonas Tour, auf der er unter anderem abenteuerliche Wanderungen durch den Dschungel unternommen, im Wasserfall gebadet, indigene Dörfer besucht, dunkle Höhlen erforscht, schlafende Fledermäuse, versteckte Baumratten, kunterbunte Kolibris, fleißige Riesenameisen, giftgrüne Heuschrecken und viele andere Tiere beobachtet hat. Mein Kind hat zweifelsohne von unserem Trip in den Ecuador Amazonas nicht nur spektakuläre Eindrücke von uralten Bäumen – deren Blätter viel größer als er selber waren –, mitgenommen, sondern auch ein Bewusstsein entwickelt, wie extrem wichtig Natur- und Tierschutz ist.
Übrigens, wenn du Lust hast, mal in ein REISEBUCH von mir reinzulesen, dann kannst du hier jeweils eine Leseprobe meiner Bücher «Wie Buddha im Gegenwind – eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter» und «Wenn ich groß bin, werd‘ ich auch ein Machu Picchu» runterladen.

Amazonas mit Kind – riesige Blätter

Beeindruckend! Im Amazonas haben wir Blätter gefunden, die um einiges größer als mein Kind waren.

Mein neuer Ratgeber fürs Reisen mit Kindern – Leseprobe zum Runterladen

Mein neuer Ratgeber fürs Reisen mit Kindern – lade dir hier deine LESEPROBE runter!

Warum ich mich für eine Tour im Amazonas mit Kind in Ecuador entschieden habe

Wenn man sich auf seiner Reise in Südamerika für eine Amazonas Tour entscheidet, dann hat man verschiedene Optionen: Brasilien, Kolumbien, Peru, Bolivien oder in Ecuador. Während man in Kolumbien, Peru, Bolivien und teilweise auch in Brasilien entweder mehrere beschwerliche Tage mit einem Boot anreisen oder fliegen muss, ist eine Fahrt mit dem Auto oder Bus in den Amazonas in Ecuador relativ unkompliziert, da die Reisedistanzen im Vergleich zu den anderen Ländern ziemlich kurz sind. Das ist natürlich ein wesentlicher Vorteil vor allem für Familien, die das Abenteuer Amazonas Reisen mit Kindern planen. Das Amazonasgebiet in Ecuador wird von den Einheimischen Oriente genannt und bietet zahleiche Möglichkeiten, diese faszinierende Welt zu erkunden. Besonders beliebt und abenteuerlich für ein Dschungelabenteuer sind Cuyabeno oder der Parque Nacional Yasuní mitten im abgeschiedenen Regenwald in der Nähe der peruanischen Grenze. Ich kenne beide Orte, da ich diese vor 20 Jahren auf meiner ersten Ecuador Reise besucht habe. Ein unvergessliches Amazonas-Abenteuer, an das ich mich immer noch sehr gerne zurückerinnere. Doch für Amazonas mit Kindern für viele Eltern eventuell eine Spur zu viel Abenteuer, da diese Gebiete im tiefsten Dschungel weit entfernt von der Zivilisation liegen. Wer also mit seinen Kindern eine komfortable Amazonas Tour in light-Version bevorzugt, nicht allzu lange fahren, dabei aber dennoch üppige Flora & Fauna erleben möchte, dem empfehle ich die Region zwischen Baeza und um Tena & Misahuallí herum, die etwa 4-5 Autostunden von der Hauptstadt Quito entfernt liegt. Übrigens, am Ende dieses Reiseberichtes findest du eine praktische Packliste für eine Tour in den Regenwald.

Ecuador Amazonas Tour

Ecuador Amazonas mit Kind und Guide auf Erkundungstour

4-5 Autostunden von der Hauptstadt Quito entfernt liegt die faszinierende Welt des Amazonas.

Reisebericht: Ecuador Amazonas – 3 Tage im Regenwald Ecuadors

Unsere Amazonas Tour begann pünktlich um 8 Uhr morgens in der höchstgelegenen Hauptstadt der Welt. Unser Fahrer Alejandro holte mein Kind und mich in unserem Hostel in Quito ab. Nachdem wir das urbane Verkehrschaos hinter uns gelassen haben, befanden wir uns plötzlich in einer spektakulären Landschaft wieder mit Blick auf die umliegenden Vulkane. Obwohl Quito auf 2.800 Meter Höhe liegt, ging es auf unserer Fahrt zuerst noch weiter hinauf durch eine beeindruckende Savannen-Landschaft auf über 4.000 Meter. Anschließend ließen wir die Anden hinter uns und eine neugebaute Straße führte uns direkt ins feucht-schwüle, üppige Amazonasgebiet. Kaum zu glauben, dass wir gerade erst vor ein paar Stunden noch in Quito in einer ganz anderen Welt waren!

Amazonas: die faszinierende Heimat von Orlando

Nach etwa 3,5 Stunden erreichten wir in der Nähe von Cotundo die idyllische Huasquilla Lodge, die für die nächsten Tage unser Zuhause mitten im Regenwald Ecuadors sein sollte. Diesen Ausblick direkt von meinem Bett aus in den Dschungel werde ich wohl nie vergessen. Einfach schön! Und nach dem Mittagessen ging es auch schon los – mit der ersten Dschungelwanderung. In unserer Unterkunft wurden mein Kind und ich mit Gummistiefeln ausgestattet (unverzichtbar auf einer Regenwald-Tour) und unser Guide Orlando, der in dieser Umgebung aufgewachsen ist, entführte uns in eine faszinierende Welt, wo praktisch an jeder Ecke das nächste Abenteuer wartete. Orlando erzählte uns viel über die Tier- und Pflanzenwelt seiner Heimat und machte uns immer wieder auf Einzelheiten aufmerksam, die wir ohne ihn nie entdeckt hätten. Versteckte Libellen mit glitzernden Flügeln, Blüten in den prächtigsten Farben, Termitenhügel auf Bäumen, scheue Reiher, springende Kakerlaken, haarige Spinnen und vieles mehr. Besonders beeindruckt war mein Kind im Amazonas von den Riesenameisen, die in Kolonien und mit beachtlichem Tempo Blätter in ihre Bauten transportierten.

Ecuador Amazonas – große Libelle

Orlando machte uns immer wieder auf Dinge aufmerksam, die wir ohne ihn nie gesehen hätten.

Ecuador Amazons – farbenprächtige Blüte

Ecuador Amazonas Termitenhügel im Baum

Amazonas mit Kind Ameisenkolonie im Dschungel

Besonders fasziniert war mein Kind im Amazonas von den fleißigen Riesenameisen.

Riesenameisen im Amazonas

Das Buch über meine Reisen mit Kind durch 22 Länder «Wie Buddha im Gegenwind». Hier LESEPROBE downloaden!

Dschungel-Wanderung mit Kind – an jeder Ecke wartet das nächste Abenteuer

Am nächsten Tag unternahmen wir mit Orlando eine weitere Wanderung, die uns noch tiefer in den Dschungel vorbei an verwunschenen Lagunen und großen Wasserfällen führte. Ich hatte zuerst die Befürchtung, dass auf unserer Amazonas Tour mein Kind auf den Wanderungen nicht mithalten könnte, schnell müde werden würde und ich ihn dann tragen müsste. Aber das war nicht der Fall. Denn unser Guide Orlando passte das Tempo unserer Wanderung durch den Regenwald meinem Kind an – und außerdem gab es so viele spannende Dinge zu entdecken, sodass mein Sohn gar nicht die Anstrengungen merkte. Orlando zeigte meinem Kind die unterschiedlichsten Insekten, wie man aus Palmenblättern Kronen macht und malte ihn an wie einen echten Amazonas-„Indianer“. Und anschließend ging es in eine stockdustere Höhle, in der wir im Licht unserer Taschenlampen schlafende Fledermäuse beobachten konnten.

Unser Guide auf einer Regenwald-Tour in Ecuador

Unser Guide Orlando zeigte uns seine faszinierende Heimat im Amazonas in Ecuador.

Lagune im Regenwald in Ecuador

Mitten im Regenwald eine verwunschene Lagune

Amazonas mit Kind geflochtene Krone aus Grashalmen

Amazonas mit Kind angemalt wie ein Indianer

Plastikfreies und nachhaltiges Leben im Dschungel

Auf unserer Wanderung löcherte ich Orlando mit sehr, sehr vielen Fragen, weil ich so viel über seine Heimat im Amazonas in Ecuador erfahren wollte. Besonders beeindruckend fand ich, wie viele Ressourcen die Einwohner aus dem Dschungel verwenden und wie sie praktisch plastikfrei und nachhaltig leben. Zweifelsohne können wir von ihrer Lebensweise eine Menge lernen! Sie machen Tee und Medizin aus unterschiedlichen Pflanzen, kochen und verpacken ihr Essen in großen Blättern und flechten aus Gräsern Schmuck, Hüte und sogar die Dächer ihrer Häuser, die über 15 Jahre Sonne und Regen standhalten.

Amazonas Tour: zu Besuch in einem Kichwa-Dorf

Am Nachmittag besuchten wir ein nahegelegenes Kichwa-Dorf. Hier leben etwa 40-50 Menschen in einfachen Hütten zusammen. Die Frauen erzählten von ihrer Kultur, ihren Traditionen und wie sie ohne Strom und laufendem Wasser mit einfachen Mitteln und Dingen aus dem Dschungel ihren Alltag bewältigen. Da die Kichwas eine eigene Sprache haben und für viele von ihnen Spanisch eine Fremdsprache ist, übersetzte Orlando alles für uns, denn er selbst ist auch ein Kichwa. Zum Schluss wurden wir von den Kichwa-Frauen mit Tanz und Gesang verabschiedet. Zuerst fühlte sich das für mich ein wenig komisch an, da man den Eindruck gewinnen konnte, dass es zu einem vermeintlich typischen Amazonas-Touristenprogramm eben dazugehört. Doch Orlando erklärte mir, dass es zur Tradition der Kichwa gehört, ihre Gäste mit einem Tanz zu verabschieden und ihnen damit viel Glück auf ihre weitere Reise zu wünschen.

Ecuador Amazonas zu Besuch bei den Kichwas

Zu Besuch in einem nahegelegenen Kichwa-Dorf.

Amazonas eine Frau der Kichwas in Ecuador

Ecuador Kichwa spielen Musik

Am Ende unseres Besuches wurden wir mit Gesang und Tanz verabschiedet.

Ecuador Kichwa tanzen

Von der Kakaobohne zur Schokolade

Obwohl bereits ein ereignisreicher Dschungel-Tag in Ecuador hinter uns lag, erwartete uns am Abend noch ein weiteres Highlight: ein Schokoladen-Workshop, bei dem wir tatsächlich Schokolade selber herstellen konnten. Orlando erzählten uns einiges über die Kakaobohne, die im Amazonas wächst, und anschließend machten wir uns an die Schokoladenherstellung, die vor allem mein Kind sehr spannend fand. 

Ecuador mit Kind Schokoladen-Workshop im Amazonas

Schokolade selber machen, ist zwar mühselig, aber auch total spannend

Am darauffolgenden Tag war unsere Ecuador Amazonas Tour mit Kind schon vorbei. Doch weil mein Sohn und ich so von diesem Naturerlebnis im Oriente Ecuadors begeistert waren, verbrachten wir noch ein paar Tage im nahegelegenen Ort Misahuallí und unternahmen von dort aus noch ein paar Touren in den Regenwald.

Ecuador Amazonas mit Kind – mein Fazit

Familien, die Natur und Abenteuer mögen, sollten auf ihrer Reise in Ecuador unbedingt eine Tour im Amazonas mit ihren Kindern machen. Gerade etwas größere Kinder nehmen aus so einem Dschungel-Abenteuer nicht nur faszinierende Erlebnisse und Begegnungen mit, sondern auch einen bleibenden Eindruck. Unser Guide Orlando hat uns mit großem Enthusiasmus seine Heimat im Amazonas nähergebracht und wir durften viel von ihm lernen. Besonders in Erinnerung wird mir persönlich das nächtliche Urwaldkonzert, dem ich abends in meinem Bett lauschen durfte, in Erinnerung bleiben. Ein gigantisches Knarren, Zirpen, Pfeifen, Piepen, Surren, Knistern, Brüllen, Zischen, Rauschen … Wahnsinn, wie ohrenbetäubend schön der Urwald sein kann. 

Übrigens, ich weiß, dass viele Eltern sich beim Gedanken an den Amazonas am meisten Sorgen um Mücken und Malaria machen. So erging es mir vor meinem Trip in den Amazonas mit Kind auch. Jedoch gibt es in der Umgebung von Cotundo in Ecuador ganzjährig kaum Mücken. Mein Kind und ich hatten während unserer 3 Tage im Regenwald Ecuadors keinen einzigen Mückenstich. Dennoch gehört ein guter Insektenschutz selbstverständlich mit ins Gepäck für eine Amazonas Tour, die uns extrem gut gefallen hat. Vielen lieben Dank an dieser Stelle noch mal an den Reiseveranstalter Fairaway für dieses unvergessliche Abenteuer – und natürlich auch an Orlando, dass wir deine spannende Welt kennenlernen durften.

Ecuador Amazonas baden im Wasserfall

Ecuador Amazonas mit Kind

Wir haben unsere Ecuador Amazonas Tour sehr genossen und kommen eines Tages bestimmt nochmal wieder.

Ecuador Amazonas Packliste – was alles ins Gepäck muss

Amazonas Tour Kleidung für 3 Tage

  • 2 lange Hosen, leichter schnelltrockender Stoff (keine Jeans)
  • 2-3 langarmige Shirts
  • 2-3 kurzärmelige Shirts
  • 1-2 kurze Hosen, leichter Stoff
  • 1 Wind- & Regenjacke
  • 3 Paar Baumwollsocken (die Socken sollten für die Regenwand-Wanderung in Gummistiefeln nicht zu kurz sein)
  • 1 Paar Trekkingschuhe
  • 1 Paar Trekkingsandalen oder Flipflops
  • Kopfbedeckung

Amazonas Tour Sonstiges

  • Sonnenbrille
  • Tagesrucksack
  • Zip-Beutel (um wasserempfindliche Gegenstände zu schützen)
  • Mückenschutz
  • Sonnencreme
  • Persönliche Hygieneartikel
  • Taschen- oder Stirnlampe
  • Kamera
  • ggf. Videoequipment
  • ggf. Fernglas zur Tier- und Naturbeobachtung (8x35mm
  • Ladegeräte, zusätzliche Speicherkarten
  • Ersatzbatterien
  • Reisepass

 

Immer noch Fernweh? Hier findest du alle Reiseziele mit Kindern

Klicke auf das jeweilige Land & erhalte alle Infos

Alle Reiseziele auf einen Blick Placeholder
Alle Reiseziele auf einen Blick

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.