(Anzeige) Vom Smartphone-Desaster & dem kleinen Übeltäter! Missgeschicke im Alltag. Wertgarantie!

Oktober 16, 2017

Dieser Artikel wurde aktualisiert am

Ich hatte es geahnt. Irgendwann musste es ja passieren. Dass es aber ausgerechnet ein paar Tage vor unserer Reise nach Asien passieren würde, damit hatte ich nicht gerechnet. Hunderte Male ist es gut gegangen – und in einem unachtsamen Moment ist es dann doch geschehen.

Mein kleines Kind spielte mal wieder mit meinem Smartphone rum. Eigentlich hatte ich mir felsenfest vorgenommen, dass mein Sohn das nicht darf, denn schließlich ist das Smartphone mein Heiligtum, da ich es auch für berufliche Zwecke fast rund um die Uhr nutze. Und zweifelsohne ist ein Handy auch kein geeignetes Spielzeug für ein Kleinkind! Doch welche Mutter kennt es nicht? Irgendwann geben wir nach – und beugen uns dem unbändigen Willen unserer Kinder, in der Hoffnung, dass alles heil bleibt.

Like it? Pin it!

Dieses Scheppern verheißt nichts Gutes!
Während mein Sohn also mit meinem Smartphone spielte, wirbelte ich durch die Wohnung, denn in ein paar Tagen ging es für uns beide nach Kambodscha – und vorher war noch sooo viel zu tun. Neben der ganzen Packerei stapelte sich auf meinem Schreibtisch ein großer Haufen an to-dos. Gedankenverloren ging ich meinen Aufgaben hinterher und plötzlich hörte ich aus dem Badezimmer ein mächtiges Scheppern. Mir war sofort klar. Dieses Geräusch verheißt nichts Gutes! Schnellen Schrittes ging ich ins Badezimmer und erblickte das Desaster. Das Smartphone musste aus einer erheblichen Höhe auf die Fliesen gefallen sein. Das Display war gesprungen. Völlig kaputt. Ich wusste sofort, dass eine Reparatur sinnlos sei. Von einer Sekunde auf die nächsten musste ich mich von meinem Smartphone verabschieden. Mein Sohn saß neben dem kaputten Handy und schaute mich mit großen, unschuldigen Augen an. Er war sich dessen bewusst, dass er ganz, ganz großen Mist gebaut hatte. Ich musste mich trotzdem extrem zusammenreißen, um nicht loszubrüllen. Denn das hätte mir in der jeweiligen Situation auch nicht weitergeholfen.

Sturzschaden – Missgeschicke im Alltag

Was für ein Schaden! Meine (finanzielle) Erkenntnis fiel schmerzlich aus!
Erst mal also tief ein- und ausatmen. Scheibenkleister! Ausgerechnet jetzt, wo ich eigentlich so gar keinen Kopf für so ein Malheur hatte. Spricht man in solchen Fällen nicht gerne von Murphey´s Law?! Wie auch immer. Meine (finanzielle) Erkenntnis fiel ziemlich schmerzlich aus. Denn mir war klar, dass ich mir jetzt ein paar Tage vor unserer Reise auf die Schnelle ein neues Handy kaufen müsste.

Warum hast du keine Versicherung gegen Sturzschäden abgeschlossen?
Als meine Gedanken nach dem großen Schock allmählich klarer wurden, fing ich an, mich gewaltig zu ärgern. Nicht über meinen kleinen Übeltäter. Denn der konnte ja nur bedingt etwas für das Smartphone-Desaster – und ihm den Schaden vom zukünftigen Taschengeld abzuziehen, war ja schließlich auch keine Option. Nein, ich ärgerte mich viel mehr über MICH selber. Denn seit geraumer Zeit hatte ich darüber nachgedacht, eine Versicherung gegen Sturzschäden von technischen Geräten abzuschließen. Denn gerade mit einem Kleinkind zuhause kann es ja schnell passieren, dass das Smartphone, Tablet wie auch der Laptop oder gar Fernseher durch ein Missgeschick zu Bruch gehen. Leider war es jetzt zu spät, aber für den nächsten Schaden wollte ich gewappnet sein.

Sturzschaden – Missgeschicke im Alltag

Wertgarantie: eine Versicherung, die schnell bei der Problemlösung hilft
Meine Recherche nach einer sinnvollen Versicherung führte mich zur Wertgarantie. Laut der Homepage der Versicherung, kümmern die Mitarbeiter sich schnell & unkompliziert und nehmen sich sofort der Problematik bei unterschiedlichen Schadenfällen an. Das ist natürlich für mich als berufstätige Mutter perfekt! Denn so hält sich der Ärger in solchen Situationen in Grenzen. Erstens weiß ich, dass ich den finanziellen Schaden (so wie in meinem Fall), nicht alleine ausbaden muss. Und zweitens, habe ich einen Partner an meiner Seite, der dafür sorgt, dass mir bereits in Kürze meine technischen Geräte wieder funktionsfähig zur Verfügung stehen. Das bedeutet, dass die Versicherung Wertgarantie, den Ablauf und die Kosten bei einem technischen Schaden übernimmt – oder sich bei einem Totalschaden an einem Neukauf beteiligt.

Individuell auf die eigenen Bedürfnisse angepasst
Und das Schöne, die Versicherung von Wertgarantie lässt sich wunderbar auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. Das bedeutet, dass ich die Freiheit habe, nur mein Smartphone zu versichern (wahlweise inklusive Diebstahlschutz) – oder mich für den „Komplett Sorglos-Schutz“ zu entscheiden. Dann sind alle Gegenstände in meinem Haushalt versichert, die einen Stecker oder Akku haben. Finde ich persönlich sehr gut, denn seitdem mein kleiner Übeltäter seinen Unfug in unserem Haushalt treibt, weiß ich, wie schnell und vor allem wie viel Schaden er anrichten kann. Obwohl er seit unserem Smartphone-Desaster absolutes, absolutes Handyverbot hat!!!

Sturzschaden – Missgeschicke im Alltag

Like it? Pin it!

Kennst du solche Missgeschicke auch? Treibt auch bei dir im Haus ein kleines Wesen großen Unfug, sodass bereits einige Dinge zu Bruch gegangen sind? Erzähle mir davon! Hinterlasse hier einen Kommentar oder schreibe mir eine Mail an mami.bloggt@yahoo.de – ich freue mich auf dich!

Dieser Artikel enthält Werbung. Er spiegelt dennoch meine eigene Meinung und individuelle Erfahrungen wider.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 comments

  1. Comment by Nadine

    Nadine Reply Oktober 17, 2017 at 6:10 pm

    Uff. Manchmal wird die Liebe auf eine harte Probe gestellt :-). Bei uns ist das noch nicht passiert, was einem Wunder gleicht 😉

    • Comment by Gabriela Urban

      Gabriela Urban Reply Oktober 17, 2017 at 6:41 pm

      Da kannst du ja echt von Glück sprechen. Ich dachte auch immer, ach, irgendwie wird es schon gutgehen. Na ja, auch Mamas lernen dazu. Und jetzt hat mein Sohn absolutes Handyverbot 😉 Liebe Grüße Gabriela

  2. Comment by Katharina Müller-Sanke

    Katharina Müller-Sanke Reply Oktober 18, 2017 at 9:11 am

    mein Sohn hat unsere Autotür abgerissen, weil er sich vor Wut drangehängt hat….. und dann ist da noch meine Handykamera, die neulich auch dran glauben musste;-o

    • Comment by Gabriela Urban

      Gabriela Urban Reply Oktober 20, 2017 at 4:57 pm

      Oh ja, das hört sich aber nach einem ganz großen Malheur an … Unsere Nerven werden schon ordentlich auf die Gedulsprobe gestellt 😉 Liebe Grüße Gabriela

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.