Abenteuer für Kinder im Freien – Ideen, um als Familie mehr Zeit in der Natur zu verbringen

Juli 28, 2020

Mehr Zeit mit unseren Kindern verbringen. Als Familie kleine und große Abenteuer in der Natur erleben. Und eine schöne Kindheit voller spannender, unvergesslicher Erinnerungen schaffen, von denen unsere Töchter und Söhne später ihren eigenen Kindern noch erzählen werden … All diese Wünsche liegen gerade voll im Trend. Denn viele Eltern wollen lieber bewusst mit ihren Kindern Zeit verbringen und vor allem ERLEBEN, statt die berufliche Karriere in den Fokus zu rücken. Und so oft wie möglich Mikroabenteuer und Outdoor-Abenteuer in der Natur unternehmen. Doch vielen Müttern und Vätern ergeht es ähnlich wie mir – uns fehlen die Ideen und Inspirationen für tolle Abenteuer für Kinder und Erwachsene, die nicht immer zeitaufwändig sind und viel Geld kosten. Und genau um diese Ideen geht es im Folgenden. Denn ich habe mich mit dem Zeitungsredakteur und Buchautor Sven Wehde über große und kleine Abenteuer für Kindern im Freien unterhalten.

Buchtipp: Abenteuer mit Kindern

Warum ich mich ausgerechnet mit Sven Wehde zu diesem Thema ausgetauscht habe? Ganz einfach, weil der Familienvater absoluter Experte ist. Denn er verbringt nicht nur mit seinen drei Kindern so viel Zeit wie möglich im Freien und unternimmt abwechslungsreiche Expeditionen und Mikroabenteuer mit seinen Kindern, sondern er hat über dieses Thema sogar das Buch «Abenteuer mit Kindern» im Selbstverlag geschrieben. Ich zolle ja jedem Autor, der ein Buch im Selbstverlag rausbringt, meinen absoluten Respekt. Denn als Buchautorin weiß ich, wie mühselig, zeitintensiv und nervenaufreibend es ist, ein Buch gemeinsam mit einem Verlag in den Handel zu bringen – aber ein Buchprojekt komplett selber zu realisieren, ist absolute Königsklasse! Und wenn das Buch, dann auch so inspirierend und unterhaltend wie das des Zeitungs-Redakteurs und Bloggers aus Lübeck ist, dann ziehe ich noch mehr meinen Hut …

Abenteuer mit Kindern das Buch in der freien Natur

Foto: ©Felix König /Agentur 54 Grad

Eine tolle Inspirationsquelle für Outdoor-Abenteuer mit der Familie

In seinem Buch «Abenteuer mit Kindern» (– welches du hier online kaufen kannst oder du du bestellst es per Mail svenweh@aol.com) berichtet der Familienvater sehr unterhaltend und mit viel Humor über die eigenen Outdoor-Abenteuer und Mikroabenteuer mit seinen Kindern und gibt zusätzlich sehr viele Ideen und Inspirationen für Eltern, diese mit ihren kleinen Entdeckern nachzumachen. Das Buch ist ein Mix aus persönlichen Geschichten, praktischem Ratgeber und Inspirationsquelle. Übrigens, ich habe meinem Sohn einige Geschichten vorgelesen und seitdem ist er am Pläneschmieden, welche Abenteuer wir diesen Sommer als Familie erleben wollen. (Natürlich alle!) Ich mag den Schreibstil von Sven sehr. Denn er ist nicht nur inspirierend und informativ, sondern auch sehr unterhaltsam, humorvoll und lebendig, sodass man SOFORT losziehen möchte, um mit seinen Kindern Abenteuer in der Natur zu erleben. Sven hat auch eine Facebook-Gruppe „Abenteuer mit Kindern“, in der aktive Eltern herzlich willkommen sind.

Übrigens, wenn du Lust hast, mal in ein REISEBUCH von mir reinzulesen, dann kannst du hier jeweils eine Leseprobe meiner Bücher «Wie Buddha im Gegenwind – eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter» und «Wenn ich groß bin, werd‘ ich auch ein Machu Picchu» runterladen.

Abenteuerreisen, Bergwandern, Wasserabenteuer …

Im Buch «Abenteuer mit Kindern» geht es allerdings nicht „nur“ um die eigenen Erlebnisse und Erfahrungen des dreifachen Familienvaters aus Schleswig-Holstein. Der Autor lässt in seinem Buch auch andere Experten zu Worte kommen, denn er hat zu unterschiedlichen Themen Interviews geführt. Zum Beispiel hat Sven mit mir ein Interview zum Thema „Abenteuerreisen mit Kindern“ (ich weiß, nur der Esel nennt sich zuerst, aber an dieser Stelle muss das halt sein), mit Bergsteiger-Legende Reinhold Messner über die Berge und mit Meeresbiologen Nikolaus Gelpke über den „Abenteuerspielplatz Wasser“ geführt. So, und jetzt drehen wir den Spieß mal um …

Abenteuer mit Kindern Interview mit Reisebuchautorin

Interview: Mikroabenteuer und Abenteuer für Kinder

Lieber Sven, du bist mit deinen drei Kindern sehr aktiv und überlegst dir immer wieder neue Abenteuer, damit du gemeinsam mit deinen Kindern möglichst viel intensive Zeit in der Natur verbringen kannst. Mit welcher Intention hast du dein Buch «Abenteuer mit Kindern» geschrieben? Und warum denkst du, dass dein Buch perfekt in unsere heutige Zeit passt?

Eigentlich habe ich die Abenteuer mit meiner Familie erst nur als Erinnerungen für meine Kinder aufgeschrieben, doch dann habe ich gemerkt, dass viele Freunde und Bekannte sich für das Thema „Abenteuer mit Kindern“ generell interessieren. So wurde ein journalistisches Projekt daraus, ich habe angefangen zu recherchieren und Experten wie Dich zu interviewen. Ich denke, das große Interesse rührt aus zwei Trends der heutigen Zeit: Früher stand die berufliche Karriere viel mehr im Mittelpunkt, heute möchten Mütter und vor allem auch Väter sich stärker auf die Familie konzentrieren und die Kindheit ihrer Töchter und Söhne bewusst erleben und genießen. Zudem haben wir einen starken Trend zurück zur Natur und dem Wesentlichen. Viele Menschen gehen wieder gerne wandern, einige übernachten sogar unter freiem Himmel – Stichwort Mikroabenteuer und Mikroabenteuer mit Kindern – und sie achten bei der Ernährung stärker auf Bio und Regionales.

Für welche Zielgruppe ist dein Buch gedacht?

Für alle Mütter und Väter, die Lust haben, mit ihren Kindern Abenteuer und Mikroabenteuer zu erleben und so gemeinsame, unvergessliche Erinnerungen zu erschaffen. Für Eltern, die sich zum Nachmachen inspirieren und von den Geschichten unterhalten lassen möchten.

Warum ist es dir als Familienvater so wichtig, Abenteuer mit deinen Kindern zu erleben?

Ich habe durch meinen Vollzeit-Beruf als Journalist nicht so viel Freizeit mit den Kindern, also möchte ich die Zeit, die wir haben, sinnvoll nutzen. Meine Frau und ich möchten unseren Kindern Werte vermitteln, und wir möchten ihnen aber auch einfach eine schöne Kindheit voller Erinnerungen bereiten, die ihnen niemand mehr nehmen kann und die sie mit Freude und Zuversicht in das Erwachsensein starten lässt.

Foto: ©Felix König /Agentur 54 Grad

Kannst du mir deine 5 liebsten Mikroabenteuer für Kindern nennen, die nach Möglichkeiten kein Geld kosten?

Ganz einfach:

  • im Garten oder auf dem Balkon gemeinsam unter freiem Himmel übernachten
  • an einem heißen Sommertag nicht auf einem Wanderweg, sondern in einem erfrischenden Bach wandern
  • einen Wald, der natürlich kein Naturschutzgebiet sein darf, querfeldein mit dem Kompass durchqueren
  • in der Morgen- oder Abenddämmerung versuchen echte Wildtiere im Wald zu beobachten, das ist ein viel größeres Erlebnis als Tiere im Zoo zu sehen
  • eine spannende Nachtwanderung mit Picknick im Dunkeln…

Und was macht eine Expedition in den Wald zu einem besonderen Abenteuer?

Egal wo wir wohnen, einen Wald haben wir fast alle in erreichbarer Nähe. Wir kommen auf unseren Touren dort immer ganz wunderbar zur Ruhe und es gibt abseits vom Weg unglaublich viel zu entdecken. Umgefallene Bäume zum Balancieren, Kletterbäume, lose Äste, aus denen wir eine Höhle bauen, Bäche, die überwunden werden müssen, – und natürlich wilde Tiere. Rehe oder Hasen zu beobachten und dabei so leise wie ein Indianer zu sein, damit sie einen nicht bemerken, ist ein großartiges Erlebnis.

Ideen Abenteuer für Kinder

Foto: ©Felix König /Agentur 54 Grad

Mein neuer Ratgeber fürs Reisen mit Kindern – Leseprobe zum Runterladen

Mein neuer Ratgeber fürs Reisen mit Kindern – lade dir hier deine LESEPROBE runter!

Meer, Seen und Flüsse üben ja auf die meisten Menschen eine ganz besondere Faszination aus, eben auch auf Kinder. Hast du ein paar Ideen, mit denen Eltern einen Ausflug ans Wasser noch faszinierender und unvergesslicher gestalten können?

Ich würde unbedingt mal am Strand unter freiem Himmel übernachten. Gerade an der Ostseeküste gibt es tatsächlich noch sehr einsame und wilde Strände, an denen man sich selbst im Sommer wie Robinson Crusoe fühlen kann. Man sollte sich allerdings vorher über die rechtlichen Bedingungen und auch Gefahren informieren, so darf man zum Beispiel niemals an einem Steilufer schlafen. Die können abbrechen und begraben dann alles unter sich. Außerdem erkunden wir Flüsse sehr gern mit einem Boot, das gibt eine ganz neue Perspektive. Derzeit nehmen wir ein aufblasbares Kajak, aber ich war mit meiner großen Tochter auch schon in einem ganz normalen Schlauchboot unterwegs, natürlich mit Schwimmwesten, die darf man nie vergessen, auch wenn man noch so gut schwimmen kann.

Für dein Buch «Abenteuer mit Kindern» hast du ja mehrere Experten zu einem bestimmten Thema interviewt – unter anderem auch Bergsteiger-Legende Reinhold Messner. Welche spannenden Aspekte aus dem Gespräch sind dir am meisten im Gedächtnis geblieben?

Wir hatten ein sehr langes Gespräch, nicht nur über Abenteuer mit Kindern. Ich habe schon viele, auch prominente Menschen interviewt, aber Messner ist wirklich Ehrfurcht einflößend. Es ist, als wenn seine Erfolge als Abenteurer wie eine Aura immer um ihn herum schweben. Am Eindrucksvollsten fand ich seine Wandelbarkeit und seine Fähigkeit sich für neue Abenteuer zu begeistern. Erst war er Kletterer, dann Höhenbergsteiger, dann ist er Extremtouren durch die Antarktis oder die Wüste Gobi gewandert, als es körperlich schwerer wurde, hat er seine Museen aufgebaut, heute dreht er Filme…

Wie können Eltern mit wenig Erfahrungen dennoch mit ihren Kindern sichere Abenteuer in den Bergen erleben?

Berge sind unglaublich spannend, unser größtes Abenteuer war sicherlich, als mein Sohn Mats und ich die Zugspitze über das Reintal bestiegen haben. Zwei unvergessliche Tage. Aber Berge verzeihen eben auch keine Fehler. Es gibt eine goldene Regel und die lautet etwas verkürzt so: Eltern sollten nur Touren in den Bergen mit ihren Kindern machen, die sie selber hundertprozentig sicher beherrschen. Und die Tour muss vorher genau geplant werden – gute Karten, Wetterbericht, die richtige Ausrüstung und vieles mehr. Das heißt aber nicht, dass spannende Bergtouren nur etwas für Menschen sind, die in den Bergen aufwachsen. Der Deutsche Alpenverein empfiehlt, als Familie die Berge langsam kennenzulernen und sich Schritt für Schritt über Jahre an längere und schwierigere Touren zu gewöhnen.

Abenteuer für Kindern im Winter? Welche Tipps hast du?

Leider haben wir bei uns in Schleswig-Holstein in den vergangenen Jahren kaum Schnee gehabt. Aber als wir mal welchen hatten, haben wir eine ganz besondere Wanderung gemacht, bei der ich das Kutschpferd war und gleich zwei Schlitten mit drei Kindern drauf an einem Gurt, den ich mir umgelegt hatte, hinter mir hergezogen habe. Das ging erstaunlich gut, war für die Kinder ein Riesenspaß und für mich das beste Fitnesstraining seit Langem (lacht).

Und zum Abschluss: Hast du noch mehr Inspirationen wie wir Abenteuer und Mikroabenteuer mit unseren Kindern erleben können?

Ja, es braucht eben nicht nur die Tourenideen aus dem Buch, sondern vor allem die richtige Einstellung. Ich musste und habe für mich gelernt, nicht meine Abenteuerziele den Kindern auf zu zwängen, sondern mich auf sie einzulassen. Dafür darf man auch mal die erwachsene Ernsthaftigkeit abschütteln und selber wieder Kind sein, was mir nicht so schwerfällt. Es ist mir beispielsweise vollkommen egal, wenn irgendwelche Wassersportler es albern finden, wenn ich im Supermarkschlauchboot und mit Piratenfahne mit den Kindern über den See paddele und wir einen Arschbombenwettbewerb machen, den Papa mit seinen Ü-110-Kilo natürlich gewinnt …  Zudem sollten wir nie die Kraft der Fantasie unterschätzen. Mein Sohn und ich haben eines unser tollsten Abenteuer erlebt, als wir im Wald eine Expedition gestartet haben und nach einem gesunkenen Helium-Luftballon gesucht haben, weil dort ja vielleicht eine Schatzkarte dranhängen könnte. Und zu guter Letzt: Es ist toll, wenn Kindern mit den Eltern Abenteuer erleben, aber bitte nicht jedes Wochenende. Dann ist es nichts Besonderes mehr, und am besten spielen Kindern natürlich immer noch mit ihren Freunden.

Das Buch über meine Reisen mit Kind durch 22 Länder «Wie Buddha im Gegenwind». Hier LESEPROBE downloaden!

«Abenteuer mit Kindern» Infos zum Buch

  • Autor Sven Wehde
  • Preis: 14,95 Euro (Print), 12.95 Euro (eBook)
  • 241 Seiten
  • hier online bestellen
  • oder u.a. bei Hugendubel in Lübeck oder in den Geschäftsstellen der Lübecker Nachrichten, Ostsee-Zeitung, Kiele Nachrichten etc.
  • oder per Mail an svenweh@aol.com

 

Immer noch Fernweh? Hier findest du alle Reiseziele mit Kindern

Klicke auf das jeweilige Land & erhalte alle Infos

Alle Reiseziele auf einen Blick Placeholder
Alle Reiseziele auf einen Blick

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.