(Anzeige) Nichtstun ist keine Lösung! Kinder vor Gewalt schützen – gemeinsam mit World Vision

September 24, 2018

Dieser Artikel wurde aktualisiert am

Es ist ein Thema, das bewegt. Vor allem uns Eltern! Wenn man in den Nachrichten oder Sozialen Medien Bilder von Kindern sieht, die mit ihren Eltern aus Kriegsgebieten flüchten. Kleine Geschöpfe, die unter menschenunwürdigen Bedingungen monatelang in Flüchtlingslagern verharren oder in Gebieten, die von Naturkatastrophen heimgesucht wurden, ums Überleben kämpfen. Ich gehe davon aus, dass es dir dann ziemlich ähnlich ergeht wie mir. Mir versetzen diese traurigen Bilder immer einen gewaltigen Stich ins Herz.

Gewalt gegen Kinder in Krisengebieten

Laut offiziellen Zahlen erleben über eine Milliarde Kinder jedes Jahr Gewalt. Sei es im Krieg, auf der Flucht oder durch Missbrauch, Vergewaltigung, Zwang zur Prostitution oder Kinderarbeit. Besonders an Orten mit gewaltsamen Konflikten erfahren Kinder oft keinen ausreichenden Schutz. Syrien. Jemen. Kongo. Bangladesch. Venezuela. Sudan. Honduras. … Die Liste ist lang. Viel zu lang! Und in der Regel sind es vor allem die Kinder, die ein Leben lang unter den traumatisierenden Erlebnissen leiden. Zweifelsohne, die Gewalt, die sie erleben, stellt eine dramatische Gefahr für ihre Gesundheit, Entwicklung – und leider auch für ihre Zukunft dar. Denn ohne Hilfe und Unterstützung haben diese Kinder kaum Hoffnung auf ein besseres Leben.

Kindern eine bessere Zukunft schenken

All diese Bilder machen uns unsagbar traurig. Zumindest in dem Moment, in dem wir mit ihnen konfrontiert werden. Doch sobald wir den Fernseher oder Laptop ausschalten, verdrängen wir sie wieder aus unserem Alltag. Denn wir fühlen uns einfach zu machtlos gegen all den Terror und die Gewalt auf dieser Welt. Doch Nichtstun ist keine Lösung! Ganz klar! Dessen sollte sich meiner Meinung nach jeder bewusst sein – und oft bedarf es gar nicht viel Engagement, um selber ein kleiner Teil dieser Hilfe und Unterstützung zu sein, die vielen Kindern wieder Hoffnung auf eine bessere Zukunft schenken.

Kinder vor Gewalt schützen

Like it? Pin it!

Effektiv Spenden – was muss ich beachten?

Ich weiß, dass das Thema Spendengelder für Hilfsprojekte, Organisationen oder Vereine viele Menschen zwiespaltet. Auf der einen Seite empfinden sie es als sinnvoll und effektiv, auf der anderen Seite haben sie Angst, dass ihre Spende nicht in die gewünschten Projekte fließt, veruntreut oder ein Großteil davon für einen hohen Verwaltungsaufwand, Personalkosten oder andere Dinge ausgegeben wird. Klar sind diese Zweifel berechtigt und auch notwendig. Aber deswegen sprichwörtlich den Kopf in den Sand zu stecken und lieber gar nicht zu spenden, ist auch keine Lösung. Das ist meine Meinung. Umso wichtiger ist es, sich vorab sorgfältig über die Organisation oder Vereine zu informieren.

Wie? Hier meine kurzen Tipps:

  • Informiere dich auf der jeweiligen Homepage der Organisation oder des Vereines. Schaue zum Beispiel, welche Maßnahmen konkret ergriffen werden, ob es Jahresberichte, Pressespiegel etc. gibt.
  • Informiere dich über die Organisation oder den Verein so gut wie möglich, zum Beispiel auf kritischen und unabhängigen Seiten wie das DZI (Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen). Hier bekommst du ausführliche Listen mit vertrauenswürdigen Spenden-Organisationen, aber auch mit den sogenannten schwarzen Schafen im Spendengeschäft.
  • Frage Freunde, Bekannte, Kollegen & Co., ob sie bereits Erfahrungen mit Spenden-Organisationen gemacht haben und ob sie eine weiterempfehlen können.
Effektives Spenden – was muss ich beachten

Like it? Pin it!

Aktiv unterstützen – zum Beispiel das Projekt Kindheitsretter von World Vision

Bei meiner Recherche nach sinnvollen Organisationen bin ich auf das Tätigkeitsfeld von World Vision aufmerksam geworden, die sich im Rahmen unterschiedlicher Projekte tatkräftig für das Wohl von Kinder engagieren. Wie zum Beispiel das Projekt Kindheitsretter, welches sich auf die Fahne geschrieben hat, Kinder vor Gewalt an den gefährlichsten Orten dieser Welt zu schützen – und ihnen wieder ein Stück alltägliche Normalität und vor allem Kindheit zu schenken. Mit einer Spende ab 10 Euro monatlich kann man bereits dieses Hilfsprojekt effektiv unterstützen.

Spenden Kindheitsretter World Vision

Kindheitsretter helfen vor allem Kindern in folgenden Situationen:

  • Kinder im Krieg
  • Kinder in Katastrophen
  • Kinderarbeit
  • Kindermissbrauch

Laut der eigenen Homepage von World Vision werden die eingegangene Spendengelder für das Projekt Kindheitsretter für folgende konkrete Maßnahmen eingesetzt:

  • Ausbildung für ehemalige Kindersoldaten
  • Behandlung traumatisierter Kinder
  • Frühkindliche Bildung in Flüchtlingslagern
  • Bildung und Schutz für arbeitende Kinder
  • Notversorgung für Kinder in Katastrophen
  • Geschützte Spielzentren in Flüchtlingslagern

Vielen Kindern konnte bereits geholfen werden

Ebenfalls auf der Homepage kann man von konkreten Kindern lesen, denen bereits mit der Unterstützung von World Vision ein Weg in eine bessere Zukunft geebnet wurde. Wie zum Beispiel Patrice, der mit 9 Jahren im Kongo verschleppt, zum Kindersoldaten ausgebildet und gezwungen wurde, Menschen zu töten. Nachdem ihm eine Flucht gelungen war, konnte er dank eines Startkapitals von World Vision ein eigenes, kleines Geschäft eröffnen, von dessen Einnahmen er heute sicher und friedlich leben kann. Oder Shaima. Das Mädchen musste aus Syrien fliehen und verlor dabei ihre Schwester. Im Flüchtlingslager in Jordanien kann sie dank des Projektes Kindheitsretter wieder Kind sein. Sie geht zur Schule und spielt Fußball.

Spenden Kindheitsretter World Vision

Bildquelle: screenshot von World Vision

Spenden Kindheitsretter World Vision

Bildquelle: screenshot von World Vision

Spenden Kindheitsretter World Vision

Bildquelle: screenshot von World Vision

Die Organisation engagiert sich noch mit weiteren Projekten weltweit. Du kannst zum Beispiel Pate eines Kindes werden oder bei einer Katastrophe durch eine Spende schnell und effizient helfen.

Auf einen Blick: wichtige Informationen zu Spenden bei World Vision

  • keine vertragliche Bindung – monatliche Spenden können jederzeit gekündigt werden
  • steuerlich absetzbare Spende
  • Word Vision wird regelmäßig geprüft
  • World Vison trägt das DZI-Siegel (Gütesiegel, welches nur seriöse Spenden-Organisationen erhalten)
  • World Vision wird zum Beispiel vom Auswärtigen Amt und European Comission gefördert
  • Sichere Datenübertragung

Spenden Kindheitsretter World Vision

Kindern helfen. Eine Herzensangelegenheit!

Wie du unschwer erkennen kannst, ist das Thema Kindern helfen eine große Herzensangelegenheit für mich. FÜR DICH AUCH? Ich persönlich finde es wichtig, dass vor allem wir Eltern, anderen Eltern helfen – und ihren Kindern eine bessere Zukunft ermöglichen. Statt wegschauen, weil uns das Thema eventuell zu traurig macht, müssen wir aktiv handeln. Wie dieses aktive Helfen aussieht, sollte jeder für sich selber entscheiden. Ob du dich nun ehrenamtlich engagierst, alte Kinderkleidung an deinem nächsten Urlaubsort verteilst oder eine Organisation, wie zum Beispiel World Vision oder andere, durch Spenden unterstützt – es gibt viele Möglichkeiten und Wege, zu helfen. Wichtig ist, dass wir es nicht aus den Augen verlieren! Und auch wirklich etwas tun!

Und wie schaut es mit dir aus? Engagierst du dich bereits für ein Projekt? Wenn ja, würde ich mich sehr über deine persönliche Geschichte in den Kommentaren freuen.

Spenden World Vison Kindheitsretter

***Dieser Artiel ist mit der Unterstützung von World Vision entstanden und enthält dementsprechend Werbung. Dennoch spiegelt er meine eigene Meinung und Erfahrungen wider.***

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

10 comments

  1. Comment by Simone Spielt

    Simone Spielt Reply September 24, 2018 at 8:01 pm

    Wir haben eine Kinder-Patenschaft bei Plan, auch eine große seriöse Organisation. Das ist für uns sehr bereichend, weil wir Briefkontakt mit unserem Patenkind haben. Gerade für meine 2 Söhne ist das wichtig, es ist eben nicht selbstverständlich „behütet“ aufzuwachsen. Wichtig ist, dass man sich vorab informiert, bei welchen Organisationen das Geld auch wirklich ankommt und Sinnvolles damit passiert. Dann ist es zweitrangig, welche Organisation man wählt.. Hauptsache, man tut es und hilft!
    Verspielte Grüßle,
    Simone

    • Comment by Gabriela

      Gabriela Reply September 25, 2018 at 10:14 am

      Dann bin ich voll bei dir. Es ist super wichtig, vorab genau zu schauen, wohin das Geld fließt und wie diese Organisationen arbeiten. Eine Patenschaft finde ich toll, auch für die Kinder. Ich ja fast wie ein Familienmitglied, nur am anderen Ende der Welt.

  2. Comment by Julia

    Julia Reply September 25, 2018 at 5:51 am

    Wir engagieren uns auch. Das finde ich richtig und wichtig. ❤️ wir beschränken uns dabei lieber auf regionale Projekte und gerne auch noch im Tierschutz. Leider kann man nicht überall helfen, aber wenn jeder von irgendwo hilft, dann wäre die Welt schon etwas besser, glaube ich!

    • Comment by Gabriela

      Gabriela Reply September 25, 2018 at 10:12 am

      Da bin ich voll bei dir! Wenn jeder nur ein bisschen hilft, dann sieht die Welt schon viel besser aus 🙂

  3. Comment by Isa

    Isa Reply September 25, 2018 at 6:14 am

    Wir engagieren und nicht in einem bestimmten Projekt. Ich habe bei uns im Stadtteil bei der Flüchtlingsarbeit geholfen, als die Container aufgestellt wurden. Alle Kleidung und Spielsachen, die wir nicht mehr benötigen, gehen zu Hanseatic Help oder direkt zu Freunden nach Afrika.

    • Comment by Gabriela

      Gabriela Reply September 25, 2018 at 10:11 am

      Das hört sich doch nach einem guten sozialen Engagement an 🙂 Ich habe mich in der Elternzeit auch für Flüchtlinge engagiert. Das hat echt Spaß gemacht, denn man hat eine Menge zurückbekommen.

  4. Comment by Mama geht online

    Mama geht online Reply September 25, 2018 at 8:18 am

    Ich bin leider nicht sozial oder ehrenamtlich engagiert. Aber ich finde es super und bewundernswert, wenn Leute dies tun. Ich spende immer mal wieder für „Ärzte ohne Grenzen“. Die finde ich sehr unterstützenswert und dann kann ich wenigstens mit Geld helfen. Aber Danke für den Tipp mit World Vision. Werde ich mich mit beschäftigen.
    LG Anke

    • Comment by Gabriela

      Gabriela Reply September 25, 2018 at 10:09 am

      Oh ja, das finde ich, ist auch ein gutes Projekt. Diese Ärzte haben meinen absoluten Respekt!

  5. Comment by Eliane

    Eliane Reply September 25, 2018 at 2:47 pm

    Ich engagiere mich v.a. beruflich für Qualität in Kindertagesstätten, für Betroffene von Kinderkrebs und ihre Familien. Privat spende ich auch an diese oder andere Organisationen mit karitativen Zielen (z.B. die Kinderspitäler von Dr. Richner in Kambodscha) und versuche, aktiv und durch meine Mitgliedschaft beim WWF etwas zum Umweltschutz beizutragen.

  6. Pingback: Ein wundervolles Abenteuer! Eine Kinderpatenschaft bei World Vision

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.