Rezepte
Kommentare 2

Gelingt immer: cremiger Käsekuchen ohne Boden

Ich liebe Käsekuchen! Deswegen nutze ich eigentlich fast jede Gelegenheit, um diesen super leckeren Quarkkuchen zu backen. Ob beim Kindergeburtstag, zum klassischen Kaffee & Kuchen bei Oma & Opa oder wie letztens auf unserem Ausflug mit der Kita – mein cremiger Käsekuchen kommt sowohl bei den Kindern als auch Großen immer gut an und ist ratzifatzi weggeschleckt. Auf der Suche nach DEM REZEPT für den leckersten Käsekuchen der Welt habe ich bereits sehr, sehr viele Varianten ausprobiert: mit Mürbeteig oder Keksbröseln, Frischkäse oder nur Quark, Eischnee oder ganzen Eier, Limetten- oder Zitronenaroma, Abkühlen bei halbgeöffneter oder geschlossenen Tür und vieles mehr.

Und schlussendlich habe ich mein perfektes Käsekuchen-Rezept zusammengestellt, das mich jedes Mal vom Geschmack her auf Wolke sieben bringt. Und meine ganze Familie auch. Bei diesem Käsekuchen ohne Boden finde ich besonders gut, dass kein Teig von der super leckeren cremigen Quarkmasse mit herrlichem Vanille-Zitronen-Aroma ablenkt. Außerdem ist der Käsekuchen trotz seiner dezenten Süße relativ low carb, super schnell gemacht – und gelingt immer! Mein großes Ehrenwort!

Wer möchte, kann diesen Käsekuchen je nach Saison mit Blaubeeren, Himbeeren oder Kirschen verfeinern. Ganz einfach zum Schluss die Früchte vorsichtig unter die Quarkmasse heben. Du kannst auch Mandarinen verwenden – hierfür würde ich dir allerdings (ausnahmsweise) Mandarinen aus der Dose empfehlen. Und klar, wenn du magst, kannst du auch Rosinen oder je nach eigenem Gusto auch getrocknete Cranberries verwenden. …

So, und jetzt nicht lang schnacken – und ran an den super leckeren Quarkkuchen, den du garantiert lieben wirst …


Zutaten (für Springform ø 26cm):
250 g Butter (Zimmertemperatur)
100 g Zucker
30 g brauner Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
4 Eier
120 g Grieß
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanille-Puddingpulver
1 Zitrone, Abrieb
1 kg Magerquark

Cremiger Käsekuchen ohne Boden – und so geht´s:

1. Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Springform (ø 26cm) mit Butter ausfetten und Grieß ausstreuen.

2. Wenn du – so wie es mir immer passiert – die Butter zuvor nicht rechtzeitig aus dem Kühlschrank geholt hast, einfach für 20-30 Sekunden in die Mikrowelle stellen. Jetzt Butter mit den drei verschiedenen Zuckersorten mithilfe eines Handrührgerätes für einige Minuten schön schaumig schlagen. Anschließend die Eier einzeln gut unterrühren.

3. In einer anderen Schüssel Grieß, Backpulver, Prise Salz, Vanillepuddingpulver und den Zitronenabrieb miteinander gut vermengen – und mit der Zucker-Ei-Mischung vermischen. Nun mit einem Teigschaber oder großen Löffel den Quark vorsichtig unterrühren, bis eine schöne homogene Masse entsteht.

4. Jetzt kann die cremige Quarkmasse in die bereits vorgefertigte Springform gefüllt werden. Glattstreichen und für ca. 55-60 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Falls der Käsekuchen zum Ende der Backzeit dunkel werden sollte, mit Alufolie oder Backpapier abdecken.

5. Den Kuchen bei geschlossener Tür im warmen Backofen für 10-15 Minuten abkühlen lassen. Rausnehmen und mit einem Messer den Rand von der Springform vorsichtig lösen.

6. Jetzt muss der super leckere Käsekuchen ohne Boden nur noch komplett auskühlen. Für den optimalen Geschmack, solltest du den Kuchen vorm Essen mindestens für 2-3 Stunden abgedeckt in den Kühlschrank stellen.


***Hunger auf weitere Rezept-Empfehlungen?***

Dann probiere:

Meinen köstlichen Apfelkuchen – den du auch vegan zubereiten kannst

Saftige Himbeer-Vanille-Muffins mit Frischkäse

Und Tiramisu ohne Ei, Kaffee & Alkohol – nicht nur für Kinder ein Genuss

Merken

das-buch_mami-bloggt-1-jahr

Das Buch zum Blog – jetzt hier kostenlos runterladen.

Möchtest du mehr über mich erfahren? Wer ich bin? Was mich bewegt & inspiriert? Dann bitte HIER ENTLANG … Und sag’ Hallo auf Facebook, Instagram, Pinterest & Twitter.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

2 Kommentare

  1. Pingback: Saftige Himbeer-Vanille-Muffins mit Frischkäse

  2. Pingback: Schnelle Pasta mit Lachs & Erbsen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.