Favorite Reisen, Reisegeschichten, Weltenbummler
Kommentare 5

In der Not gehen Mami & Sohn wieder auf Reisen

Ich habe es schon wieder getan. Ich habe schon wieder einen Flug für meinen Sohn und mich gebucht. Diesmal sehr kurzfristig. Schon morgen geht es nach Sofia und später weiter nach Athen. Wie es zu dieser spontanen Reise kam? Leider hat sich meine Tagesmutter erneut krankgemeldet, diesmal für 4 Wochen (an dieser Stelle, meine allerbesten Genesungswünsche an dich – und dass du ganz schnell wieder gesund wirst). Da sich so schnell keine Vertretung finden lässt, muss ich meinen Sohn jetzt selber betreuen. Blöde Situation. Da ich mich gerade selbstständig mache – bis hoffentlich schon bald der nächste tolle Job vor der Tür steht – muss ich jetzt einen Großteil der anstehenden Projekte absagen. Wie immer. Einen unpassenderen Moment hätte es nicht geben können … Und dennoch, versuche ich das Beste daraus zu machen. Deswegen habe ich die Gunst der Not genutzt, und mich entschlossen, alleine mit meinem kleinen Mann & Backpack wieder auf Reisen zu gehen.

Akutes Reisefieber & Fernwehvirus
Was sollen wir zu Hause? Hier kennt uns doch jeder. Außerdem fällt mir relativ schnell die Decke auf den Kopf – vor allem wenn es draußen regnet. Und da mein kleiner Weltenbummler und ich beide unter akutem Reisefieber und dem berüchtigten Fernwehvirus leiden, brechen wir wieder in neue Reiseabenteuer auf. Zwar hat unser Umfeld für unsere unbändige Reiselust nicht immer Verständnis und ich wurde schon mehrmals mit bösen – oder nennen wir sie mal lieber unqualifizierten 😉 – Kommentaren konfrontiert, aber da mache ich mir nichts daraus. Solange Papa & ich uns einig sind, nutze ich die freie Zeit zum Reisen.

Neue Welten entdecken
Unsere 6. Reise in diesem Jahr steht also an. Und ja, ich freue mich. Und sehe die Krankschreibung als eine Art Geschenk an. Eine Einladung, wieder neue Welten entdecken zu dürfen. Die Gelegenheit, meinem Sohn noch mehr von dieser faszinierenden Welt zeigen zu dürfen, neue Menschen kennenzulernen und mit viel Zeit ins lokale Flair eintauchen zu können. Denn Zeit ist das kostbarste, was wir haben. Und wie kann man sie sinnvollerer nutzen, als auf Reisen zu gehen …

Geplante Planlosigkeit
Wie unser Plan aussieht? Ich muss zugeben, dass ich noch keinen richtigen Plan habe, denn ich möchte mir Raum für spontane Entscheidungen lassen. Fest stehen die Flüge Hamburg – Sofia – Athen – Sofia – Hamburg. Dazwischen liegen 2,5 Wochen kostbarer Zeit, über die mein Sohn & ich nach Lust und Laune freiverfügen können. Die ersten 3 Nächste werden wir in einem Hostel in Sofia bleiben. Und der Rest ergibt sich von selbst. Also schauen wir mal, was uns die Reise so bringen wird. Ich bin gespannt – und irgendwie auch dankbar. Dankbar, erneut die Gelegenheit zu haben, gemeinsam mit meinem Sohn eine Reise zu unternehmen.

Wie unsere Packliste aussieht? Was wir alles mitnehmen – erfährst du hier.

Los dos Urbanos auf Reisen: Lese mehr von unseren Abenteuern auf fernen Reisen.

Hast du Tipps für uns für Sofia & Athen? Oder möchtest du uns etwas sagen? Dann hinterlasse doch hier einen Kommentar – oder schreibe mir eine Mail an mami.bloggt@yahoo.de. Ich freue mich auf deine Nachricht.

Möchtest du mehr über mich erfahren? Wer ich bin? Was mich begeistert & inspiriert? Dann bitte HIER ENTLANG … Und sag Hallo auf Facebook, Instagram & Twitter.

 

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

5 Kommentare

  1. Das ist ärgerlich mit der Tagesmutter. Arbeitet sie vielleicht mit anderen Tagesmüttern zusammen, welche den Kleinen aufnehmen könnten. Vielleicht für kürzere Zeiträume?

    Na dennoch, die Reise mit deinem Sohn klingt fantastisch! Sehr süß auch das Bild. Noch den Schnuller im Mund, aber Koffer schon aufbruchsbereit, um die Welt zu erobern! Egal was die anderen sagen, ich denke so eine Reise ist eine ganz intensive Mama-Kind Phase und wird sich gut auf die Zukunft des Kleinen auswirken. Zuhause hat man zwar das vertraute Umfeld. Doch ich denke mit Einkaufen, Haushalt, Terminen hier und da, kommt selbst bei nicht-arbeitenden Müttern die Mama-Kind Zeit oft zu kurz. Ganz anders auf reisen, wo der Einkauf zusammen gemacht wird und der Haushalt und sonstige Termine wegfallen. Genieß die Zeit.

    Liebe Grüße
    Svenja

      

    • gabriela_urban sagt

      Hallo Svenja, leider lässt sich so kurzfristig kein richtiger Ersatz finden. Naja, ich werde jetzt halt abends auf unserer Reise versuchen ein paar Dinge abzuarbeiten … In ein paar Stunden kann man ja auch so einiges schaffen 😉 … Mit der intensiven Mama-Kind-Reise-Zeit gebe ich dir absolut recht. Das ist wirklich so. Auch wenn es manchmal ein wenig anstrengend sein kann, mit seinem Kind alleine zu reisen – ist es doch eine wunderbare Zeit, die ich immer wieder genieße. Und ich liebe es, meinen Sohn dabei zu beobachten, wie er neue Welten entdeckt. Das ist echt super süß. Ganz liebe Grüße Gabriela von Mami bloggt

        

  2. Pingback: Kleiner Mann packt seinen Rucksack | Mami bloggt

  3. Cool, so spontan wäre ich auch gerne. Also reisen planen oder spontan mit Mann und Kind verreisen das ist ja auch unser Ding, aber so ganz alleine habe ich mich noch nicht getraut bzw. da haben wir auch noch das Problem, dass wir drei Stubentiger haben, einer krank ist und nicht wirklich den ganzen Tag alleine sein solle/kann. Da der Kater sozusagen mein Erstgeborener ist 😉 will ich/kann ich ihm das nicht antun bzw. meinem Mann. Aber mal so zwei, drei Tage, dass werde ich demnächst mal machen!
    Ganz viel Spaß euch!!! Finden wir super 🙂

      

    • gabriela_urban sagt

      Hallo Mel,

      ja, das mit deinen Stubentigern kann ich verstehen, das macht es nicht ganz so einfach, spontan wegzufahren. Aber 2-3 Tage sind doch auch schon ein guter Anfang 😉 Seid ihr schon dabei, die nächste Reise zu planen? Reiselustige Grüße, Gabriela

        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.