Alleine reisen mit Kind – trau dich! Plus viele Insider-Tipps

Mai 14, 2019

Dieser Artikel wurde aktualisiert am

Alleine reisen mit Kind ist ein großes Thema, welches in unserer Gesellschaft immer präsenter wird. Mittlerweile ist durchschnittlich jedes fünfte Elternteil (zu 90% Frauen) alleinerziehend. Aber man muss nicht zwingend alleinerziehend sein, um alleine mit Baby oder Kleinkind zu reisen. Ich bin definitiv ein sehr gutes Beispiel fürs alleine Reisen mit Kind! Denn obwohl ich mit dem besten Mann, den ich mir vorstellen kann, zusammenlebe, reise ich mit meinem Kind seit mehreren Jahre immer wieder um die Welt. Meistens halt alleine, da mein Mann beruflich nicht besonders flexibel ist. Mein Sohn und ich verbringen so in etwa sechs Monate im Jahren auf Reisen – und waren bereits in den unterschiedlichsten Ländern in Asien, Mittelamerika, Südamerika und natürlich auch Europa. Die erste Fernreise habe ich mit ihm als Baby unternommen. Damals war er sieben Monate alt.

Wie kam es dazu, dass ich alleine mit Kind reise?

Diejenigen, die meinen Blog schon etwas länger verfolgen, oder gar mein Buch «Wie Buddha im Gegenwind – eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter» gelesen haben, kennen meine Geschichte. Ich wurde direkt nach meiner Elternzeit gekündigt, alle Bewerbungen liefen ins Leere, ich musste mich beruflich neuorientieren und ich hatte plötzlich zwei wichtige Luxusgüter in Hülle und Fülle: Zeit und Flexibilität! Und diese beiden Luxusgüter nutze ich seitdem, um mit meinem Kind gaaanz viel zu reisen … Damit ist skizzenhaft meine Geschichte, und wie es bei mir zum alleine Reisen mit Kind gekommen ist, erzählt.

Das Buch über meine Reisen mit Kind durch 22 Länder «Wie Buddha im Gegenwind». Hier LESEPROBE downloaden!

Immer mehr Mütter mit Partner denken übers alleine Reisen mit Kindern nach

Immer wieder merke ich, dass meine Reisegeschichten sehr viele Eltern inspirieren. Täglich bekomme ich zahlreiche Mails oder Nachrichten auf Instagram von Eltern, die Fragen zum Reisen mit Kindern haben oder sich mit mir austauschen wollen übers Thema alleine Reisen mit Baby, Kleinkind oder Kind. Natürlich sind viele Mütter davon single, aber es gibt auch immer mehr Mütter, die trotz eines festen Partners, überlegen ebenfalls das Abenteuer Urlaub mit Kind alleine zu wagen. Und das freut mich persönlich sehr! Denn vielen Müttern ergeht es relativ ähnlich wie mir: Sie hätten die Zeit und die finanziellen Mittel, mit ihrem Kind alleine zu verreisen, aber sie trauen sich noch nicht so recht. Denn meistens hält sie die Angst davon ab. Die Angst, dass sie der Herausforderung alleine Reisen mit Kind nicht gewachsen wären und dass das alles viel zu gefährlich ist. Und dann fühlen sie sich doch immens inspiriert, wenn sie bei mir sehen, wie gut es klappen kann.

Plädoyer fürs alleine Reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Plädoyer fürs alleine reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Eine große Herausforderung, die definitiv zu schaffen ist

Zugegeben, alleine mit Kind zu verreisen – und vielleicht sogar eine Fernreise mit Kind – erfordert schon eine extra Portion Mut und selbstverständlich auch eine gute Belastbarkeit und Organisation. Vor allem bei der ersten Reise mit dem Nachwuchs! Aber im Grunde ist so ein Familienurlaub zu zweit ähnlich, wie auf befristete Zeit alleinerziehend zu sein – nur halt in einer deutlich entspannteren Atmosphäre als zuhause. Die alltäglichen Aufgaben, Verpflichtungen und Herausforderungen mit Kind kennt man ja bereits von daheim, allerdings fallen im Urlaub in der Regel viele Tätigkeiten im Haushalt weg, wie zum Beispiel kochen, Wäscheberge, aufräumen, einkaufen oder Küche putzen. Das ist eine enorme Entlastung. Was allerdings neben der Reiseplanung und dem Gepäck, welches man alleine managen muss, hinzukommt, ist in erster Linie das erdrückende Gefühl, dass man komplett auf sich alleine gestellt ist und eine enorme Verantwortung trägt, die man nicht kurz mit jemandem teilen kann. Zudem in der Ferne! Dementsprechend ist die erste große Hürde, sich von dieser Angst zu befreien. Ich weiß, keine einfache Aufgabe! Und ich kann mich noch SEHR gut daran erinnern, wie ich mich selber vor meiner ersten Reise alleine mit Kind gefühlt habe. Aber ganz ehrlich, mal angenommen, wir müssten auf einmal unseren Alltag mit Kind für ein gewisses Zeitfenster ganz alleine stemmen, ohne jegliche Hilfe und Unterstützung. So wie es Alleinerziehende tagtäglich tun. Würden wir diese Herausforderung nicht mehr oder minder mit links meistern?

Plädoyer: Traut euch, alleine mit eurem Kind zu verreisen!

Ganz klar! Nicht alle Mütter würden sich wohlfühlen, alleine mit ihrem Kind die Welt zu entdecken. Und das ist absolut okay, denn es ist ganz wichtig, dass jeder Mensch die eigene Belastbarkeitsgrenze kennt. Wer diese deutlich überschreitet, wird auch im Urlaub mit Kind keinen besonderen Spaß haben. Doch wie bereits erwähnt, immer mehr Mütter (natürlich auch Väter), ob alleinerziehend oder nicht alleinerziehend, denken über eine Reise zu zweit mit dem Nachwuchs nach. Deswegen möchte ich an dieser Stelle mit ganz viel Enthusiasmus und Herzblut ein kleines Plädoyer an diese Frauen halten: Liebe Mütter, traut euch! Wenn ihr dem Alltag zuhause gewachsen seid und bereits eine Zugfahrt mit Kind erfolgreich gemeistert habt, dann könnt ihr definitiv auch alleine mit euren Kindern verreisen! Und im Grunde entscheidet ihr, mit welcher Art von Reise ihr euch wohlfühlt und die euch nicht überfordert. Ob es nun der entspannte Urlaub in der Hängematte am Strand, ein aufregender Städtetrip ein paar Flugstunden von der eigenen Haustür entfernt oder eine abenteuerliche Rundreise in der Ferne ist, entscheidet ihr. Alleine mit Kind reisen, ist eine wunderbare Erfahrung, die zusätzlich die Mutter-Kind-Beziehung um einiges intensiviert.

Ein kleines Plädoyer fürs alleine Reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Ein kleines Plädoyer fürs alleine Reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Alleine reisen mit Kind Tipps von einer Insider-Mama

So, und jetzt möchte ich dir hier meine vielen Tipps an die Hand geben, die das alleine Reisen mit Kindern wesentlich erleichtern und die du vorab beachten solltest:

  • Tausche dich mit Gleichgesinnten aus! Im Internet und in den sozialen Medien lauern viele Mütter (natürlich auch Väter), die bereits Erfahrungen mit dem alleine Reisen mit Kind gesammelt haben und dir gerne davon erzählen. Tausche dich mit ihnen aus. Es tut gut, von einer Person, die genau weiß, wovon sie spricht, die eigenen Bedenken genommen zu bekommen. Eine Person, die auch deine Ängste sehr gut nachvollziehen kann. Wenn du zum Beispiel bei Instagram die Hashtags #alleinereisenmitkind, #alleinreisenmitkind oder gar #alleinreisenmitkindern eingibst, findest du gleich eine lange Liste.
  • Frage nach Hilfe, wenn du Hilfe brauchst! Kaum einer wird dir eine helfende Hand verweigern, egal in welchem Land oder welcher Situation.
  • Vorsicht, jetzt kommt einer der SCHWERSTEN Herausforderungen: Packe dein Gepäck so, dass du es auch alleine bewältigen und in den Griff bekommen kannst. Trotz Kind!
  • Auch wenn du vielleicht nicht so der Rucksack-Typ bist, solltest du dennoch über einen Rucksack anstatt eines Koffers nachdenken. Vor allem, wenn du mit einem kleineren Kind unterwegs sein solltest. Denn mit einem Rucksack hast du immer beide Hände frei. Äußerst praktisch, wenn man alleine mit Kind auf Reisen ist.
  • Die absolute Zauberformel: Stress dich selber nicht und lass dich auch von anderen nicht stressen lassen.
  • Leg dir im Kopf bereits einen Notfallplan zurecht, also für den Fall der Fälle … Was tust du, wenn dich eine Grippe niederstreckt? Oder ein gemeiner Magen-Darm-Virus? Wie gehst du vor, wenn das Kind krank wird? Hast du einen Zettel mit allen notwenigen Kontakten griffbereit? Was machst du konkret, wenn deine Kreditkarte plötzlich nicht funktioniert? Wie gehst du vor, wenn all deine wichtigen Dokumente geklaut wurden? Und überhaupt, was geschieht, wenn du völlig außer Gefecht gesetzt bist …? Glaube mir. So ein Notfallplan im Kopf hilft ungemein, weil man sich bereits im Vorfeld mit unangenehmen Eventualitäten auseinandergesetzt und einige Lösungsansätze gefunden hat. Ich reise ebenfalls mit so einem Notfallplan im Kopf – und musste zum Glück (Moment mal, ich klopfe jetzt erstmal ganz kräftig aufs Holz) diesen noch nie in die Tat umsetzen.
  • Vor allem bei Reisen außerhalb Europas ist es wichtig, dass allein reisende Elternteile eine unterschriebene Einverständniserklärung des anderen Sorgeberechtigten dabeihaben. Das gilt auch für alleinerziehende Mütter oder Väter, die aber nicht das alleinige Sorgerecht haben. Ohne diese Einverständniserklärung könnte es durchaus passieren, dass die Grenzbeamten eine Einreise oder ggf. bereits die Abreise nicht genehmigen. Vom ADAC gibt es eine kostenfreie Vorlage für so eine Reisevollmacht, die in verschiedenen Sprachen übersetzt ist. Zusätzlich sollte man eine Kopie des Reisepasses des anderen Sorgeberechtigten dabeihaben, damit die Unterschrift abgeglichen werden kann.
  • Eine internationale Geburtsurkunde des Kindes (Kosten etwa 20 Euro) sollte ebenfalls immer im Handgepäck dabei sein. Vor allem, wenn man einen anderen Nachnamen haben sollte, als das Kind.
  • Alleinerziehende Elternteile, die das alleinige Sorgerecht haben, brauchen vom Jugendamt eine sogenannte Negativbescheinigung, die natürlich auch übersetzt werden muss.
  • Achtung: Es gibt einige wenige Länder, zum Beispiel Südafrika, deren Auflagen für allein reisende Elternteile strenger sind und hier weitere notariell beglaubigte Dokumente notwendig sind. Deswegen ist es empfehlenswert, sich vorab im Internet und ggf. beim zuständigen Konsulat zu empfehlen.

Reisen mit Kindern: Was gilt es vorab zu beachten?

In meinem Artikel «Fernreisen mit Kindern» habe ich bereits eine Menge Informationen zusammengeschrieben, die dich gut bei deiner eigenen Reise mit Kind unterstützen können. Hier ein paar kurze Infos, was du im Vorfeld allgemein beachten solltest:

Medizinische Vorsorge – vor allem bei einer Fernreise mit Kindern:

  • Facharzt oder Tropeninstitut konsultieren
  • ggf. Impfungen und / oder Prophylaxe

Versicherungen:

  • Auslandskrankenschutz (medizinische Maßnahmen & Rücktransport)
  • Reiserücktrittsversicherung

Notwendige Dokumente:

  • Kinderreisepass oder Reisepass
  • Visabestimmungen
  • Internationale Geburtsurkunde
  • Impfpass
  • Nachweis der Auslandkrankenkasse
  • Zettel mit allen notwendigen Kontaktdaten (Botschaft, Versicherungen, Kreditkarteninstitut etc.)
  • Notfallzettel (wer soll im Notfall kontaktiert werden?, Name des Kindes, Staatsangehörigkeit etc.)

Tipp: Alle wichtigen Dokumente sollten zusätzlich in einer Cloud gespeichert und per Mail ans eigene Postfach versendet werden.

Ein Plädoyer fürs alleine Reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Ein Plädoyer fürs alleine Reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Alleine reisen mit Kind – was sagt eigentlich dein Mann dazu?

Selbstverständlich ist das DIE Frage, die ich am häufigsten gestellt bekomme. Was sagt eigentlich dein Mann dazu, dass du so viel alleine reist mit deinem Sohn. Der vermisst sein Kind bestimmt sehr … Natürlich fällt es meinem Mann nicht immer leicht, so lang auf uns beide zu verzichten (zum Glück gibt es Videotelefonie!!!). Aber wie ich bereits geschrieben habe, ist er der beste Mann, den ich mir vorstellen kann – und dementsprechend weiß er nur zu gut, was mich wirklich glücklich macht. Klar würde es ihm wesentlicher besser gefallen, wenn mein Kind und ich nicht so viel unterwegs wären, aber auf der anderen Seite, beneidet er mich auch um meine zeitliche und auch berufliche Flexibilität, und würde es an meiner Stelle vielleicht auch so tun. Meistens plane ich unsere Reisen so, dass wir nie länger (mit wenigen Ausnahmen) als einen Monat voneinander getrennt sind – und manchmal kommt er uns auf unseren Reisen auch besuchen. So waren zum Beispiel mein Kind und ich vergangenen Winter einen Monat in Myanmar, anschließend haben wir uns mit meinem Mann zum Familienurlaub in Vietnam getroffen und danach waren mein Kind und ich noch einen Monat alleine in Laos. Unserer Meinung nach ist das ein sehr guter Kompromiss, der aber natürlich vonseiten meines Mannes große Opfer fordert, die er aber mehr oder minder gerne aufbringt.

Und falls du auch darüber nachdenkst, allein mit deinem Kind zu verreisen, dann kann ich dir nur raten: rede mit deinem Partner! Versuche ihm zu erklären, warum du so eine Reise machen möchtest und erzähle ihm von anderen Beispielen, wie alleinerziehende Mütter oder auch nicht alleinerziehende Mütter ebenfalls in den Urlaub mit ihren Kindern fahren. Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass er ebenfalls Verständnis für dein Reisevorhaben entwickelt …

Allgemeine Tipps zum Reisen mit Kindern

An dieser Stelle möchte ich dir gerne auch noch ein paar allgemeine Tipps geben, die sich jetzt nicht nur ausschließlich aufs alleine Reisen mit Kindern beziehen, dir aber trotzdem eine sehr gute Hilfestellung für deinen nächsten Urlaub mit Kind geben können.

Meine ultimativen Pack-Tipps für eine Reise mit Kind

  • Jedes Kleidungsstück oder jeder Gegenstand muss funktional und minimalistisch sein. Erfüllt er diese Kriterien nicht, sollte er wieder aussortiert werden.
  • Unabhängig von der Reisedauer sollte die Kleidung maximal für eine Woche ausreichen. Nicht mehr! Denn vor Ort gibt es sicherlich einen laundry service oder man kann auch gut ein paar Kleidungsstücke mit der Hand waschen. Mache ich fast auf jeder Reise. Mein Tipp: Galseife für die Handwäsche.
  • Packlisten sind Gold wert – und bewahren einen davor, im Chaos zu versinken. Hier findest du zum Beispiel meine Packliste für Asien mit Kleinkind.
  • Kleidung rollen: spart extrem viel Platz im Rucksack oder Koffer und ist zudem um einiges übersichtlicher.

Meine ultimativen Tipps zum Reisen mit Kindern

  • Unbedingt mit so wenig Gepäck wie möglich reisen
  • Nach Hilfe fragen, wenn man Hilfe benötigt
  • Am allerbesten die Reise vorab nicht planen – und dementsprechend viel Zeit und Raum für spontane Entscheidungen und Eventualitäten lassen
  • Nicht das Bedürfnis haben, alle Attraktionen und Sehenswürdigkeiten unbedingt besuchen zu müssen
  • Immer auf sein Bauchgefühl hören. Ist es nicht gut, dann sollte man etwas ändern

Buchempfehlung alleine Reisen mit Kind: Wie Buddha im Gegenwind

Zum Schluss möchte ich dir natürlich mein Buch «Wie Buddha im Gegenwind – eine Kündigung, 22 Länder und ein besonderer Reisebegleiter» (Affiliate-Link) empfehlen. Das Buch handelt von meiner persönlichen & beruflichen Krise, meinem wunderbaren Irrweg Hand in Hand mit meinem Kind durch 22 Länder (zum Beispiel Kambodscha, Kolumbien, El Salvador, Georgien und Ukraine) – und wie ich irgendwann erkannte, dass man manchmal im Leben mit beiden Händen loslassen muss, um wiede neu greifen zu können. Hier erfährst du unter anderem, wie es zu dem Buch kam und bekommst noch eine kleine Leseprobe.

Leider konnte ich in diesem Artikel nicht ausführlich auf jedes Thema zum alleine Reisen mit Kind eingehen., denn ansonsten wäre er mindestens doppelt so lang geworden – oder ich hätte gleich ein ganzes Buch darüberschreiben können. Dementsprechend bin ich nicht näher auf folgende Fragen eingegangen: Was mache ich, wenn ich auf Reisen krank werde? Wie stemme ich am besten alleine das Gepäck? Wohin alleine reisen mit Kind? Welche Reiseziele? Wie gestalte ich den Single-Urlaub mit Kind, dass ich mich auch ein wenig erholen kann? Und noch viele mehr. Wenn du dir also noch mehr Input oder ein wenig Unterstützung wünschst, dann schreibe mich gerne an. Ich stehe dir sehr gerne mit meinen Erfahrungen und Tipps zur Seite. Hinterlasse entweder hier einen Kommentar oder schreibe mir eine Nachricht auf Instagram oder per Mail an mami.bloggt@yahoo.de – ich freue mich auf dich!

Plädoyers fürs alleine Reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Plädoyers fürs alleine Reisen mit Kind plus viele Insider-Tipps

Das Buch über meine Reisen mit Kind durch 22 Länder «Wie Buddha im Gegenwind». Hier LESEPROBE downloaden!

 

Immer noch Fernweh? Hier findest du alle Reiseziele mit Kindern

Klicke auf das jeweilige Land & erhalte alle Infos

Alle Reiseziele auf einen Blick Placeholder
Alle Reiseziele auf einen Blick

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5 comments

  1. Comment by Petra Duda

    Petra Duda Reply Mai 14, 2019 at 3:50 pm

    Hallo! Ich find dich toll! Ich bin Mutter von 4 Kindern und möchte gerne deinem Beispiel folgen.

    • Comment by Gabriela

      Gabriela Reply Mai 15, 2019 at 7:25 am

      Hallo Petra, vielen lieben Dank für das tolle Kompliment. Und schön, dass du dich auch trauen möchtest. Ich sage immer, wir Muttis wachsen auch mit unseren Herausforderungen – das gilt auch fürs Reisen mit Kindern.

      Herzliche Grüße

      Gabriela

  2. Comment by Jana

    Jana Reply Mai 14, 2019 at 6:44 pm

    Zum Thema Dokumente möchte ich nochmal unterstreichen, wie wichtig die Geburtsurkunde ist – man würde ja erwarten, dass der Reisepass reicht. An zwei Grenzübergängen war sie bei uns bereits nötig (allerding reichte die normale deutsche). Selbst als ich mit meinem Mann und dem Kind zusammen reiste, bekamen wir z.B. Probleme, da ich anders heisse als mein Sohn (getrennte Namensführung). Bis wir die Geburtsurkunde hervorgeholt hatten, wurden wir so behandelt, als wäre ich die unverheiratete „Neue“ des Vaters und wir würden das Kind entführen wollen.

    • Comment by Gabriela

      Gabriela Reply Mai 15, 2019 at 7:28 am

      Hallo Jana, danke für den Hinweis! Und ja ich gebe dir recht, man sollte die (internationale) Geburtsurkunde immer dabeihaben – vor allem, wenn man einen anderen Nachnamen hat. Bei mir wurde nur ein Mal die Geburtsurkunde gefordert. Nach einer Reisevollmacht wurde ich schon öfters gefragt.

      Herzliche Grüße

      Gabriela

  3. Pingback: Meine neue Entdeckung Fabletics Leggings plus Gewinnspiel

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.