1,5 Jahre – der Zeit beim Wachsen zuschauen

Oktober 12, 2016

18 Monate. 558 Tage. 13.392 Stunden. So lange bist du schon bei uns, mein kleiner Mann. Und ich kann nicht aufhören, mich zu wiederholen. Die Zeit mit dir scheint zu fliegen. Vor 1,5 Jahren kamst du in unser Leben, machst es seitdem um ein Vielfaches bunter, aufregender und teilweise auch stressiger. Doch egal wie anstrengend die Stunden manchmal mit dir sind, am Ende des Tages, wenn ich noch mal an dein Bettchen komme, um dir einen Gute-Nacht-Kuss zu geben, bin ich jedes Mal der glücklichste Mensch auf dieser Welt. Denn du bereicherst mein Leben. Und am nächsten Morgen kann ich es kaum erwarten, dein strahlendes Lachen zu sehen, wenn ich in dein Kinderzimmer komme.

Tage voller Leben
Redensartlich sagt man gerne: Ich kann dem Leben nicht mehr Tage geben, aber den Tagen mehr Leben … Und ja, zweifelsohne. Du schenkst meinen Tagen sehr viel Leben. Manchmal auch etwas zu viel, aber das macht nichts, dafür sind ja auch Mamis da. Um euch kleine Menschen auf eurem Lebensweg zu begleiten. Seit 18 Monaten darf ich nun an deiner Seite sein – und jeden Tag zusehen, wie du wächst und dich prächtig entwickelst. Und obwohl der alltägliche Wahnsinn uns oft im Griff hat, scheint auch jeder Tag etwas Neues zu bringen. Wie oft denke ich: boah, ist er groß geworden? Fast täglich! Ständig entdecke ich neue Dinge, die du dazugelernt hast. Vorbei sind die Zeiten, in denen du seelenruhig auf dem Rücken lagst und in der selbigen Position verharrtest. Heute rennst du durch die Gegend, wie ein Wilder, der nicht zu stoppen ist. Kletterst auf alles rum – egal wie hoch es ist. Lässt öfters für einen kurzen Augenblick mein Blut in den Adern gefrieren, wenn ich sehe, in welchen schwindelerregenden Höhen du wieder irgendwelche Kunststücke ausprobierst. Und forderst mich ordentlich, denn so langsam wirst du beim Weglaufen schneller als ich.

Das Mantra für meine Nerven
Mein kleiner Mann. Seitdem du in meinem Leben bist, ist es mit der Ruhe definitiv vorbei. Entspannte Sonntage auf der Couch? Kenne ich nicht. Abends auf eine Party gehen? Lange, lange ist es her. Mal ein Buch lesen? Schaffe ich nicht. Doch nicht nur die Erholungsmomente in meinem Leben sind rar geworden. Auch meine Nerven werden durch dich tagtäglich auf eine große Geduldsprobe gestellt. Wie oft versuche ich meine Nerven zu beruhigen, ihnen Mut zuzusprechen: Es ist nur ein Phase. Wiederhole ich stumm mein kleines Mantra. Und lege dabei die tonale Gewichtung auf das Wörtchen Phase. Denn zugegeben, du hast so einige Allüren, Spleens & Kapriolen entwickelt, die mich oft in den Wahnsinn treiben. Wenn du dir auch bei frostigen Temperaturen im Buggy mal wieder die Schuhe & Socken ausziehst, sämtlichen Inhalt aus allen Schubladen & Schränken ausräumst oder akribisch jede Klopapierrolle im Badezimmer entrollst – um nur ein paar zu nennen. Ich mache kein Geheimnis daraus. Manchmal ist mir einfach nach Schreien zu mute.

Diese Momente
Und dann kommen sie wieder. Diese Momente, in denen du einfach nur zuckersüß bist und mein Herz butterweich machst. In denen ich bei deinem Anblick einfach dahinschmelze und so unendlich viel Liebe für dich empfinde. Beispielsweise wenn du zum Radio rennst, es aufdrehst und anfängst zu tanzen. Auf mich zu rennst und mich mit deinen kleinen Armen fest umarmst. Oder mich einfach nur anlächelst. Dann wünsche ich mir jedes Mal, dass ich diese Momente auf immer und ewig festhalten könnte. Dass sie nie vergehen mögen …

Stolz, Freude & Glückseligkeit
Heute auf den Tag genau bist du 1,5 Jahre mein Sohn. Und immer wieder kommt es mir so vor, als ob du über Nacht gewachsen bist. Du entwickelst dich rasend schnell und lernst immer wieder neue Dinge. Mittlerweile beherrscht du deinen Michael-Jackson-Moonwalk-Rückwärts-Gang perfekt, fängst an zu sprechen und auch das alleine Essen klappt einigermaßen gut. Du erfüllst mich mit Stolz, Freude und Glückseligkeit. Stolz, weil ich deine Mami sein darf. Freude, weil du mich so oft zum Lachen bringst. Und Glückseligkeit, weil ich das alles mit dir erleben darf …

das-buch_mami-bloggt-1-jahr

Das Buch zum Blog – jetzt hier kostenlos runterladen.

***Mehr lesen***

1 Jahr – der Zeit beim Wachsen zusehen

10 Monate – der Zeit beim Wachsen zusehen

8 Monate – der Zeit beim Wachsen zusehen

Wie empfindest du es? Was denkst du, wenn du deine Kinder anschaust und dir bewusst wird, dass sie schon wieder so groß geworden sind. Erzähle mir davon! Ich freue mich über deinen Kommentar hier – oder schreibe mir eine Mail an mami.bloggt@yahoo.de

Willst du mehr über mich erfahren? Wer ich bin? Was mich bewegt & inspiriert? Dann bitte HIER ENTLANG … Und sag Hallo auf Facebook, Instagram & Twitter.

Merken

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

4 comments

  1. Comment by Ina

    Ina Reply Oktober 12, 2016 at 7:10 am

    Ooooh du sprichst mir aus der Seele!! Am Montag ist mein No 1 Jahr alt geworden und in meinem Blogpost dazu habe ich ähnliche Worte gefunden wie du 😊 Sie können einem den letzten Nerv rauben, aber abends, wenn man ihnen beim Schlafen zuschaut, freut man sich immer auf den nächsten Tag und die Liebe ist riesig groß. Was für ein schöner Beitrag 🤗

      

    • Comment by gabriela_urban

      gabriela_urban Reply Oktober 12, 2016 at 7:16 am

      Hallo Ina, ja es stimmt, obwohl sie uns so nerven können, sind sie dennoch zuckersüß 😉 Du kannst gerne den Link zu deinem Blogpost hier posten. Dann können auch andere deine Gedanken zum 1. Geburtstag lesen. Ganz liebe Grüße, Gabriela

        

    • Comment by gabriela_urban

      gabriela_urban Reply Oktober 12, 2016 at 10:09 am

      Was für ein schöner Artikel. Irgendwie neigen Mami immer dazu, ein wenig sentimental zu werden 😉 Wünsche dir ebenfalls eine tolle & vor allem spannende Zeit mit deinem Sohn – und ja, ich bin in der Tat schon wieder dabei, unsere nächste Reise zu planen … ganz liebe Grüße

        

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top