Island mit Kindern – ein vielseitiger Familienurlaub hoch im Norden

Oktober 5, 2018

Keine Frage! Island mit Kindern ist gerade voll im Trend! Immer mehr Familien entscheiden sich, ihren nächsten Urlaub mit Kindern in Europa hoch im Norden zu verbringen. Und auch ich habe bereits oft darüber nachgedacht, gemeinsam mit meinem Kind eine Island Rundreise zu machen. Warum ich das bis jetzt noch nicht gemacht habe? Ganz ehrlich, bis jetzt hat mich immer das kalte, nasse Wetter von einem Island Urlaub abgeschreckt. Eine absolut blöde Ausrede! Denn klar, Island kann auch im Sommer kühl sein, dennoch ist Island mit Kindern ein ganz tolles Abenteuer! Davon hat mich Gastautorin Caroline definitiv überzeugt. Lest selber! Carolines tollen Island Reisebericht!

Island mit Kindern Reisebericht

Letztes Jahr stellte sich bei uns die Frage „Wohin fliegen wir im Sommer 2018?“ Nach langem Hin und Her entschieden wir uns für eine Island Rundreise mit einem Mietwagen. Bis zum Abflug war ich wirklich skeptisch, ob ein Urlaub in Island wirklich eine gute Wahl gewesen ist, denn eigentlich liebe ich Reiseziele im Warmen. Unser Gepäck sagten aber was Anderes aus. Wir sind mit zwei Koffern je 23 kg und einer kleinen Reisetasche für Wanderschuhe gestartet. Im Gepäck hatte ich einige Kekse und andere Sachen aus Deutschland, um es dort nicht in Großpackungen kaufen zu müssen. Unsere Kinder waren zum Zeitpunkt unserer Island Reise 3 und 5 Jahre alt. Im Vorfeld haben wir in Island Unterkünfte per Internet gesucht und eine grobe Planung gemacht, was wir sehen möchten. Die grobe Reiseroute fand ich sehr wichtig, denn auf Island sind die Wege manchmal wirklich lang. Von vornherein war klar, wir fahren die Ring Road in den geplanten Tagen.

Like it? Pin it!

Island mit Kindern: Anreise & Mietwagen

Gestartet sind wir mit der Lufthansa am 5.7. vom Flughafen in Berlin über München nach Reykjavik. Unsere Flüge hatten beide Verspätung. Am 6.7. landeten wir mit einer Stunde Verspätung am Flughafen Reykjavik um 1:30 Uhr. Wir warteten leider mit allen anderen Passagieren 40 vergebliche Minuten am Gepäckband. Es gab dann eine Ansage, dass das komplette Gepäck in München war. Der Flieger hatte nicht einen Koffer geladen. Da war ich schon etwas unentspannt, denn beide Kinder waren müde. Am Gepäckschalter machte man uns wenig Hoffnung, dass der Koffer mit dem nächsten Flug mitkommt. Wir bekamen 4 Notfall Sets mit Shirt (in den Größen XL und XXL) sowie Zahnbürste etc. Im Anschluss daran sind wir zur Mietwagenstation am Flughafen von Reykjavik und holten unseren Mietwagen. Es wurde ein Dacia. Um 3:15 Uhr waren wir bei der Unterkunft (Ort: Hafnafördur über airbnb gebucht). Es war schon komisch, dass es so hell war die ganze Nacht. Die Unterkunft war wirklich grandios.

Am nächste Tag ging mein Freund erstmal einkaufen und ich versuchte, mit der Lufthansa zu telefonieren. Später riefen wir die Gepäckleute vor Ort an, um mehr Auskunft zu bekommen und zum Glück gab es Entwarnung, dass der Koffer abends geliefert wird und sie vorher anrufen. So erkundeten wir erstmal den kleinen tollen Vorort von Reykjavik. Nach 22 Uhr wurden die Koffer an die Tür geliefert. So konnte für meine Familie und mich endlich der entspannte Island Urlaub beginnen.

Unterwegs in Reykjavik: Sehenswürdigkeiten

Am nächsten Tag haben wir uns die Sehenswürdigkeiten von Reykjavik angeschaut, unter anderem den Hafen, einen Flohmarkt, sind die Kirche bestiegen (Eintritt: 8 Euro), Konzerthaus, die Skulptur am Hafen. An der Skulptur am Hafen beobachtete uns ein Seelöwe vom Wasser aus. Da es nachmittags leider extrem regnete, sind wir mit unseren Kindern ins Schwimmbad Hafofjördur Ásvallalaug (Eintritt: 1200 isk für zwei Erwachsene, da Kinder bis zu einem bestimmten Alter frei sind).

Ausflüge: Golden Circle, Gulldafoss & Geysir

Den Tag darauf ging´s zum Golden Circle mit gefühlt hundert Reisebussen. Wir hatten die ganze Zeit Regen, als wir unterwegs waren. Die Parkplätze waren trotzdem alle voll.

Natürlich haben wir auch den Gulldafoss und Geysir besichtigt – darf ja schließlich auf keiner Island Rundreise fehlen. Anschließend waren wir in einem Restaurant essen, von dem man aus in einen Kuhstall schauen kann. Die Kinder fanden es natürlich super! Im Restaurant aßen wir für umgerechnet 55€.

Island mit Kindern – die Rundreise geht weiter

Am 9.7 ging es in Richtung Kirkjubæjarklaustur, wo unsere zweite Unterkunft war. Vorab sahen wir uns noch einiges an, was auf dem Weg lag. Zuerst ging es zum Seljalandsfoss. Das war ein Wasserfall hinter den man gehen konnte. Einfach empfehlenswert so ein Besuch! Im Anschluss ging es zum Bäcker, da meine Tochter am nächsten Tag Geburtstag hatte und sich einen Kuchen aussuchen durfte. (Guðnabakarí) Ein total toller Laden mit leckerem Kuchen. Dann ging es zum Kirkjufjara Beach, um an diesem Strand Papageientaucher auf einem Felsen zu beobachten. Im Anschluss ein kurzer Abstecher nach Vik. Nach Vik ging es zur zweiten Unterkunft, mit der wir leider etwas Pech hatten.

 

 

Am nächsten Tag war der Geburtstag meiner Kleinen. Es gab Kuchen etc. Danach ging es zum Systrafoss, den wir hoch gewandert sind und uns den See auf dem Berg ansahen. Im Anschluss waren wir chillen am Hausstrand und in der Umgebung.

Für die Kinder ein ganz Island Highlight: Gletscher Lagune & Seelöwen

Am 11.7. ging es für uns Richtung Egilstadir. Vorher lag auf dem Weg der Gletscher Lagune (jökulsárlón glacier). Für jeden der in Island mit Kindern unterwegs, ein absolutes Muss. Unsere Kinder hatten zu Weihnachten „Willi wills wissen – Island“ bekommen und wollten mit einem Amphibienfahrzeug auf die Lagune. Einfach atemberaubend ist die Fahrt auf diesem See! Danach ging es zu Fuß an den Diamond Beach. Auf dem Weg dorthin sahen wir in dieser Gegend sogar Seelöwen. Danach ging es für uns nach Stori bakki zur Unterkunft. Wir freuten uns sehr, dass diese Unterkunft nach dem Reinfall zuvor wirklich toll war. Mitten auf dem Feld gelegen und ringsherum Island Pferde. Perfekt für Familien!

 

Auf geht´s zu den Papageientauchern

Am nächsten Tag ging es nach Borgarfjarðarhöfn zu den Papageientauchern. Die kleinen Kerlchen brüten dort an dem Felsen. Im Anschluss machten wir Halt am Strand in Borgarfjarðarhöfn und gingen mit den Füßen baden. Nachmittags fuhren wir zum Fardagafoss oberhalb von Egilstadir. Wir wanderten dort hoch. Der Ausblick war so wunderschön über das ganze Tal. Dort waren auch wenige Leute unterwegs. Die Kinder lieben sowas.

Island mit Kindern Rundreise: Kratersee & den Schlammpötten

Am 13.7 ging es Richtung Akureyri in den Norden. Auf der Strecke machten wir Stop in Myvatn. Dort schauten wir uns den Kratersee (Hverfjall) und die Schlammpötte (Námafjall) an. Um den Kratersee wanderten wir einmal rum. Überall roch es nach Schwefel. Für uns wirklich eine tolle Erfahrungen. Anschließend ging es ins Naturschwimmbad in Myvatn. Am frühen Abend erreichten wir unsere nächste tolle Unterkunft in Akureyri. Die Unterkunft war super schön und sehr zentral gelegen in der Stadt.

 

Whale Watching darf in keinem Island Urlaub fehlen

Am nächsten Tag hatte ich vorab Whale Watching in Dalvik (Artic Tours) gebucht. Leider war es morgens sehr regnerisch. Ausgestattet mit Anzügen von Artic Tours ging es mit einigen anderen aufs Schiff. Vorab war ich schon sehr gespannt, ob ich einen Wal im Meer zu sehen bekomme oder nicht. Die Kleine war trotz Vomex leider seekrank und uns Großen anderen war auch flau im Magen. Gesehen haben wir 2 Wale. Auf dem Schiff wurde danach noch geangelt und der Fisch wurde dann gegrillt und verspeist. Die Kinder, die sonst nicht alles essen, fanden ihn sehr lecker. Im Anschluss gingen wir ins Gisli Eirikur Helgi kaffihus Bakkabraedra in Dalvik, unweit von Artic Tours. Dort soll es laut Rezessionen die beste Fischsuppe geben. Es gab für mich eine sehr leckere Fish Soup mit Salat und Brot für 2190 isk und für die anderen der Familie leckeren selbstgemachten Kuchen. Am Nachmittag gingen wir von unserer Unterkunft aus zur Kirche und zum botanischen Garten.

Am 15.7 ging es nach Kjarnaskógur, einem Waldgebiet mit Spielplätzen, Hängebrücken usw. Es waren nur wenige Minuten Fahrt. Dort waren einige Einheimische, die dort ihre Zeit verbrachten. Im Anschluss ging es für uns in das tolle Freibad von Akureyri.

Reykholt: unser letzter Aufenthalt

Am 16.7 fuhren wir Richtung Reykholt, wo unser letzter Aufenthalt in unserem Familienurlaub in Island sein sollte. Unterwegs hielten wir am Seal Center in Hvammstangi an. Ein kleines nettes Museum. An unserer nächsten Unterkunft wurden wir von Rebecca und den Kindern Atli und Eydis ganz lieb begrüßt. Ihr Häuschen war der Traum und der Hof total schön für Kinder. Der Große freute sich total, dass er wieder deutsch reden konnte. Atli und Exodus zeigten den Kindern den tollen Hof. Über 300 Schafe (zu der Zeit auf den Weiden), 50 Island Pferde, Hunde, Katzen und Hühner wohnten dort. Perfekt für alle Beteiligten.

Die schönsten Wasserfälle auf Island

Am nächsten Tag durften erst alle Kinder reiten. Die Kinder waren sehr aufgeregt und genossen den Ausflug. Im Anschluss durften wir Erwachsenen mit Rebecca reiten. Rebecca, ihr Au Pair aus Deutschland, kümmerte sich währenddessen um die 4 Kinder. So erkundeten wir die Gegend zu Pferd auf Island Pferden. Wir kamen zu einer heißen Quelle mitten im Fluss. Auf dem Rückweg durchquerten wir einen Fluss, was wir total toll fanden. Ein wirklich toller Vormittag. Nachmittags ging es zu den Wasserfällen in der Nähe von Reykholt. Hraunfossar und der Barnafoss waren für mich die schönsten Wasserfälle auf Island, die wir gesehen haben. Der Hraunfossar war so breit und sieht so aus, als ob das Wasser aus den Bergen kommt. Nach dem besuch beim Wasserfall setzten wir uns an den Fluss und die Kinder spielten dort.

Am 18.7 beschlossen wir in Richtung Borganes zu fahren. Erster Halt war der Spielplatz in Borgsnes, der am Meer gelegen war und die Umgebung war traumhaft zum Erkunden. Danach ging es ins Freibad von Borganes. Am Nachmittag spielten die Kinder auf dem Hof mit Atli und Eydis.

 

Ein wunderbarer Familienurlaub in Island geht zu Ende

Am 19.7 war leider unser Abreisetag, denn am darauffolgenden Tag ging unser Fliegen von Reykjavik um 1:30 Uhr Richtung Heimat. Die Kinder spielten noch auf dem Hof und der Große durfte mit Jon und Eydis Traktor fahren. Dank Rebecca durften wir bis nachmittags im Haus bleiben. Später ging’s für uns Richtung Reykjavik, wo wir noch das Perlan besuchten. Es war eine Art Ausstellung, die gerade umgebaut wurde. Dort war auch ein Gletscher nachgebaut, den die Kinder und wir Erwachsene sehr spannend fanden. Danach ging es noch an den Strand von Reykjavik, wo wir den Isländern am Stadtstrand beim Baden zusahen. Danach noch ein letzter Restaurant Besuch auf unserer Island Rundreise.

Island mit Kindern – mein Fazit:

Ich flog mit einem lachenden und einem weinenden Auge heim, denn diese sehr abwechslungsreiche Insel hat mich wirklich fasziniert, obwohl ich ja am Anfang bei der Wahl des Reisezieles sehr skeptisch war. Auf unserer Island Rundreise haben die Kinder die Natur total genossen und sind super mitgewandert. Manchmal wollte die Kleine nicht mehr, dann gab´s halt eine Pause. Die Kleine, die ja gerne mal im Auto spuckt, hat dank Seaband und Halterung fürs Tablet nicht einmal gespuckt. Wir sind wirklich manchmal kurvige Straßen gefahren – das bleibt halt auf einer Island Rundreise nicht aus.

Island mit Kindern: Essen

Insgesamt haben wir uns fast nur selbst versorgt und waren wenige Male Essen. Man bekommt in den Supermärkten alles. Fleisch ist dort sehr teuer. Der Rest ist etwas teurer als bei uns. Eins steht fest, wir wollen nochmal mit unseren Kindern nach Island – und das habe ich bisher noch nicht oft nach einer Reise gesagt.

Hier noch ein paar kurze Island Infos auf einen Blick:

  • Auf unserer Island Rundreise im Sommer variierten die Temperaturen von 6-20 Grad. Man muss als von der Kleidung her auf alle möglichen Wetterbedingungen vorbereitet sein.
  • Im Süden, Osten und Norden war weniger Regen als im Westen.
  • Toll war auch, dass in jedem Freibad eine Kiste mit Schwimmflügeln da war.

Island Urlaub Kosten

Hier noch mal ein paar Infos, was uns unserer Island Familienurlaub für insgesamt 13 Tage für 2 Erwachsene und 2 Kinder gekostet hat:

  • Flug: 1137,80 Euro
  • Unterkünfte: 2146,28 Euro
  • Mietwagen: 1100 Euro

 

Like it? Pin it!

Noch mehr Island Fotos von Caroline und ihrem Familienurlaub

©Text und Fotos von Caroline

 

Immer noch Fernweh? Hier findest du alle Reiseziele mit Kindern

Klicke auf das jeweilige Land & erhalte alle Infos

Alle Reiseziele auf einen Blick Placeholder
Alle Reiseziele auf einen Blick

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.