Rundreise durch Costa Rica mit Kind – eine Familienreise zu Dritt

April 26, 2018

(Gastartikel von Verena Büttner) Costa Rica – saftig grün und eine reiche Tierwelt! Mehr wusste ich nicht, als ich die Flüge für mich, meinen Freund und unserer gemeinsames Kind (4) gebucht habe. Aber bei diesem Schnäppchen musste ich einfach zuschlagen! Auf der Facebookseite von Reisetopia gab es Flüge mit der renommierten Air Canada zu guten Flugzeiten von Amsterdam nach San José für sage und schreibe 320 € pro Erwachsenen bzw. 280 € fürs Kind. Einziges Manko: Umstieg in Toronto. Aber hinwärts 2 Stunden und auf dem Rückweg 5 Stunden Aufenthalt hörten sich durchaus erträglich an. Gesehen, kaum nachgedacht, gebucht und erst hinterher gebeichtet. Aber mein Freund nahm es halbwegs gelassen und letztendlich freuten wir uns alle sehr darauf, im Januar dem nasskalten Berliner Winter entfliehen zu können. Dem Abenteuer Costa Rica mit Kind stand also nichts im Wege.

Routenplanung durch Costa Rica

Schnell war klar, was wir in Costa Rica in Mittelamerika wollten: Strand, Palmen, Nationalparks und Tiere! Also machte ich mich an die Routenplanung durch Costa Rica und hatte dabei völlig freie Hand. Start- und Endpunkt war San José und bei leider nur 2 Wochen Zeit musste ich mich wohl oder übel für eine Küste entscheiden. Nach einiger Recherche und vielen Fotos bei Google kam ich zu dem Ergebnis, dass mir die Pazifikküste besser gefallen würde als die karibische Seite und hey, wer sagt, dass unsere Familine nur einmal nach Costa Rica fliegen würde?

La Fortuna: Vulkan Arenal, Hot Tubs und das Ecocentro Danaus

Unser Roadtrip durch Costa Rica begann also damit, dass wir mit unserem kleinen 4×4 Mietwagen von Europcar (wie immer gebucht über den ADAC) von San José nach La Fortuna reisten. Hier im Land der heißen Quellen blieben wir ganze 4 Tage. La Fortuna ist ein kleines Örtchen, ca. 6 km östlich vom Vulkan Arenal entfernt. Es ist Ausgangsbasis für zahlreiche Aktivitäten wie Wandern, Canopy, Reiten, Rafting oder Quad-Touren. Ein Highlight in der Region sind die zahlreichen Thermalquellen, die von heißer Lava erhitzt werden. Unser Hotel, das Casa Luna Hotel & Spa, war fantastisch und besaß gleich 5 dieser kleinen Hot Tubs und zudem noch einen schönen großen Pool mit Wasserfall sowie einen Kinderpool. Sehr zu empfehlen, wenn man in Costa Rica mit Kindern reist.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – La Fortuna

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – La Fortuna

Die Anlage schmiegte sich sanft an die grünen Hänge des majestätischen Vulkans Arenal, dessen komplettes Angesicht uns leider während unseres gesamten Aufenthaltes verwehrt blieb. Dafür zeigten sich bereits auf dem Hotelgelände Tukane, Papageien und eine wunderbar bunte Vogelwelt. Es gibt auch einen kurzen hoteleigenen Trail, der an einem kleinen Bach durch Regenwald entlangführt. Der bekannte 70 m hohe Fortuna Wasserfall, der bis hinauf zum Kraterrand des benachbarten inaktiven Vulkans Cerro Chato führt, ist nur zwei Kilometer vom Hotel entfernt.

Ich verliebte mich sofort in diese Gegend, denn alles war so saftig grün und idyllisch, dass es schon fast surreal erschien. Gerne hätten wir hier noch mehr Zeit verbracht.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – La Fortuna

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – La Fortuna

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – La Fortuna

 

Nationalpark Volcán Arenal

Wir besuchten natürlich den Nationalpark Volcán Arenal, dessen 15$ Eintritt sich unserer Meinung nach aber nicht gelohnt haben. Es gibt drei Wanderwege. Einen kurzen vom unteren Parkplatz aus und zwei längere, zu einem 500 Jahre alten riesigen Ceiba Tree und zu einem Lavafeld. Letzteres war zu weit für meinen Sohn, sodass wir den Kapokbaum ansteuerten. Der Weg war ziemlich unspektakulär. Außer einem sehr großen Fikus und einigen Pfauen im Gebüsch oder auf dem Baum gab es nichts zu sehen. Nach rund 1,5 km in schwüler Hitze machte Mika schlapp und wir mussten umkehren, ohne den Ceiba erreicht zu haben. Wahnsinn, dass er es überhaupt so weit geschafft hat – insgesamt ja dann doch 3 km mit den kurzen Beinchen.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Das Highlight: Ecocentro Danaus

Unser Highlight in dieser Gegend war aber definitiv das Ecocentro Danaus. Es handelt sich um ein nur drei Hektar großes Ökoreservat in privater Hand. Dort wurde Regenwald wieder aufgeforstet und so entstand ein wundervolles kleines Ökosystem, in dem sich viele Tier- und Pflanzenarten angesiedelt und ausgebreitet haben. Mit den Eintrittsgeldern werden diverse Projekte zum Schutz der Flora und Fauna finanziert und das Gelände Stück für Stück vergrößert. Der Eintritt war mit 19$ pro Erwachsener (Kinder sind kostenlos), hat sich aber unglaublich gelohnt. Das Gelände ist, wie gesagt, nicht sehr groß und man würde den Rundgang in 20 Minuten schaffen, wenn man sich keine Zeit lassen würde. Es gibt allerdings keinen Zaun und keine Fütterungen (abgesehen von den zwei kleinen Vogelfutterstellen neben dem Eingang), sodass es natürlich vorkommen kann, dass Tiere wie Tukane, Stachelschweine oder Faultiere auch mal weiter entfernt sind. Man kann auch Touren oder Nachttouren mit Guide buchen, um so die nachtaktiven Pfeilgiftfrösche oder auch Faultiere sehen zu können. Wir hatten an dem Vormittag, als wir dort waren, den Park komplett für uns alleine. Wir sahen Eichhörnchen, Agutis, wunderschöne riesige Schmetterlinge wie den blauen Morpho, Iguanas, die finster dreinblickenden Kahnschnabelreiher, Kaimane und Papageien. Wir hatten großen Spaß in dem Park und da die Wege alle gut ausgebaut und eben sind, ist der Rundgang auch hervorragend mit kleinen Kindern zu meistern.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Ecocentro Danaus

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Ecocentro Danaus

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Ecocentro Danaus

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Ecocentro Danaus

 

Nicoya Halbinsel: Puerto Carrillo

Nach vier Tagen ließen wir den saftig grünen Regenwald hinter uns und steuerten geradewegs die Pazifikküste an. Unsere Strecke führte uns am Staudamm des Arenal-See’s vorbei, wo wir kurz stoppten, weil mein Mann die Technik anschauen wollte. Ein glücklicher Zufall bescherte uns den Besuch eines Nasenbären.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Weiter ging es, immer am Arenal-See entlang. Die üppige grüne Dschungel-Vegetation war faszinierend. Auch einen Affen haben wir gesehen, aber da wir nicht angehalten haben, gibt es hiervon leider kein Foto.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Nächstes Ziel auf unserer Rundreise: Playa Carrillo

Irgendwann wurde die Landschaft flacher, die Luft trockener und die Hitze unerträglich. Wir fuhren von Cañas nur ein kurzes Stück auf der Panamericana gen Süden und bogen dann ab zur Nicoya Halbinsel im Westen des Landes. In den Bergen hörte plötzlich die geteerte Straße auf und wir mussten uns 15-20 km übelster Schotterpiste und Steigungen bzw. Gefälle von mindestens 15% aussetzen. So manches Mal dachte ich, wir kippen hinten über oder holen uns einen Reifenplatzer. Aber es ging alles gut und hinter den Bergen gab es plötzlich auch wieder Teer. Halleluja! Nach fast fünf Stunden Fahrt waren wir dann endlich am Ziel: in unserem wunderschönen Hotel Nammbú Beachfront Bungalows an der Playa Carrillo. Ein herrliches Fleckchen Erde und ein wirklich schönes Bungalowzimmer mit bestem Meerblick!

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Playa Carrillo

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Playa Carrillo

Wir genossen hier drei herrlich entspannte Strand- und Pooltage und ließen die Seele baumeln. Die Playa Carrillo ist eine relativ ruhige und geschützte Bucht mit einem endlosen langen und breiten mit Palmen gesäumten Sandstrand, der nur ganz leicht ins Wasser abfällt. Perfekt für Familien – und somit sehr zu empfehlen, wenn man durch Costa Rica mit Kindern reist. Im benachbarten Samara gibt es ebenfalls eine wunderschöne Badebucht, einige Shoppingmöglichkeiten und vor allem „Frank’s“, ein uriges chilliges Lokal im Zentrum des kleinen Ortes, in dem wir jeden Abend köstlich gegessen haben.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Playa Carrillo

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Playa Carrillo

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Playa Carrillo

 

Nicoya Halbinsel: Tambor

Nach drei Tagen fuhren wir weiter in Richtung Süden der Halbinsel. Wir hatten die Wahl, die gleiche Strecke, die wir auch gekommen waren, zur Hälfte zurückzufahren oder eine Nebenstraße an der Küste entlang zu nehmen. 132 km zu 87 km. Wir wagten es, auch wenn ich mehrfach gelesen hatte, dass man diese kleineren Straßen ohne Jeep lieber meiden sollte. Schon nach kurzer Zeit wussten wir auch warum. Schnell wurde die halbwegs gut befahrbare Schotterstraße zur staubigen grobsteinigen Dreckspiste.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Tambor

Selbstverständlich bremsten wir nicht nur für Iguanas, sondern auch für Kühe, die sich in der Mittagshitze nicht mehr als nötig bewegen wollten. Auch nicht, wenn sie halb auf der Straße lagen.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Insgesamt durchquerten wir 5 Flüsschen und dachten so manches Mal, dass wir uns einen Platten eingefangen haben. Dörfer passierten wir lediglich zwei auf der gesamten Strecke, aber die Bezeichnung ist auch übertrieben. Ein paar Häuschen, eine Art Späti und natürlich eine kleine Kirche – das war’s. Nur selten hatten wir auf der Strecke Ausblicke auf die Küstenlinie, wenn wir aber welche hatten, waren sie atemberaubend und menschenleer.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Tipp: Augen und Ohren offen halten kann sich gerade in diesen entlegenen Gegenden sehr lohnen, denn sonst hätte ich kaum diesen ‚Nördlichen Veilchentrogon‘ entdeckt, der uns skeptisch beäugte. Von hinten herrlich in allen Blautönen schimmernd, beeindruckte er mit seinem farbigen Bauch noch um einiges mehr. Einer der schönsten Vögel, die ich je gesehen habe.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind

Endlich in Tambor! Noch ein wahrer Geheimtipp in Costa Rica

Nach einer gefühlten Ewigkeit kamen wir endlich in Tambor an, einem kleinen verschlafenen Nest mit einigen Budgetunterkünften und zwei bis drei Luxus-Resorts, die sich in der dicht bewaldeten Küste versteckten. Bevor wir in unserem eincheckten, fuhren wir runter an die Playa Tambor und kehrten dort in einen Strandimbiss ein. Laut Reiseführer soll es hier am Strand zahlreiche Affen geben, aber es war verdammt heiß und ein Strandspaziergang kam daher nicht in Frage. Auch ist die Bucht von Tambor (Bahia Ballena = Walbucht) für seine Walsichtungen bekannt. Auch jetzt im Januar/Februar sollen wohl welche hier vorbeiziehen. Gesehen haben wir aber leider keine. Mit der Zunahme von Wassersportaktivitäten werden diese Sichtungen auch sicherlich eher abnehmen. Wenn man bedenkt, dass wir in der High Season unterwegs sind und wie wenige Touristen wir hier auf der südlichen Nicoya Halbinsel sehen, so kann man wohl mit Recht behaupten, dass dies noch eines der wenigen Paradiese Costa Rica’s ist. Also nichts wie her mit euch! Und dementsprechend ein absoluter Costa Rica Geheimtipp!

Selten so einen wunderschönen Strand gesehen!

Beäugt von Geiern ließen wir uns unsere Snacks schmecken und fuhren dann ins wenige Kilometer entfernte Tango Mar Beachfront Boutique Hotel & Villas. Die ca. 2 km lange Zufahrtsstraße ist sehr holprig, aber umso idyllischer ist die Anlage gelegen. Wir fuhren am kleinen Golfplatz und den Ställen vorbei bis zur Rezeption, die sich direkt am Strand befindet und waren überrascht, weil wir kaum Menschen gesehen haben. Später fanden wir heraus, dass außer uns nur ca. 20 andere Hotelgäste anwesend waren. Sehr geil! Wir drei wurden mit eiskalten Erfrischungstüchern und roten Fruchtcocktails begrüßt. Noch nie wurde ich so zuvorkommend eingecheckt und dass auch noch auf Deutsch. Hilde, die Französin, der das Hotel gehört, hat einige Jahre in Deutschland gelebt und begrüßte uns höchstpersönlich. Das hat schon was!
Unser Bungalow war einfach grandios! Ich beschloss kurzerhand, dass wir hier nie wieder weggehen. Mika fand es ok, mein Mann nicht so. Heiliger Strohsack, ich habe selten einen so wunderschönen Strand gesehen. Es wurde alles naturbelassen und man sah keinen einzigen Müllfetzen. Am Strand waren wir fast immer alleine und auch die drei Pools mussten wir nur mit wenigen Leuten teilen.

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise durch Costa Rica mit Kind – Tambor

Die nächsten zwei Tage verbrachten wir mit Entspannung am Strand und Pool, einem Friseurbesuch im Hotel sowie ein paar kleinen Wanderungen auf dem sehr weitläufigen Resort-Gelände. Es gibt einige kleine Trails, einen Golfplatz, Stallungen, einen See und einen wundervollen Aussichtspunkt hoch oben über der Steilküste. Man hätte auch Touren zu Lande und zu Wasser buchen können, was wir aber nicht wollten.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Bird Watcher kommen hier in dieser Gegend jedenfalls voll auf ihre Kosten. Egal ob Weißstirnamazonen, Buntkopfspechte, Langschwanzhäher, Eichhörnchenkuckuck oder Schwarzkopftrogon – hier wird das Ornitologenherz vor Freude Purzelbäume schlagen. Nur die zahlreichen lautstarken wunderschönen Roten Ara’s konnte ich nicht auf den Speicherchip bannen, da sie einfach zu weit oben und zu schnell flogen.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Rundreise Costa Rica mit Kind – Tambor

Nicoya Halbinsel: Fährüberfahrt zur südlichen Westküste Costa Rica’s

Nach zwei Tagen fuhren wir ins 30 km entfernte Paquera zum Fährterminal. Die Autofähre überquert den Golf von Nicoya sechs Mal täglich und wir steuerten die Fähre um 14 Uhr an. Die Fahrt dorthin war kurzweilig und wir sahen kaum andere Autos. Als wir in die Nähe des Fährterminals kamen, dämmerte es uns, wo die ganzen Autos waren. Schon ca. 2 km vorher landeten wir in dem Wartestau zur Fähre. Es war brütend heiß und durch die Bäume drum herum drang kein Luftzug vom Meer hinauf auf den Hügel, auf dem wir standen. Die Einheimischen waren natürlich vorbereitet und kamen mit Eis- und Getränkekarren vorbei. Wir waren viel zu früh, was aber auch gut war, denn sonst hätten wir sicher nicht mehr auf die Fähre gepasst. Nach einer gefühlten Ewigkeit ging es los. Wahnsinn, wie viele Autos (darunter auch große Busse und LKW’s) auf die kleine Fähre passten. Des Rätsels Lösung war die Öffnung einer Luke in den Unterbauch des Schiffes, in den wir dann auch tatsächlich reinfahren mussten. Es war stockdunkel und extrem stickig. Keine Frage, dass dies in Deutschland keinen Sicherheitscheck bestanden hätte. Die ca. 70-minütige Fahrt kostet 25,- USD pro Auto und Fahrer. Jeder weitere Passagier kostet lediglich 1,50 USD, ein wahres Schnäppchen. Mika hatte, wie immer auf großen und kleinen Schiffen, unendlich viel Spaß und beobachtete alles ganz genau. Also vor allem für diejenigen, die mit Kindern in Costa Rica reisen, ein absolutes Muss. Aber auch die Landschaft war durchaus sehenswert.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Fähre

Rundreise Costa Rica mit Kind – Fähre

Rundreise Costa Rica mit Kind – Fähre

Rundreise Costa Rica mit Kind – Fähre

Rundreise Costa Rica mit Kind – Fähre

Weiterfahrt über Puntarenas

In Puntarenas angekommen kann man sich eigentlich nicht verfahren, da sich der Ort über eine sehr schmale und lange Landzunge erstreckt. Besonders sehenswert erschien er uns nicht, weshalb wir auch keinen weiteren Stopp einlegten. Wir hatten auch noch ein ganzes Stück Fahrt bis nach Quepos vor uns und es war bereits halb vier. Stutzig machten uns die Bahngleise, auf denen aber kein Zug zu sehen war. Ich recherchierte etwas und erfuhr, dass Puntarenas bis 1890 der wichtigste Freihafen Costa Rica’s war. Dann nahm die Atlantikbahn ihren Betrieb von San José nach Puerto Limón an der Karibikküste auf und Puntarenas verlor an Bedeutung. Bis dato wurden Bananen, Kaffee & Co. in Puntarenas verschifft und über Chile und das Kap Hoorn nach Europa transportiert, obwohl Costa Rica auch eine Atlantikküste hat, die strategisch wohl der bessere Startpunkt nach Europa dargestellt hätte. Erst 1910 wurde die Trasse San José – Puntarenas fertiggestellt, was den Hafen wiederaufleben ließ. Sogar Straßenbahnen fuhren auf der schmalen Landzunge.

Rundreise Costa Rica mit Kind

Zwischenstopp an der bekannten Tarcoles Crocodile Bridge

Bevor wir am frühen Abend in Quepos ankamen, machten wir gegen 17 Uhr noch an der bekannten Tarcoles Crocodile Bridge einen Stopp. Das Restaurant wollte gerade schließen, aber die netten Tico’s hatten Erbarmen mit uns, winkten uns herein und schlossen hinter uns ab. Da wir die einzigen Gäste waren, wurden wir sehr schnell und zuvorkommend bedient. Ein Highlight war wieder ein Pärchen Roter Ara’s, dass lautstark seine Kreise über uns zog. Mika vergnügte sich auf dem zum Restaurant gehörenden Spielplatz.

Quepos: Manuel Antonio Nationalpark

Mit unserem Hotel in Quepos, dem La Foresta Nature Resort, hatten wir wieder unverschämtes Glück. Wir hatten einen wunderschönen Bungalow und einen tollen Pool in einer sehr hübschen großen Gartenanlage.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Quepos

Rundreise Costa Rica mit Kind – Quepos

Der nächste Vormittag war für den Manuel Antonio Nationalpark reserviert. Es ist neben dem Monteverde der meistbesuchte Nationalpark des Landes und öffnet bereits um 7 Uhr, weshalb wir uns den Wecker stellten, der uns bereits um 6 Uhr aus den Federn schmiss. Wir hatten Glück, denn es war Sonntag und morgen wäre der Park geschlossen gewesen. Wir frühstückten schnell und fuhren los nach Manuel Antonio. Der Reiseführer hat nicht gelogen. Schon ca. 2-3 km vor dem Parkeingang versuchte man, uns sehr eindringlich auf Parkplätze zu lotsen. Wir winkten freundlich zurück und schüttelten mit dem Kopf. Einfach weiterfahren empfahl mein Nelles Guide. Am Ende der Straße, direkt am Strand neben einem Hotel, gab es dann den offiziellen Parkplatz, von dem der Eingang zum Nationalpark aber auch nochmal ca. 300 m zu Fuß entfernt ist. Direkt vor dem Eingang kann man nicht parken, also bitte auch nicht versuchen. Es war bereits jetzt schon unglaublich heiß. Am Parkeingang angekommen, erfuhren wir, dass wir die Tickets in der Straße vor dem Eingang ca. 50 m entfernt kaufen mussten. Das war etwas verwirrend und auch völlig unlogisch. Ich wartete mit meinem Kind und mein Mann holte die Tickets. Es waren schon einige Reisegruppen da, obwohl es erst 7:30 Uhr war. Wahnsinn, ich dachte wir könnten sie umgehen. Nachdem die Taschen durchsucht wurden (Essen und Zigaretten sind verboten), durften wir endlich rein. Der Weg ist erst eine breite Schotterstraße, auf der sich dann auch die meisten Touristen tummelten. Irre, wie voll es bereits war. Ich versuchte in der Nähe der Reisegruppen von deren Guides ein paar Infos zu erhaschen, aber fast immer erklärten sie nur Bäume oder andere Pflanzen. Manchmal auch Vögel. Tiere konnte ich bei den Reisegruppen kein einziges Mal sehen. Im Gegenteil. Da ich bei Beobachtungen sehr ausdauernd sein kann, blieb ich oft lange irgendwo stehen und schaute in die Baumwipfel. So konnte ich dann auch tatsächlich sehr weit oben ein paar Brüllaffen erspähen. Und die Reisegruppen? Die blieben dann bei mir stehen und ich zeigte ihnen dann netterweise die Affen.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Quepos

Ca. 50 m hinter dem Parkeingang zweigte dann der erste begehbare Steg ab, den wir auch mit Freude nutzten. Der Großteil der Menschen blieb auf der Schotterstraße, was ich nicht verstanden habe. Auf den schmalen Hochstegen machte der Besuch des Parks schon mehr Spaß. Es war schattig und wir konnten ziemlich viele große rote Krabben und mehrere Familien von Totenkopfäffchen beobachten. Es wirkte fast so, als wenn sie uns durch die Bäume schwingend verfolgen würden.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Die Stege waren nur sehr leicht hügelig, sodass es angenehm war, darauf entlang zu spazieren. Erst an dem Punkt, wo es hinab zum Meer ging, wurde die Straße sehr, sehr steil. Unten angekommen suchten meine Augen die vom Reiseführer versprochenen Waschbären und Affen, die angeblich die Taschen der Touristen öffnen und durchsuchen würden. Fehlanzeige! Kein einziges Tier wurde gesichtet, Menschen dafür aber leider umso mehr. Die Bilder täuschen etwas, da ich quasi um die Massen herum fotografiert habe.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Es war absolut nicht einladend, sodass wir nur kurz Pause machten und dann den steilen Berg wieder hinaufkraxelten. Es waren mittlerweile um die 35 Grad und wir hatten genug. Alles in allem hat uns der Park nicht sehr gefallen und wir fuhren zurück zum Hotel.

Lustigerweise konnten wir vor unserem Bungalowzimmer auch viele kleine Äffchen und monströse Leguane beobachten. Und in den Bäumen auf dem Hotelgelände tummelten sich zahlreiche Tukane. Sogar ein Pärchen Rote Ara’s flog mal über uns hinweg. Das war klasse!

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Das Hotelgelände bot uns mehr Tierwelt als der Manuel Antonio Nationalpark und wir ärgerten uns etwas, dass wir statt des blöden Parks nicht einfach die einsamen hoteleigenen Trails abgelaufen sind, auf denen wir ganz allein unterwegs gewesen und vielleicht auch das eine oder andere Faultier gesehen hätten. Das La Foresta Nature Resort mit dazugehörigem Naturreservat besitzt 3 Meilen Wanderwege durch tropischen Regenwald, auf denen bis zu 100 verschiedene Vogelarten, 50 Schmetterlingsarten, 20 Faultierspezies und 15 verschiedene Reptilienarten beobachtet werden können.

Wir gingen wir noch etwas auf dem leichtesten der fünf Trails des Resorts spazieren. Hatte ich schon die hauseigene Canopy Zipline erwähnt? Man wird mit einem Shuttle zu einem weiter entfernten Punkt gefahren und kann sich durch die Baumwipfel zurück zum Hotel schwingen. Wir begnügten uns mit der Hängebrücke und den Tukanen, die uns auf dem Weg begleiteten. An ihnen kann ich mich wirklich nicht satt sehen. Es sind so wunderschöne Tiere!

Rundreise Costa Rica mit Kind – Manuel Antonio

Rio Tarcoles: Crocodile Bridge

Am nächsten Tag machten wir uns auf den Weg zurück nach San José. Da wir kein Risiko mit Nebenstraßen eingehen wollten, fuhren wir bis fast nach Puntarenas auf dem Highway No. 34 zurück. So kamen wir auch wieder an der Tarcoles Crocodile Bridge vorbei. Tobi stieg aus und machte ein paar Fotos von den ziemlich beeindruckenden Prachtexemplaren, die sich unter der Brücke in der Sonne aalten. Ich fühlte mich noch zu schwach auf den Beinen. Parken kann man an beiden Enden der Brücke, aber es wird vor Dieben gewarnt, daher lieber keine Wertsachen im Auto lassen.

Rundreise Costa Rica mit Kind – Rio Tarcoles

Rundreise Costa Rica mit Kind – Rio Tarcoles

San José: Vulkan Poas

Die Fahrt von Tarcoles bis San José führte uns teilweise durchs bergige Hochland, was sehr schön und abwechslungsreich war. Für die letzten beiden Nächte hatten wir uns wieder im Alameda Cariari Boutique Hotel in San José einquartiert, ein sehr hübsches kleines B&B unmittelbar an der Panamericana und unweit des Flughafens. In Laufweite gibt es ein grandioses Lokal („Beer Factory“) und einen großen Souvenirshop.

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Letzter Tag unserer Costa Rica Rundreise

An unserem letzten Tag unserer Rundreise in Costa Rica wollten wir nochmal etwas Spektakuläres machen und auf den Vulkan Poas fahren. Da ich natürlich nicht ganz unvorbereitet irgendwohin fahre, wusste ich, dass er vor Kurzem einen kleinen Ausbruch hatte und er deshalb ab und zu temporär geschlossen wurde. Leider war im Internet nirgends herauszubekommen, wie die Lage aktuell ist, sodass wir beschlossen, unser Glück einfach zu versuchen. Wir mussten durch halb San José durch und der Verkehr war grauenhaft. Wirklich sehenswert fanden wir das, was wir gesehen haben, auch nicht. Es kam, wie es kommen musste. Wir quälten uns durch einige Dörfer den Berg hinauf und wurden kurz vorm Ziel jäh von einer Straßensperrung gestoppt. Wegen vulkanischer Aktivitäten war eine Fahrt hinauf zum Kraterrand also nicht möglich. Die Enttäuschung war natürlich bei der ganzen Familie groß!

Ein kleines Stück vor der Straßensperre machten wir an diesem Aussichtspunkt halt und bestaunten die umliegende Landschaft, die uns zu Füßen lag und zum Großteil aus Kaffeeplantagen besteht. Was man auf den Fotos nicht sieht, ist der wahnsinnig kalte und starke Wind, der dort oben wehte.

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Auf dem Weg zurück kamen wir an einer Starbucks-Kaffeefarm vorbei. Na nun wird mir einiges klar. Was in einer so schönen Gegend wächst, kann ja nur gut schmecken.

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Unser letzter Tag in Costa Rica endete mit einem Einkauf in einem Supermarkt und etwas Poolzeit im Hotel.

Rundreise Costa Rica mit Kind – San José

Am nächsten Tag stand uns die Rückreise von San José über das verschneite Toronto nach Amsterdam bevor, wo wir wegen dem Kleinen noch eine Übernachtung im Ibis Budget einlegten. Der Direktzug von Amsterdam Centraal brachte uns dann am darauffolgenden Tag zuverlässig und fast pünktlich nach Berlin zurück.

Für weitere Informationen und Fotos schaut gerne auf meinem privaten Reiseblog vorbei oder schreibt mir eine Nachricht. Ich helfe euch gerne bei der Planung eurer eigenen Costa Rica Reise.

Alle Fotos sowie die Textbeiträge in diesem Artikel unterliegen dem Urheberrecht.

Copyright © 2018 by Verena Büttner.

 

Immer noch Fernweh? Hier findest du alle Reiseziele mit Kindern

Klicke auf das jeweilige Land & erhalte alle Infos

Alle Reiseziele auf einen Blick Placeholder
Alle Reiseziele auf einen Blick

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.