Kleiderschrank ausmisten & Tipps für mehr Ordnung im Schrank

März 4, 2018

Du hast es sicherlich schon mitbekommen. Ich bin gerade im absoluten Ausmisten-Wahn. Denn auch ich habe es endlich verstanden: Ausmisten ist so befreiend! Sowohl physisch als auch psychisch. Man trennt sich endgültig von alten Dingen, die man eh nicht mehr braucht, und schafft Platz & Raum für Neues. Ich hatte ja bereits berichtet, dass mir persönlich das Ausmisten & Entrümpeln generell sehr schwerfällt. Doch wir alle kommen von Zeit zu Zeit an einen Punkt, an dem wir mal wieder ordentlich ausmisten & aufräumen müssen. So ist es zumindest mir vor ein paar Wochen ergangen. Ich hatte das Bedürfnis, Ordnung zu schaffen. Sowohl in der Wohnung als auch in meinem Leben. Deswegen entschloss ich mich, das Ausmisten mit System anzugehen – und habe kurzerhand eine Ausmisten Challenge daraus gemacht, die gerade über mehrere Wochen läuft. Ein Teil dieser Challenge ist natürlich auch den Kleiderschrank ausmisten!

Kleiderschrank aufräumen – jetzt ist genau der richtige Zeitpunkt!

Kleiderschrank ausmisten – Pin für Pinterest

Like it? Pin it!

Gehörst du auch zu den Frauen, die fest davon überzeugt sind, dass sie kaum etwas zum Anziehen haben, deswegen immer wieder ganz nebenbei shoppen gehen, obwohl zuhause der eigene Kleiderschrank aus allen Nähten platzt? Dann haben wir definitiv etwas gemeinsam! Ganz ehrlich, mir ist mein vollgestopfter Kleiderschrank schon seit Langem extrem auf die Nerven gegangen. Alle Kleidungsstücke hingen bei mir kreuz & quer und ohne irgendein System im Schrank, in den Schubladen stapelten sich massenweise Shirts & Tops und einige Kleidungsstücke hatte ich seit mehreren Jahren nicht mehr an. Ich hatte völlig den Überblick verloren. Und jeden Morgen fühlte ich mich total überfordert, beim Anblick des Chaos in meinem Kleiderschrank. Die Zeit war gekommen, um den Kleiderschrank aufzuräumen!

Kleiderschrank ausmisten – mein vollgestopfter Kleiderschrank, der aus allen Nähten platzt

Pssst, der Anblick meines vollgestopften Kleiderschrankes bleibt unter uns!

Kleiderschrank ausmisten – mein vollgestopfter Kleiderschrank, der aus allen Nähten platzt

Kleiderschrank ausmisten: Was kann alles weg?

Ich bin ganz ehrlich! Beim Kleiderschrank Ausmisten ist mir klargeworden, dass ich mindestens 70% davon nicht mehr trage und einige Kleidungsstücke sogar schon seit mehreren Jahren nicht mehr anhatte. Was kann also alles weg? Die Frage zu beantworten, ist eigentlich super einfach:

  • Alles, was nicht mehr passt! (Denn, wenn du es seit mehreren Jahren nicht geschafft hast, in Kleidergröße 36 reinzupassen, dann wirst du das höchstwahrscheinlich nächstes Jahr auch nicht schaffen.)
  • Alles, was kaputt ist! (Seien wir mal ehrlich, Fussel am Pullover, Löcher in der Bluse, aufgerissene Jeans, ausgeleierte Hosen und aufgeribbelte Shirts sind nicht wirklich schön. Und eigentlich haben wir das ja auch nicht unbedingt nötig bei dem vollen Kleiderschrank. Also weg damit!)
  • Alles, was nicht gefällt und / oder nicht mehr deinem Alter entspricht! (Ganz klar, einige Kleidungsstücke haben schon längst ihr Mode-Zenit überschritten – und sollten deswegen ohne schlechtes Gewissen aussortiert werden. Ich muss zugeben, dass ich beim Kleiderschrank Ausmisten sogar bauchfreie Oberteile gefunden habe. Einen weiteren Kommentar erspare ich mir an dieser Stelle …)
  • Alles, was du mehrfach besitzt! (Der Klassiker: 3 schwarze Blazer, 5 schwarze Strickjacken und 7 schwarze Hosen. So war es zumindest bei mir. Nicht unbedingt sinnvoll! Deswegen trenne dich von allen Kleidungsstücken, die du mehrfach und zudem in der gleichen Farbe besitzt.)
  • Alles, was du seit einem Jahr nicht mehr getragen hast! (Denn auch hier ist die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass du dieses Kleidungsstück im kommenden Jahr ebenfalls nicht anziehen wirst).
  • Alles, was ein kläglicher Spontaneinkauf war! (Kennst du es auch? Gesehen, gekauft – und nur 1 Mal getragen? Wenn überhaupt! Zweifelsohne, schade um das Geld, aber es nützt ja nichts. Weg damit!)

Jetzt aber richtig! Den Kleiderschrank ausmisten

So die Entscheidungshilfe ist gegeben und jetzt kann es endlich losgehen. Mit dem langersehnten Projekt Kleiderschrank ausmisten. Nutze deine Motivation und Energie und hinterfrage bei jedem Kleidungsstück SEHR kritisch, ob du es wirklich noch tragen möchtest. Räume deinen gesamten Kleiderschrank aus und mach dabei drei Stapel:

  1. kann weg
  2. bin mir noch nicht so sicher (kann also eigentlich auch weg!)
  3. behalten

Beim Kleiderschrank Aufräumen findest du sicherlich auch ein paar Klamotten, die du zwar nicht mehr tragen wirst, aber dir am Herzen liegen. Vielleicht ist es das Kleid, das du beim ersten Date mit deinem Mann getragen hast oder ein Lieblings-Shirt, welches du auf einer besonderen Reise oft anhattest. Ich bin zum Beispiel beim Kleiderschrank Ausmisten über ein Oberteil gestolpert, welches ich bei der Geburt meines Sohnes getragen habe. Für mich war der Fall klar, dieses Shirt ist ein Erinnerungsstück, welches ich auf jeden Fall behalten möchte. Deswegen ist es in den Karton gewandert, in dem ich meine alten Lieblingsstücke aufbewahre. Mein Tipp: Falls du so eine Kiste noch nicht haben solltest, schaff dir eine an und bewahre sie entweder auf dem Dachboden (nicht im Keller, da kann Kleidung schnell schimmeln), in der Abstellkammer oder unterm Bett. Klar ist, dass die guten alte „Erinnerungsstücke“ nichts mehr im Kleiderschrank verloren haben.

Was tun mit den aussortierten Klamotten?

Auch hier ist die Antwort relativ einfach. Entweder:

  • spenden
  • verschenken
  • verkaufen
  • wegschmeißen (falls zu kaputt)

Selbstverständlich ist die „sozialste“ Option, deine alte Kleidung an bedürftige Menschen zu spenden, die noch ihre Freude damit haben. Dazu kannst du deine aussortierten Klamotten zum Beispiel zum Altkleider-Container bringen. Achtung: Nicht alle Container dienen dem sozialen Zweck. Viele Betreiber von Altkleider-Containern machen nämlich ihre Geschäfte damit und verkaufen die alte Kleidung, anstatt sie an Bedürftige zu verteilen. Deswegen mein Tipp: Auf fairwertung.de kannst du nach sogenannten fairen Altkleider-Container in deiner Umgebung suchen.

Kleiderschrank ausmisten – die Klamomtten sind übersichtlich nach Farben sortiert

Kleiderschrank ausmisten – die Klamomtten sind übersichtlich nach Farben sortiert

Gehörst du auch zu den Menschen, die erstmal versuchen wollen, die aussortierten Klamotten auf Flohmärkten, bei eBay Kleinanzeigen, Mamikreisel oder in entsprechenden Facebook-Gruppen zu verkaufen. Ich auch. LEIDER! Denn das Vorhaben aus alter Kleidung noch mal Bares zu machen, ist ja eigentlich nicht so schlecht. Allerdings wird mein persönliches Vorhaben meistens von der Realität überschattet. Denn oft komme ich aus Zeitgründen gar nicht dazu oder es findet sich kein Käufer für die alte Kleidung. Wie bereits in meinen 13 Ausmisten-Tipps für Anfänger (& Profis) erläutert, kann ich dir nur raten, dir ein zeitliches Ultimatum zu setzen. Alles, was zum Beispiel innerhalb von einem Monat keinen neuen Besitzer gefunden hat, wird entsorgt (spenden oder verschenken). Mein Tipp: Schreibe auf den Karton mit den aussortierten Klamotten ein Datum drauf. Somit wird es dir auch leichter fallen, dein zeitliches Ultimatum auch einzuhalten.

Kleiderschrank ausmisten – diese aussortierten Klamoten sollen verkauft werden, allerdings steht auf dem Karton ein zeitliches Ultimatum

Den Schrank wieder richtig einräumen – Tipps & Hacks für mehr Ordnung im Kleiderschrank

Fast geschafft, du hast dein Klamotten-Repertoire maximal reduziert und jetzt wieder ganz viel Platz. Nutze diesen! Und schaffe System und Ordnung im Kleiderschrank. Mit diesen Tipps:

  1. Ein sinnvolles System wäre zum Beispiel, die Kleidung nach Jeans / Blusen / Pullover & Co. einzuräumen.
  2. Oder du bestimmst die Klamotten-Anordnung nach Kategorien: Freizeit / Business / Sport & Co.
  3. Ich habe mich dazu entschieden, meinen Kleiderschrank nach Farben zu sortieren – und kann das sehr empfehlen. Ich finde diesen Anblick herrlich erfrischend und auch praktisch. Denn morgens entscheide ich erstmal, welche Farbe ich tragen möchte und weiß dann sofort, wo ich hin greifen muss.
  4. Außerdem kann ich dir nur empfehlen, die meisten Kleidungsstücke auf einen Bügel zu hängen. Denn so hast du deine gesamte Kleidung im Blick.
  5. Apropos Überblick im Kleiderschrank. Kennst du die KonMari-Falttechnik? Diese Falttechnik wird auch stehendes Falten genannt. Anstatt, dass die Shirts & Co. übereinandergestapelt sind, werden sie „stehend“ hintereinander sortiert. Ich liebe diese Falttechnik! Denn sie macht den Kleiderschrank um einiges übersichtlicher und spart auch enorm viel Platz.
  6. Auch empfehlenswert: Du kannst deine Oberteile auch rollen und dann in einer Box aufbewahren. Das habe ich mit meinen Tops und Sportoberteilen gemacht.
  7. Und falls du auch so viele Schals & Halstücher wie ich besitzt, habe ich noch einen ultimativen Aufbewahrungstipp für dich: Hänge sie an einen Bügel mithilfe von Wäscheklammern auf. Natürlich am besten nach Farben sortiert!

Kleiderschrank ausmisten – die Kleidungsstücke sind nach Farben eingeräumt

Kleiderschrank ausmisten – die Oberteile sind gerollt und in Boxen

Kleiderschrank ausmisten – die Oberteile sind gerollt und in Boxen

Kleiderschrank ausmisten – die Oberteile sind stehend gefaltet, so schafft mehr mehr Platz im Kleiderschrank

Kleiderschrank ausmisten – die Halstücher sind an einem Bügel mit Wäscheklammern befestigt

Kleiderschrank ausmisten – Pin für Pinterest

Like it? Pin it!

So, die große Challenge – Kleiderschrank ausmisten und ordentlich einräumen – ist beendet. Ist es nicht ein wunderbares Gefühl, endlich viel weniger Kleidung zu besitzen? Ich sag doch, Ausmisten befreit. Endlich habe AUCH ICH es verstanden. Damit jedoch deine große Ausmisten Challenge auch möglichst lange Früchte trägt, solltest du jetzt erst mal die nächsten Monate bewusst auf Shopping-Touren verzichten. Denn nur, weil du deinen Kleiderschrank entrümpelt hast, bedeutet es noch lange nicht, dass wieder neue Klamotten kaufen kannst. Im Gegenteil! Weniger ist mehr! Deswegen heißt meine nächste persönliche Challenge auch Detox für den Kleiderschrank!

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

5 comments

  1. Pingback: Richtig Ausmisten: 13 Tipps für Anfänger

  2. Pingback: Die große Ausmisten Challenge – jetzt aber richtig!

  3. Comment by Viola

    Viola Reply März 6, 2018 at 12:52 pm

    Oh ja, an den Kleiderschrank müsste ich auch mal wieder ran. Irgendwie sammelt sich dann doch immer mehr, als man denkt. Und falls der Frühling wirklich irgendwann kommt, dann brauche ich ja dringend Platz für Neues 🙂

    • Comment by Gabriela Urban

      Gabriela Urban Reply März 7, 2018 at 9:06 am

      Ich bin auch schon seit Jahren das Projekt nicht mehr angegangen. Aber ich kann es nur empfehlen! Das ist total befreiend, endlich mal einen geordneten Kleiderschrank zu haben – und vor allem nicht mehr so viel alte Kleidung. Ganz liebe Grüße Gabriela

  4. Pingback: Fit im Winter: 10 Tipps, die kaum Zeit kosten – und sich gut im Mama-Alltag integrieren lassen

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

I agree

Go top
Ich benutze Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.