Quark-Dinkel-Brötchen

Mai 17, 2016

Einfach lecker. Findet unser kleiner Sohn. Papa auch – und ich sowieso. Diese gesunden Quark-Dinkel-Brötchen mit Cranberries schmecken der ganzen Familie und werden bei uns gerade mindestens ein Mal die Woche gebacken. Für das Rezept habe ich mich von einer Freundin inspirieren lassen, die es wiederum von einer anderen Freundin hat (an dieser Stelle, danke liebe Chrissi unbekannterweise 😉 ) – und habe daraus meine abgewandelte Brötchen-Version gebacken. Sozusagen, die stille Post unter den Quark-Dinkel-Brötchen. Wer weiß, vielleicht dient ja auch mein Rezept jemandem als Inspiration und wird ebenfalls weitergegeben & erneut weitergegeben …

Zutaten (für ca. 12-16 Stück):
500 g Magerquark
200 g Joghurt 1,5%, flüssig
1 Ei
2 EL Rapsöl
4 EL Ahornsirup
1 Pck. Vanillezucker
1 EL brauner Zucker
100 g Weizenmehl
150 g Dinkelvollkornmehl
100 g Dinkelmehl (Typ 630)
2 Pck. Backpulver
1 Prise Salz
3 EL gemahlene Haselnüsse
1 Handvoll Cranberries, getrocknet
1 Ei
Prise braunen Zucker

Und so geht´s:
Ofen auf 170°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Quark, Joghurt, Ei, Öl, Ahornsirup, Vanille- & braunen Zucker in einer Schüssel gründlich vermischen. In einer anderen Schüssel die drei Mehlsorten (damit es nicht klumpig wird, siebe ich das Mehl zuvor), Backpulver & Salz miteinander vermengen. Gemahlene Haselnüsse dazugeben und erneut vermischen.

Jetzt mit dem Knethaken eines Handrührgerätes die Quarkmischung mit dem Mehl ordentlich durchkneten. Zum Schluss getrocknete Cranberries einarbeiten. Mit feuchten Händen (immer wieder neu befeuchten) kleine Kugeln formen und auf 2 Bleche mit Backpapier legen. Vorsicht: Die Brötchen gehen extrem auf, daher viel Platz zwischen den Brötchen lassen. Ei verquirlen, die Brötchen damit bestreichen. Als Topping mit etwas braunem Zucker bestreuen (wer es süßer mag, kann auch mehr nehmen). Im Ofen ca. 30 Minuten backen. Zwischendurch ruhig mal den Stäbchentest machen.

Hunger auf mehr? Dann probier auch:

Pfannkuchen ohne Mehl & Zucker

Du möchtest mich gerne etwas fragen oder hast sogar ein absolutes Lieblings-Rezept deiner Familie, das du teilen möchtest? Dann schreib einfach vorzugsweise im Kommentar oder per Mail mami.bloggt@yahoo.de

Merken

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

1 comment

  1. Pingback: Nudelsalat für Kinder mit grünem Spargel | Mami bloggt

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top