Der Zeit beim Wachsen zuschauen – 10 Monate

Februar 12, 2016

Ich wiederhole mich. Tag für Tag sage ich das selbe – oder zumindest denke ich es. Und doch stimmt es. Er ist so groß geworden. Durch meinen Sohn kann ich in der Tat, der Zeit beim Wachsen zuschauen. Und die Zeit wächst & wächst, verändert sich tagtäglich und erobert zunehmend immer mehr ihre Umwelt.

Ein wehmütiger Blick in die Vergangenheit
Mein lieber Sohn, die Zeit mit dir zusammen rast schneller, als zuvor jemals empfunden. Und obwohl ich an vielen Tagen abends so müde und erschöpft bin, dass ich fast im Stehen einschlafe und überglücklich bin, wenn der Tag endlich zu Ende ist – blicke ich bereits jetzt sehr wehmütig in unsere gemeinsame Vergangenheit. Und wie oft wünsche ich mir, die Zeit anhalten zu können. Wenigstens für ein paar Augenblicke. Oder zurückspulen zu können, um dich noch mal als ganz kleines Baby zu erleben. Deinen Gesichtsausdruck erneut zu sehen, als du vor 9 Monaten und 28 Tagen das erste Mal in dein Zuhause von uns getragen wurdest, dich beobachten zu dürfen, als du dich das erste Mal von alleine auf den Bauch gerollt hast oder noch mal über dich lachen zu können, als du deinen ersten Löffel Brei bekommen hast (man, war das eine riesige Sauerei).

Kurzes Innehalten
Und obwohl es viele Momente gibt, in denen ich denke: Er wächst zu schnell – freue ich mich im selben Augenblick über deine Fortschritte. Oft halte ich im Alltag kurz inne und beobachte dich aus der Ferne. Und plötzlich werde ich von einem heftigen Gefühlsausbruch überwältigt, der mir Tränen in die Augen schießt. Doch es sind definitiv Tränen der Freude vereint mit Stolz, so einen Sohn wie dich haben zu dürfen. In solchen Momenten denke ich dann auch oft: Mein Kleiner, auf dich habe ich ein Leben lang gewartet.

Du bringst mir bei, die Welt mit deinen Augen zu sehen
Es stimmt. Du hast mein Leben um 180 Grad auf den Kopf gestellt. Und obwohl ich zuvor gedacht habe, ich hätte auf dieser Welt schon so viel gesehen, erfahren und erlebt – habe ich durch dich ganz neue Dinge und Perspektiven kennengelernt. Du bist mein Mentor, lehrst mich viele neue Erfahrungen – und zudem lerne ich durch dich, vieles Neue über meine Person, meine Stärken & Schwächen und Charakterzüge. So musste ich 36 Jahre auf so ein kleines Geschöpf warten, dass mir beibringt, die Welt mit anderen Augen zu sehen.

Um wieviel bunter jetzt doch mein Leben ist
Dafür möchte ich dir vom ganzen Herzen danken. Danke mein Kind, dass du mich als deine Mami gewählt hast und ich das alles mit dir erleben darf. Danke, dass du jeden Tag so geduldig mit mir bist und an mich glaubst. Ich verspreche dir jetzt hier an Ort und Stelle, dass ich mich das nächste Mal – wenn ich rumschimpfen möchte und nicht so gut drauf bin – erst Mal kurz dieser besagten Dankbarkeit besinne. Und auch mittelfristig und in vielen darauffolgenden Jahren werde ich versuchen, daran zu denken, was du mich lehrst, wieviel bunter du mein Leben machst und dass du das größte Geschenk auf dieser Welt für mich bist.

In diesem Sinne freue ich mich auf die nächsten Monate mit dir, auf Zähnchen 5, 6 & 7, auf deine ersten Gehversuche – und all den Schabernack, den du so aushecken wirst. Doch vor allem freue ich mich auf all die Momente, in denen wir gemeinsam und aus voller Seele miteinander lachen und uns des Lebens freuen …

Die Zeit fliegt

Der Zeit beim Wachsen zuschauen – 8 Monate

Bei Fragen, einfach fragen! Du möchtest mir etwas mitteilen, hast Anregungen oder willst dich mit mir austauschen? Dann schreib mir doch einfach! Entweder in der Kommentarfunktion oder per Mail: mami.bloggt@yahoo.de

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

1 comment

  1. Pingback: 1,5 Jahre – der Zeit beim Wachsen zuschauen | Mami bloggt

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Go top