Alltäglicher Wahnsinn, Familienwahnsinn
Kommentare 1

So FÜHLT sich das Mami-Glück AN

In der Tat. Mein Leben hat sich verändert. Vor allem seitdem mein kleiner Chef selber essen möchte, ist mein Leben – naja, formulieren wir es mal so: matschiger geworden. Denn überall kleben gerade irgendwelche Speichel-durchtränkte Essensreste. Alle Mamis, Papis & andere, die mit einem Baby zusammenwohnen, wissen jetzt garantiert, was ich meine. Und vor allem: Wie sich das anfühlt! Und alle anderen, die nicht wissen, wie sich das anfühlt – glaube mir, du willst es auch gar nicht wissen.

Ob kleine Krümel, größere Stücke oder ganze Brötchenhälften – überall in der Wohnung verfolgen sie mich und kein Zimmer kann sich vor ihnen in Sicherheit wiegen (und Mami erst recht nicht). Sie sind matschig, klebrig & einfach nur eklig. Die Krönung ist dann, wenn man das Vergnügen hat, barfuß hineinzutreten. Die purste Glückseligkeit! Ach wie schön, dass ich gerade Tag für Tag erfahren darf, wie wunderbar sich das wahre Mami-Glück ANFÜHLT 😉

Was für eine Glückseligkeit! In ein angesabbertes Matschbrötchen zu treten – natürlich barfuß. Das ist wahres Mami-Glück!

Sharing is caring … 😉Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterShare on LinkedInEmail this to someone

1 Kommentare

  1. Pingback: Mami bloggt feiert halben Geburtstag | Mami bloggt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.